Fürstenwalde - FC Rot-Weiß Erfurt

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 10334
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 17:47

Beitragvon Michael » Freitag 25. Oktober 2019, 07:01

Am Samstag, 26.10.2019, spielt unsere Elf in Fürstenwalde. Mein Tip: 1:1
https://www.thueringer-allgemeine.de/re ... 59927.html


Wer heute aufgibt, weiß nicht ob er es morgen doch geschafft hätte.

Graf Zahl
Beiträge: 3015
Registriert: Mittwoch 27. September 2006, 14:35

Beitragvon Graf Zahl » Freitag 25. Oktober 2019, 13:11

Undankbarer Gegner. Mit der Leistung von letzter Woche verlieren wir dort. Mit einer Steigerung ist vielleicht tatsächlich ein 1:1 drin.


Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 10334
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 17:47

Beitragvon Michael » Freitag 25. Oktober 2019, 18:08

Man braucht sich ja nur die Ergebnisse der letzten Saison ansehen, vor allem das 0:4 zu Hause...


Wer heute aufgibt, weiß nicht ob er es morgen doch geschafft hätte.
Benutzeravatar
Winger
Beiträge: 2019
Registriert: Mittwoch 5. Oktober 2011, 17:21
Titel: Fußballangucker
Wohnort: Erfurt

Beitragvon Winger » Samstag 26. Oktober 2019, 09:47

Werde mir das Spiel am Strand bei 30 Grad per rwe tv reinziehen.
Mein Tipp 0×3 und der Zug nimmt Fahrt auf! ;) :rwe:



Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 10334
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 17:47

Beitragvon Michael » Samstag 26. Oktober 2019, 14:50

Also 3:0 steht es schon mal nach 45 Minuten... :kotz:


Wer heute aufgibt, weiß nicht ob er es morgen doch geschafft hätte.
Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 10334
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 17:47

Beitragvon Michael » Samstag 26. Oktober 2019, 15:17

Es blieb beim 3:0 für Fürstenwalde. Ich bin bedient von dieser Truppe.


Wer heute aufgibt, weiß nicht ob er es morgen doch geschafft hätte.
Graf Zahl
Beiträge: 3015
Registriert: Mittwoch 27. September 2006, 14:35

Beitragvon Graf Zahl » Samstag 26. Oktober 2019, 15:19

Ja, die Steigerung blieb aus.


Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 10334
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 17:47

Beitragvon Michael » Samstag 26. Oktober 2019, 15:35

Bin auf die bewegten Bilder beim MDR gespannt.


Wer heute aufgibt, weiß nicht ob er es morgen doch geschafft hätte.
Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 10334
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 17:47

Beitragvon Michael » Samstag 26. Oktober 2019, 17:33

Gerade kam unser Spiel bei SiO. Und bei allem Respekt gegenüber dem was hier geschrieben wurde: Wenn man defensiv den Gegner ohne Gegenwehr gewähren lässt, nicht am Gegenspieler dran bleibt und sogar den gegnerischen Angreifern quasi die Bälle vorlegt, dann hat das für mich nichts mit Training oder Taktik zu tun. Das sind fußballerische Basics die man am Spieltag abrufen muss. Fehler macht jeder, aber in dieser Häufigkeit wie heute darf das einfach nicht passieren.


Wer heute aufgibt, weiß nicht ob er es morgen doch geschafft hätte.
Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 10334
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 17:47

Beitragvon Michael » Samstag 26. Oktober 2019, 18:01



Wer heute aufgibt, weiß nicht ob er es morgen doch geschafft hätte.
canadijan
Beiträge: 2447
Registriert: Samstag 17. März 2007, 14:55

Beitragvon canadijan » Sonntag 27. Oktober 2019, 01:35

mein kommentar und taeglich gruesst das murmeltier


auslandskader
Benutzeravatar
Winger
Beiträge: 2019
Registriert: Mittwoch 5. Oktober 2011, 17:21
Titel: Fußballangucker
Wohnort: Erfurt

Beitragvon Winger » Sonntag 27. Oktober 2019, 06:26

Ich bin maßlos enttäuscht von der Mannschaft, die Erklärungsversuche nach dem Spiel, geschenkt, wenn sie wissen
das noch welche "im Bus sitzen"warum explodiert da nicht wenigstens einer?Ich hab das Gefühl die "Mannschaft"will nicht mehr mit dem Trainer, irgendwas muß passieren sonst geht's noch ne Liga tiefer.


Guerti
Beiträge: 16282
Registriert: Sonntag 14. September 2003, 17:33
Titel: Sir
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Beitragvon Guerti » Montag 28. Oktober 2019, 08:07

Michael hat geschrieben:Gerade kam unser Spiel bei SiO. Und bei allem Respekt gegenüber dem was hier geschrieben wurde: Wenn man defensiv den Gegner ohne Gegenwehr gewähren lässt, nicht am Gegenspieler dran bleibt und sogar den gegnerischen Angreifern quasi die Bälle vorlegt, dann hat das für mich nichts mit Training oder Taktik zu tun. Das sind fußballerische Basics die man am Spieltag abrufen muss. Fehler macht jeder, aber in dieser Häufigkeit wie heute darf das einfach nicht passieren.


Sorry, Micha. Klar steht der Trainer nicht auf dem Platz und kann nur bedingt etwas ändern, wenn das Spiel losgegangen ist. Aber wenn die 30 Minuten pennen, wurden sie nicht richtig aufs Spiel eingestellt, nicht heiß, wach oder sonstwas gemacht. Wenn jede Woche einfachste Dinge nicht klappen und keine Besserung eintritt, sind die Spieler entweder unfähig (was bei den Lebensläufen bei den meisten nicht wahrscheinlich ist) oder das Training ist einfach nicht darauf abgestellt.


Unterstützt den Nachwuchs vom RWE:

- keine versteckten Kosten
- ohne Registrierung
- keine Datensammlung

Nutzt diesen Link für Eure Einkäufe bei Onlineshops
Guerti
Beiträge: 16282
Registriert: Sonntag 14. September 2003, 17:33
Titel: Sir
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Beitragvon Guerti » Montag 28. Oktober 2019, 08:44

Ich hab mir jetzt die Szenen noch mal angesehen. Ein Trauerspiel.

Beim 1:0 geht’s damit los, das Lela gegen den 9er vorbeigrätscht. Dann kommt kein Druck auf den flankenden Spieler im Halbfeld, weil das RM nicht am Mann steht. Becken irrt durch den Strafraum, Surrek lässt sich abkochen, Lela steht im leeren Raum und verliert den Gegner aus den Augen.

Gladrow läuft allein aufs Tor zu und lässt sich vom TW abdrängen. Ein Schüsschen danach, das leicht abgefangen werden kann, warum keine Drehung/Flanke auf Brasnic? Dann Chance Fürstenwalde. Lela mit nem Chipball auf Becken, der "passt" auf Theißen und trifft den Ball nicht richtig, Theißen reklamiert auf Hand, statt alle Kraft darauf zu verwenden, wieder das Tor zu hüten, Gladrow mit einem seiner legendären Trabs, um pünktlich zu spät zu kommen, um die Flanke zu verhindern, Adomah hält sich in der Zentrale auf, statt darauf zu achten, dass der 22er Surrek davon läuft.

Beim 2:0 hat Becken weder Zugriff auf den Spieler, der den Ball zugeworfen bekommt, noch kommt er in den Zweikampf gegen den 22er. Novy kommt gegen Geurts nicht hinterher.
Beim 3:0 überhaupt keinen Druck auf den linken Mittelfeldspieler. Wo war da Novy? Lela hält respektvoll Abstand. Theißen mit einer Einlage, für die man Knoll hier zerrissen hätte, verschätzt sich völlig. Auch hier wieder der Klassiker: Becken schaut zu, wie gut die anderen Fußball spielen. Von den nacheilenden Spieler besticht vorallem Gladrow mit seinem sportlichen Trab, bei dem er ohne Ball langsamer ist, als Geurts mit Ball am Fuß und auf Suche nach einem Zielspieler.

Ich kann mir das nicht so richtig erklären. Lese ich den obrigen Text, lese ich immer wieder die gleichen Namen, die m. M. n. hier Fehler produzieren: Becken, Lela, Gladrow. Surrek kann ich irgendwo nachvollziehen, der wurde nach 3 Kurzeinsätzen in 4 Spielen, auch Theißen kann mal ein Fehler passieren.

Ich sehe hier, auch wenn es einige nicht mehr lesen können, ein Versagen Brdarics auf ganzer Linie. Die Mannschaft war nicht auf das Spiel eingestellt. Wenn selbst Novy meint, 89 % der Spieler wären noch im Bus gewesen, es keinen Zugriff im Strafraum gibt, sich unsere Spieler so abkochen lassen, nicht aus dem 2. Gang herauskommen, …
Man sieht, dass sich Brdarics Vertrauen in erfahrene Spieler nicht auswirkt. Wie lange will er noch zusehen, wie Lela, Becken und Gladrow permanent patzen? Stellt euch mal vor, Knoll, Roschlaub oder Vogt würden so viele Fehler machen. Denkt mal daran, wie mit Knoll und Wegmann (öffentlich und offensichtlich) nach ähnlichen Fehlern umgegangen wurde. War es vielleicht doch nicht ganz so gut, auf die jungen Spieler draufzuhauen, statt sie zu schützen und die Verantwortung auf die gesamte Mannschaft zu verteilen? Hat Brdaric seine "Lieblinge" vielleicht doch zu lange geschützt und die Fehler auf weniger "wichtige" Spieler verteilt?

War die Torwartposition wirklich die Position, die die größte Baustelle im Team darstellte? Hätte man nicht vorher in jedem anderen Mannschaftsteil Spieler gefunden, für die eine Alternative wünschenswert, wenn nicht sogar zwingend(er) notwendig gewesen wäre?


Unterstützt den Nachwuchs vom RWE:

- keine versteckten Kosten
- ohne Registrierung
- keine Datensammlung

Nutzt diesen Link für Eure Einkäufe bei Onlineshops
Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 10334
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 17:47

Beitragvon Michael » Montag 28. Oktober 2019, 19:49

Danke für Deine umfassende Antwort. Und sei bitte nicht sauer, dass ich nicht annähernd so umfassend antworten kann.

Aber wenn die 30 Minuten pennen, wurden sie nicht richtig aufs Spiel eingestellt, nicht heiß, wach oder sonstwas gemacht.

Wenn ein Spieler nicht schon von sich aus heiß auf ein Spiel ist, sich vor und in einem Spiel nicht selbst straffen oder motivieren kann, dann sorry, aber das nenne ich dann einen schwachen Charakter oder auch Beruf verfehlt. Das ein Herr Brdaric nicht versucht die Jungs zu motivieren kann ich mir bei seinem Temperament kaum vorstellen. Muss bei Dir täglich morgens um 7 Dein Chef neben Dir stehen und Dich anfeuern damit Du motiviert bist? ich selbst hatte früher auch zig Trainer, von toll bis unfähige Labertasche. Und komisch, bei der absolut unfähigen Labertasche sind alle Spieler trotzdem gerannt und wollten von sich aus das Spiel gewinnen. Wenn ich mich recht erinnere haben wir den Aufstieg in die Stadtliga damals knapp verpasst. Sorry, aber wenn ein PROFI Sportler noch Motivation benötigt um seinen Beruf halbwegs ordentlich auszuüben dann verstehe ich die Welt nicht mehr. Und dann verstehe ich auch nicht wenn man für einfach alles an der derzeitigen Situation einzig und allein den Trainer verantwortlich macht. Und dann kommen wir zum nächsten Punkt:

Wenn jede Woche einfachste Dinge nicht klappen und keine Besserung eintritt, sind die Spieler entweder unfähig (was bei den Lebensläufen bei den meisten nicht wahrscheinlich ist) oder das Training ist einfach nicht darauf abgestellt.

Mal angenommen Du wirst Trainer von Erfurt, Cottbus, dem CFC oder Jena in Liga 4. Du bekommst den Auftrag mit begrenzten Mitteln etwas aufzubauen, aber einen Aufstieg erwartet niemand. Du erhälst eine Mannschaft die teilweise aus gestandenen Viertligakickern besteht und teilweise aus jüngeren Kickern, die zwar schon viertliganiveau nachwiesen aber nicht über längere Zeit. Was trainierst Du mit denen? Ballannahme? Ein sauberes Passspiel? Zum Ball gehen? Wenn ich einer der Spieler wäre würde ich denken Du willst mich verar...en. Und wenn ich dieser Trainer wäre würde ich vorraussetzen, dass man das recht ordentlich beherrscht.

Ich sehe hier, auch wenn es einige nicht mehr lesen können, ein Versagen Brdarics auf ganzer Linie. Die Mannschaft war nicht auf das Spiel eingestellt.

Woher weißt Du das? Meinst Du wirklich, in der Hinrunde 18/19 tat er dies und ab der Rückrunde 18/19 tut er dies nicht mehr?

Wenn selbst Novy meint, 89 % der Spieler wären noch im Bus gewesen, es keinen Zugriff im Strafraum gibt, sich unsere Spieler so abkochen lassen, nicht aus dem 2. Gang herauskommen, …

Und Novy's Aussage ist keine Kritik an seine Mannschaftskameraden sondern eine am Trainer??

Denkt mal daran, wie mit Knoll und Wegmann (öffentlich und offensichtlich) nach ähnlichen Fehlern umgegangen wurde.

Dann auch an Dich die Frage: Was war denn mit Knoll? Standest Du dabei und weißt was gesagt wurde? War da überhaupt etwas? Fand sich Knoll auf der Bank wieder weil er ja als jüngerer Spieler laut dem bösen Trainer keine Fehler machen darf?

Und nun noch 2 Dinge wo wir der selben Meinung sind:

Wie lange will er noch zusehen, wie Lela, Becken und Gladrow permanent patzen?

Keine Ahnung. Ich verstehe es auch nicht. ABER: Ich habe bisher auch keinen Spieler gesehen, der es auch nur annähernd besser machte.

War die Torwartposition wirklich die Position, die die größte Baustelle im Team darstellte?

Nein. Ich hätte Knoll das Vertrauen geschenkt. Blöd nur wenn ich einen Torwart fast geschenkt bekomme und ich ihm im gegenzug die Einsatzgarantie geben muss. So scheint es ja leider zu sein. Ich hätte vor der letzten saison auch den Cichos nicht geholt sondern Knoll da schon zum Keeper gemacht. Aber das ist nur meine Meinung.


Wer heute aufgibt, weiß nicht ob er es morgen doch geschafft hätte.
Guerti
Beiträge: 16282
Registriert: Sonntag 14. September 2003, 17:33
Titel: Sir
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Beitragvon Guerti » Dienstag 29. Oktober 2019, 08:21

Ich weiß, was du meinst. Natürlich muss sisch jeder Spieler selbst hinterfragen und natürlich ist das besonders bei Sportlern so, dass die selbst immer an das Maximum kommen wollen müssen.

Aber das ist doch nicht die Realität. In meinem Leben habe ich auf Arbeit bestimmt schon 500 Kollegen gehabt. Wenn die Chefs nicht da waren, was denkst du, wie viele von denen genauso hart und effizient gearbeitet haben, wie wenn die Bosse drücken, nachfragen, nachhaken? Ich tippe auf eine Handvoll. Die meisten Menschen brauchen nun mal Förderung und Forderung, um gut zu arbeiten. Und wenn ich merke, dass ich jedes Spiel zig einfache Fehler machen kann und am nächsten Samstag wieder spiele, wenn ich merke, dass lieber ein vierter Torwart geholt wird, statt dass auf meiner Position nachgebessert wird, dann merke ich, dass eben auch 90 % reichen, oder weniger. Natürlich gebe ich nicht bewusst nicht alles, sondern unterbewusst. Das ist menschlich.

Bei deiner Annahme gehst du davon aus, dass Brdaric ein Kader vorgegeben wurde. Das stimmt aber nicht. Jeder einzelne Spieler unseres Kaders wurde von ihm bewertet und anschließend Verträge geschlossen. Diese Saison holte er die Spieler selbst, letzte Saison machte er das mit Bornemann zusammen. Brdaric hatte ein Budget, dafür hat er sich Spieler mit reichlich Viertligaerfahrung, teilweise sogar noch höher zusammengestellt. ich würde mit denen das üben, was die nicht können, aber brauchen, um erfolgreich zu sein. Wenn die die Basics können, kann ich an den Feinschliff gehen. Wenn die keine Kondition haben, müssen wir die bolzen. Wenn die keine Standards schießen können, dann übe ich eben das. Wenn ich dich richtig verstanden habe, gehst du davon aus, ein Spieler ist ein Werkzeugkasten. Brdaric ist in den An- und Verkauf gegangen und hat dort 28 gebrauchte Werkzeugkoffer gekauft. Wir denken, die schnappt man sich und baut etwas auf. Wenn dann aber stumpfe Sägen dabei sind, abgebrochene Bohrer, leere Akkuschrauber, ... darin sind, dann muss ich die Sägen schleifen, die Bohrer erneuern und die Akkus laden. Dann kann ich nicht sagen "Das ist ne Säge, die muss Holz sägen" oder "der Akkuschrauber ist dafür da, Schrauben reinzudrehen, da kann ich jetzt nicht an der Grundlage (aufladen) arbeiten. Das muss der doch von alleine können."

Was zwischen der Hinrunde 18/19 und der Rückrunde passiert ist, können wir alle nicht genau wissen. Fakt ist aber, dass seitdem der Trend stark nach unten geht. Wenn ein paar Spieler so viel schlechter geworden wären, wäre ich bei dir, dann liegt das an denen. Aber alle? Siehst du einen Spieler auf dem Niveau vor 12 Monaten? Sorry, das ist nun mal die Verantwortung des Trainers, auch wenn er natürlich nicht zu 100 % daran Schuld ist, dass es mit RWE so bergab geht. Ich drehe mal die Frage um: Meinst du wirklich, die Spieler spielen ein halbes Jahr leidenschaftlichen Fußball und verschwören sich in der Winterpause gegen den Trainer, riskieren, keinen adäquaten neuen Arbeitgeber zu finden und verzichten auf Prämien und Erfolge?

Novys Aussage ist eine Feststellung. Ich sehe da nicht, dass er jemanden spezifisch anspricht. Aber es gibt Mannschaften, die brennen ab der 1. Minute und es gibt Mannschaften, die schlafen in jedem Spiel ne Halbzeit. Das war doch schon gegen den Tabellenletzten 40 Minuten lang ein Trauerspiel. Also müsste der Trainer da etwas tun, er trägt die Verantwortung für die Mannschaft. Es ist seine Aufgabe: Aufstellung, Taktik, Einstellung. Wenn er ne Flasche durch die Kabine pfeffert, sagen alle "Da hat er mal ein Zeichen gesetzt und danach haben wir viel besser gespielt", aber wenn es absolut dünn ist, was wir auf den Platz bringen, ist er schuldlos?

Was war mit Knoll? Die TV-Bilder sprechen für sich. Ich stand natürlich nicht daneben, aber fakt ist, dass Brdaric Knoll vor die Brust gestoßen hat, ihn aggressiv angebrüllt hat und Knoll sich verbal zur Wehr setzte. Ein paar Tage später wurde ein Transfer getätigt, um ihn wieder auf die Bank zu verfrachten. Ob es an den Widerworten lag, am Tonfall oder an den Fehlern, such dir was aus oder frag Knolli selbst.

Ich gebe dir Recht: Ich habe auch keinen Spieler gesehen, der es besser macht. Ich habe aber auch keinen Spieler gesehen, der die Chance gehabt hätte, beweisen zu können, dass er es besser macht. Halili ist seit dem 3. Spieltag quasi nicht mehr eingesetzt worden (2 Kurzeinsätze), Roschlaub war verletzt und kommt auch nicht zum Zuge. Kaffenberger ist verletzt. Man könnte natürlich einfach mal ein Zeichen setzen und Becken oder Lela für Halili oder Roschlaub auf die Bank setzen, dafür habe ich nämlich Spieler, die im Team Nr. 3 oder 4 sind.

Noch mal: Ich halte Brdaric nicht für einen schlechten Trainer. Ich glaube nur nicht daran, dass er RWE weiterbringen wird. Wir brauchen jemanden, der aus wenig Geld etwas macht, am besten mit jungen Spielern. Ich glaube, es ist keine gewagte These, dass Halili und Roschlaub zusammen weniger verdienen, als Becken. Du hast Recht: Cichos' Transfer war schon fragwürdig, weil beide TW sich zu ähnlich sind, ein 32-jähriger Backup, der die beiden jungen pusht, hätte völlig gereicht. Wir verschwendeten so viele Kapazitäten, und jetzt noch mal, indem wir einen Torhüter für eine andere Mannschaft ausbilden, während unsere eigenen Spieler leistungstechnisch stagnieren oder sich verschlechtern.


Unterstützt den Nachwuchs vom RWE:

- keine versteckten Kosten
- ohne Registrierung
- keine Datensammlung

Nutzt diesen Link für Eure Einkäufe bei Onlineshops
Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 10334
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 17:47

Beitragvon Michael » Dienstag 29. Oktober 2019, 19:32

Was war mit Knoll? Die TV-Bilder sprechen für sich.

Nein, das tun sie eben nicht!
Ich stand natürlich nicht daneben, aber fakt ist, dass Brdaric Knoll vor die Brust gestoßen hat, ihn aggressiv angebrüllt hat und Knoll sich verbal zur Wehr setzte.

Die Szene war im TV in der Live Übertragung 1 Sekunde lang zu sehen und in der Zusammenfassung gerade mal 3 Sekunden lang. Und da hast Du DAS ALLES gesehen? Bloß das Abklatschen ganz zu Beginn aber scheinbar nicht. Und da niemand weiß was da verbal abging würde ich mir nicht anmaßen irgendjemanden von den beiden irgendetwas zu unterstellen.
Ein paar Tage später wurde ein Transfer getätigt, um ihn wieder auf die Bank zu verfrachten. Ob es an den Widerworten lag, am Tonfall oder an den Fehlern, such dir was aus oder frag Knolli selbst.

Ein paar Tage später? Wohl eher Spieltage. Auerbach war am 16.8., Theißen stand am 7.9. gegen Teistungen erstmalig im Tor. Knoll spielte also noch 3 Spiele in der Regionalliga nachdem er von Brdaric dermaßen heruntergesaut wurde das er scheinbar nicht mehr wusste wo oben und unten ist. So wurde ihm dieser 'Fehler' angekreidet.


Wer heute aufgibt, weiß nicht ob er es morgen doch geschafft hätte.
RWEUS
Beiträge: 795
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 01:19
Titel: Onkel aus Amerika
Wohnort: NY

Beitragvon RWEUS » Dienstag 29. Oktober 2019, 23:16

Interesssante Ansichten Michael und Guerti. Mir faellt zum Thema Trainer und Mannschaft derzeit nur eins ein. Wie kann man Fortschritt messen? Was ist ausschlagsgebend?
Die erreichten Punkte, die geschossenen Tore oder die die man reinlaesst? Anzahl an Schuesse aufs Tor, Abseits, Karten etc. All das kann man ueber einen gewissen Zeitraum vergleichen und einen Trend ablesen. Im Leistungssport sind das die einzigen Werte die am Ende zaehlen.

Hingegen ist es schwer Motivation zu messen (ich meine in Zahlen). Hier spielen zum einen der Charakter des Spielers und seinen mentalen Faehigkeiten, sowie die jeweilige Situation eine Rolle (Integrative Motivation). Ohne jetzt weiter zu labern, diese beiden Faktoren fuehren zur jeweiligen Leistung des Spielers. Der Trainer hat Einfluss auf beide Faktoren und hat sicherlich mit seinem Stil eine gewisse Kontinuitaet bewiesen. Man sollte meinen das Spieler entweder immer, oft, weniger, selten oder garnicht ihr Potential abrufen koennen, und somit ist deren Leistung dann auch messbar. Wir wissen nicht wie der Trainer die Jungs motiviert, aber aeusserliche Faktoren wie Temparamentausbrueche und Gebruelle fuehren in wenigen modernen Fussballteams zum Abrufen des optimalen Potentials.
Fazit: Keine Ahnung wie Brdaric seine Jungs im Detail motiviert, aber ich erkenne einen Trend das einige Spieler ihre Leistung nicht regelmaessig abrufen koennen.


Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 10334
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 17:47

Beitragvon Michael » Mittwoch 30. Oktober 2019, 18:37

Fazit: Keine Ahnung wie Brdaric seine Jungs im Detail motiviert, aber ich erkenne einen Trend das einige Spieler ihre Leistung nicht regelmaessig abrufen koennen.

Dies ist jedem klar und unbestritten. Guerti und ich sind uns nur nicht ganz einig wer die Schuld daran trägt. ;)


Wer heute aufgibt, weiß nicht ob er es morgen doch geschafft hätte.
RWEUS
Beiträge: 795
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 01:19
Titel: Onkel aus Amerika
Wohnort: NY

Beitragvon RWEUS » Donnerstag 31. Oktober 2019, 04:10

Michael hat geschrieben:
Fazit: Keine Ahnung wie Brdaric seine Jungs im Detail motiviert, aber ich erkenne einen Trend das einige Spieler ihre Leistung nicht regelmaessig abrufen koennen.

Dies ist jedem klar und unbestritten. Guerti und ich sind uns nur nicht ganz einig wer die Schuld daran trägt. ;)


Vielleicht werdet ihr Euch ja einig, wenn ihr Euch mal den gesamten Zeitraum seines Wirkens beim RWE naeher beleuchtet. Speziell seit Bornemann weg ist. Randnotiz: In den letzten 10 Jahren ist der RWE sein zehnter Verein in dem er als Trainer/Manager mitwirkt. Und die Trainerstationen lassen nicht unbedingt einen rasanten Aufstieg eines Trainertalentes vermuten.




Zurück zu „Die Mannschaft“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste