28. Spieltag: Unterhaching - RWE

Wie geht das Spiel aus?

Unterhaching gewinnt
3
60%
Unentschieden
2
40%
RWE gewinnt
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 5
Graf Zahl
Beiträge: 2859
Registriert: Mittwoch 27. September 2006, 14:35

Beitragvon Graf Zahl » Montag 5. März 2018, 20:11

Was geht morgen in Unterhaching? Nicht so viel, fürchte ich. Wir haben dort selten gut ausgesehen und die Hachinger scheinen pünktlich vor unserem Gastspiel ihre Form wieder gefunden zu haben. Zudem fallen nun laut kicker auch noch Bergmann und Bieber aus. Ich tippe auf 3:1 für Haching und würde dieser Elf am ehesten zutrauen, mich zu überraschen:

Klewin - Odak, Möckel, Kaffenberger, Kwame - Vocaj - Crnkic, Biankadi, Brückner - Huth, Uzan



Benutzeravatar
Alex
Beiträge: 21533
Registriert: Freitag 7. Februar 2003, 17:53
Titel: Webtroll
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Beitragvon Alex » Montag 5. März 2018, 20:37

Mit Glück zum Unentschieden. Nützt uns nischt, aber egal.


Guerti
Beiträge: 16199
Registriert: Sonntag 14. September 2003, 17:33
Titel: Sir
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Beitragvon Guerti » Dienstag 6. März 2018, 08:13

Wenn Laurito ausfällt, würde ich auf Wegmann oder Kraulich zurückgreifen. Beide sind lt. TA wieder einsatzbereit, ebenso, wie Razeek. In Vorbereitung der nächsten Saison wäre auch überlegenswert, Sarr, Rüdiger und einem weiteren Nachwuchsspieler (Schwitalla?) Einsatzzeiten zu geben. Ob Lauberbach oder Biankadi Bergmann ersetzen, ist eigentlich egal, sind beide nach der Saison weg.

Ich würde so spielen:
Klewin - Kwame, Kraulich, Möckel, Odak - Kaffenberger, Vocaj - Crnkic, Lauberbach, Razeek - Huth


Unterstützt den Nachwuchs vom RWE:

- keine versteckten Kosten
- ohne Registrierung
- keine Datensammlung

Nutzt diesen Link für Eure Einkäufe bei Onlineshops
Graf Zahl
Beiträge: 2859
Registriert: Mittwoch 27. September 2006, 14:35

Beitragvon Graf Zahl » Dienstag 6. März 2018, 09:06

Hat Lauberbach so viele Interessenten?



Guerti
Beiträge: 16199
Registriert: Sonntag 14. September 2003, 17:33
Titel: Sir
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Beitragvon Guerti » Dienstag 6. März 2018, 09:32

Da musst du seinen Berater fragen, der ja bei RWE ganz dick mitmischen wollte. ;)


Unterstützt den Nachwuchs vom RWE:

- keine versteckten Kosten
- ohne Registrierung
- keine Datensammlung

Nutzt diesen Link für Eure Einkäufe bei Onlineshops
Graf Zahl
Beiträge: 2859
Registriert: Mittwoch 27. September 2006, 14:35

Beitragvon Graf Zahl » Dienstag 6. März 2018, 20:58

Na zumindest mit der 1 vorne hatte ich recht. Tolles Comeback von Uzan, der vielleicht ein bisschen zu früh ausgewechselt wurde. Das Spiel hätte man gewinnen müssen, Chancen genug waren da, auch mehr als für Haching. Fühlt sich für mich an wie nach dem Heimspiel gegen Halle. :sehrtraurig:


Benutzeravatar
Cole
Beiträge: 3949
Registriert: Samstag 9. Februar 2008, 20:26
Titel: RWE-Junkie
Wohnort: SÖM

Beitragvon Cole » Dienstag 6. März 2018, 21:07

Als der Kommentar sagte ... "der Hachinger lässt durch" ... wusste ich:
Das ist in der letzten Sekunde für unsere Hintermannschaft der Tod!
Mit so einer Überraschung kommen auch andere Truppen nicht klar ... und wir zu diesem Zeitpunkt schon gar nicht!

Wenn es über das Jahr sich häuft, in der letzten Sekunde die Punkte wegzugeben, anstatt sie zu holen, ist das Schicksal klar vorgezeichnet.
Das hat auch nichts mehr mit Pech zu tun.

Zur Rettung bräuchte es einer positiven Serie - wer glaubt noch daran?


"When you come up against trouble, it's never half as bad if you face up to it" - John Wayne
Benutzeravatar
Cole
Beiträge: 3949
Registriert: Samstag 9. Februar 2008, 20:26
Titel: RWE-Junkie
Wohnort: SÖM

Beitragvon Cole » Dienstag 6. März 2018, 21:15

... im Liveticker liest es sich noch ein wenig anders ... eher wie ein "lucky punch" für die Hachinger ... von wegen "er lässt durch" :augenrollen:

Egal:
Gut gespielt ... aber zu geringer Ertrag.
Bevor die Kritiker loslegen:
Mit dem Trainer hat das nun gar nichts zu tun.

Es ist und bleibt einfach nur ein Trauerspiel.
Da gab es am Nachmittag die frohe Botschaft vom DFB, aber es sollte uns nicht restlos beflügeln ...


"When you come up against trouble, it's never half as bad if you face up to it" - John Wayne
Guerti
Beiträge: 16199
Registriert: Sonntag 14. September 2003, 17:33
Titel: Sir
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Beitragvon Guerti » Dienstag 6. März 2018, 21:27

Man ärgert sich schon gar nicht mehr. Da können wir morgen ohne Sorgen zum Amtsgericht gehen.


Unterstützt den Nachwuchs vom RWE:

- keine versteckten Kosten
- ohne Registrierung
- keine Datensammlung

Nutzt diesen Link für Eure Einkäufe bei Onlineshops
andi
Beiträge: 716
Registriert: Donnerstag 12. August 2004, 10:26

Beitragvon andi » Dienstag 6. März 2018, 23:03

Hoffentlich Gueri , ich ärgere mich schon noch , aber ich will mich nicht mehr ärgern denn sowas macht keinem Hoffnung .


Benutzeravatar
Phil_SLF
Beiträge: 132
Registriert: Samstag 24. Juli 2010, 14:32
Wohnort: Saalfeld

Beitragvon Phil_SLF » Mittwoch 7. März 2018, 05:38

Wie kann man sich bei solchen Spielen nicht ärgern? In den letzten beiden Partien 3 Punkte verschenkt, weil man zu dumm ist über 90 Minuten bis zum Abpfiff weiter zu spielen. 3 Punkte und man wäre Punktgleich mit dem CFC.... Orle hat eben Recht und zwar auf Lebenszeit...."die dümmste Mannschaft Deutschlands".


Bild
:rwe: 90 Minuten auf der Seite der Guten, wir sind alle, Rot Weiß Erfurt Fans, clap your hands, with the friends. :rwe:
Benutzeravatar
Bärliner
Beiträge: 5987
Registriert: Montag 3. Februar 2003, 22:25
Titel: Kein Titel
Wohnort: Neuenhagen

Beitragvon Bärliner » Mittwoch 7. März 2018, 07:15

Schon wieder ein Haufen Quark hier.................
Das hat nichts mit Dummheit zu tun und ich kann nur sagen Hut ab vor dieser auch kämpferische sehr guten Leistung. Das muss man erst mal hinkriegen eine Mannschaft die aussichtslos um den Klassenerhalt strampelt zu so einer Leistung zu motivieren. Da gab es schon ganz andere Beispiele.
Hut ab vor Emma, er hat einmal mehr bewiesen das er das Potenzial zu einem sehr guten Motivator besitzt und ich freue mich das er hoffentlich auch in der 4. Liga bleibt.

Nochmal, da ist weder Dummheit noch Unvermögen (vielleicht teilweise, aber nicht ausschließlich) im Spiel sondern einfach ganz viel Pech in dieser Saison. Es ist seltsam das man Glück im Spiel leichter anerkennen kann als Pech im Spiel. Ja, wir hatten auch schon Glück aber das Pech überwiegt in dieser Saison bei weitem. Gegen Paderborn als der Ball vor dem Tor im Aus war, gegen Halle in der Nachspielzeit, gegen Jena in der Nachspielzeit, gegen Unterhaching in der Nachspielzeit.
Keiner kann mir erzählen dass die Einstellung oder die Konzentration nachgelassen hat. Keiner!!!! Das ist einfach so gewollt. Es gibt so was wie Pechsträhnen. Wir haben dieses Jahr selbige. Ein Blick auf die Verletztenliste bestätigt das ja nur..........


"Alle Dinge haben ihre Zeit, auch die guten!
Michel de Montaigne
Gast 3

Beitragvon Gast 3 » Mittwoch 7. März 2018, 08:22

Wenn ich hier das Pro-Emmerling Geschreibe lese, könnte ich :kotz:

Unter dieser sportlichen Führung hat der RWE keine Zukunft. Wir hören uns wieder!!!


Guerti
Beiträge: 16199
Registriert: Sonntag 14. September 2003, 17:33
Titel: Sir
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Beitragvon Guerti » Mittwoch 7. März 2018, 08:48

Phil_SLF hat geschrieben:Wie kann man sich bei solchen Spielen nicht ärgern? In den letzten beiden Partien 3 Punkte verschenkt, weil man zu dumm ist über 90 Minuten bis zum Abpfiff weiter zu spielen. 3 Punkte und man wäre Punktgleich mit dem CFC.... Orle hat eben Recht und zwar auf Lebenszeit...."die dümmste Mannschaft Deutschlands".

Ja, rechnet man die Punkte mal zusammen... Zwickau 90+1. 2 Punkte, Halle 90+6. 2 Punkte, Chemnitz 87. 1 Punkt, J*** 90+1. 1 Punkt, 6 Punkte "verschenkt", wenn man dann noch das Heimspiel gegen Paderborn einrechnet, wo uns 3 Punkte "geklaut" wurden, sinds schon 9.

So standen wir von Saisonbeginn an unten drin.

Hätte, wenn und aber. Ich habe es in der letzten und auch schon in dieser Saison mehrfach gesagt: Eigentlich hätten wir schon letzte Saison absteigen können/müssen. Diese ist eine Bonussaison. Wobei ich mir den Bunus wohl doch lieber erspart hätte.


Unterstützt den Nachwuchs vom RWE:

- keine versteckten Kosten
- ohne Registrierung
- keine Datensammlung

Nutzt diesen Link für Eure Einkäufe bei Onlineshops
Benutzeravatar
Phil_SLF
Beiträge: 132
Registriert: Samstag 24. Juli 2010, 14:32
Wohnort: Saalfeld

Beitragvon Phil_SLF » Mittwoch 7. März 2018, 12:49

Man kann sich halt einen Abstieg auch schön reden.
Wenn bekannt ist, das die Schlussviertelstunde anfällig ist, kann man dies eben auch abstellen.

Wir sind eben nicht der Absteiger, zu den man uns macht.
Während einige Fans geistig schon in der 4. Liga sind, sollte man den Fokus auf die Dritte legen.

Eventuell kommt mit dem Abstieg das endgültige Aus.


Bild
:rwe: 90 Minuten auf der Seite der Guten, wir sind alle, Rot Weiß Erfurt Fans, clap your hands, with the friends. :rwe:
Benutzeravatar
Cole
Beiträge: 3949
Registriert: Samstag 9. Februar 2008, 20:26
Titel: RWE-Junkie
Wohnort: SÖM

Beitragvon Cole » Mittwoch 7. März 2018, 12:52

Guerti hat geschrieben:
Phil_SLF hat geschrieben:Wie kann man sich bei solchen Spielen nicht ärgern? In den letzten beiden Partien 3 Punkte verschenkt, weil man zu dumm ist über 90 Minuten bis zum Abpfiff weiter zu spielen. 3 Punkte und man wäre Punktgleich mit dem CFC.... Orle hat eben Recht und zwar auf Lebenszeit...."die dümmste Mannschaft Deutschlands".

Ja, rechnet man die Punkte mal zusammen... Zwickau 90+1. 2 Punkte, Halle 90+6. 2 Punkte, Chemnitz 87. 1 Punkt, J*** 90+1. 1 Punkt, 6 Punkte "verschenkt", wenn man dann noch das Heimspiel gegen Paderborn einrechnet, wo uns 3 Punkte "geklaut" wurden, sinds schon 9.

So standen wir von Saisonbeginn an unten drin.

Hätte, wenn und aber. Ich habe es in der letzten und auch schon in dieser Saison mehrfach gesagt: Eigentlich hätten wir schon letzte Saison absteigen können/müssen. Diese ist eine Bonussaison. Wobei ich mir den Bunus wohl doch lieber erspart hätte.


Ohne das von Rombach angeschubste Trainerkarussell plus die katastrophale Transferpolitik des letzten Sommers würden wir woanders stehen.
Mit den aktuellen vier Zugängen hätte neben Emma auch SK etwas anfangen können; den Bergner hätte es nie gebraucht und der Konflikt zwischen RR und SK war doch spätestens dann auf dem Tisch, als in der Saisonvorbereitung klar wurde, dass wir mit dieser Mannschaft nicht weit kommen werden ...


"When you come up against trouble, it's never half as bad if you face up to it" - John Wayne
Benutzeravatar
Cole
Beiträge: 3949
Registriert: Samstag 9. Februar 2008, 20:26
Titel: RWE-Junkie
Wohnort: SÖM

Beitragvon Cole » Mittwoch 7. März 2018, 13:01

Bärliner hat geschrieben:Schon wieder ein Haufen Quark hier.................
Das hat nichts mit Dummheit zu tun und ich kann nur sagen Hut ab vor dieser auch kämpferische sehr guten Leistung. Das muss man erst mal hinkriegen eine Mannschaft die aussichtslos um den Klassenerhalt strampelt zu so einer Leistung zu motivieren. Da gab es schon ganz andere Beispiele.
Hut ab vor Emma, er hat einmal mehr bewiesen das er das Potenzial zu einem sehr guten Motivator besitzt und ich freue mich das er hoffentlich auch in der 4. Liga bleibt.

Nochmal, da ist weder Dummheit noch Unvermögen (vielleicht teilweise, aber nicht ausschließlich) im Spiel sondern einfach ganz viel Pech in dieser Saison. Es ist seltsam das man Glück im Spiel leichter anerkennen kann als Pech im Spiel. Ja, wir hatten auch schon Glück aber das Pech überwiegt in dieser Saison bei weitem. Gegen Paderborn als der Ball vor dem Tor im Aus war, gegen Halle in der Nachspielzeit, gegen Jena in der Nachspielzeit, gegen Unterhaching in der Nachspielzeit.
Keiner kann mir erzählen dass die Einstellung oder die Konzentration nachgelassen hat. Keiner!!!! Das ist einfach so gewollt. Es gibt so was wie Pechsträhnen. Wir haben dieses Jahr selbige. Ein Blick auf die Verletztenliste bestätigt das ja nur..........


Bewertung von Emmas Arbeit - völlig okay.

Die Sache mit dem Pech kann nicht für diese lange Serie als Erklärung herhalten.
Eine halbwegs clevere und gut besetzte Mannschaft ist in der Lage, eine Druckphase zu unterbrechen und das Spiel in des Gegners Hälfte zu verlagern.
Diese "last second" Niederlagen - das kann einmal, zweimal passieren, aber dann ist es auch wieder gut ... und wenn der Ball erst einmal rustikal und weit weggedroschen wird, ist das auch Zeit von der Uhr ... andere laufen zur gegnerischen Eckfahne und machen Tänzchen, bis der Schieri brechen muss und heim will ... das hat doch nichts mit Pech zu tun, so etwas nicht auf die Beine stellen zu können.
Siehe auch gestern die Konterchance von Huth, die nicht genutzt worden ist - alles nur Pech?
So gewinnst Du auch nicht eine Liga darunter ... jedenfalls nicht in NDH oder Zipsendorf ... ;) ... von C oder CB wollen wir gar nicht reden.


"When you come up against trouble, it's never half as bad if you face up to it" - John Wayne
Benutzeravatar
Bärliner
Beiträge: 5987
Registriert: Montag 3. Februar 2003, 22:25
Titel: Kein Titel
Wohnort: Neuenhagen

Beitragvon Bärliner » Mittwoch 7. März 2018, 13:53

Alles zum großen Teil Pech, jawohl!
Ja, es gibt diese Druckphasen nach einem bevorstehenden Erfolg für unser Mannschaft zu überstehen und ja man kann das auch abfedern wenn man versucht das Spiel in die gegnerische Hälfte zu verlagern. Es wurde (gerade in Unterhaching )ja auch gemacht. Aber warum fällt dann der Gegentreffer genau in der letzten Minute der Nachspielzeit wenn der Druck doch schon 20-30 Minuten vor Spielende enorm angestiegen ist.
Warum unmittelbar vor dem Schlusspfiff, warum sieht ein Schiri nicht das der Ball im Aus ist obwohl es das ganze Stadion sieht, warum kommt der Ball beim Kaffenberger-Freistoß nicht einen Zentimeter weiter unten an beim Zwickau Spiel /es wäre die Führung gewesen, warum haben wir so eine große Verletzen -Liste.
Das hat doch nix damit zu tun das hier Unvermögen vorliegt.
Klar sind unsere spielerischen Mittel sehr limitiert. Aber das sind sie durchgängig von der ersten Minute an und trotzdem hatte man nie das Gefühl das wir dem Gegner hoffnungslos unterlegen sind (Vielleicht in Würzburg...)Aber Pech haben wir einfach am Schuh kleben ...................


"Alle Dinge haben ihre Zeit, auch die guten!
Michel de Montaigne
Guerti
Beiträge: 16199
Registriert: Sonntag 14. September 2003, 17:33
Titel: Sir
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Beitragvon Guerti » Mittwoch 7. März 2018, 14:21

@Cole, das sind ziemlich haltlose Anschuldigungen. Ich weiß noch, wie die letzten Spiele unter SK waren und wie erfrischend der offensive Mut unter Bergner war.

Wessen Lizenz hättest du denn für das NLZ nehmen wollen, wenn es Bergner nie gebraucht hätte?

Wenn das SK so klar war, dass wir nicht weit mit dem Kader kommen, wieso ist er dann nicht gegangen, als ihm die Vertragsauflösung angeboten wurde? Wieso fehlt, wie Phil_SLF richtig schreibt, gar nicht so viel Qualität, sondern nur ein Funke in den entscheidenden Szenen?


Unterstützt den Nachwuchs vom RWE:

- keine versteckten Kosten
- ohne Registrierung
- keine Datensammlung

Nutzt diesen Link für Eure Einkäufe bei Onlineshops
RWEUS
Beiträge: 780
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 01:19
Titel: Onkel aus Amerika
Wohnort: NY

Beitragvon RWEUS » Mittwoch 7. März 2018, 16:04

Was den spielerischen Verlauf betrifft muss man sich auf das konzentrieren was man kontrollieren kann. Dem Druck standhalten zu koennen ist das Schluesselwort. Man schaue sich einfach mal an wie der Tugay den Kopf hochnimmt, den Ball auf den linken Fuss vorbeilaesst (was ihm Zeit gibt den Torwart zu sehen) und dann einfach die Innenseite dranhalten - Tor! Wenn man sich diese vielen gut herausgespielten Torchancen anschaut, dann fallen vorallem die ueberhasteten Abschluesse auf. Der Koepfer von Ruediger z.B. der steht 2m vor dem Torwart der in der Fallbewegung ist. Der Ball kommt gerade auf ihn zu, er braucht ihn nur etwas Richtung geben. Oder Huth, steht 3m vor dem TW und nutzt nicht dessen schlechte Positionierung. Lange Ecke weit auf.
Schussversuche sehen oft nach Brechstangenprinzip aus. Aber mit fehlender Qualitaet hat das wenig zu tun. Das sind einfach die flaschen Entscheidungen im Abschluss. Ueberhastet, verunsichert, ohne jede Kaltschnauzigkeit. Die Birne ist halt nicht frei.

Daran moegen in der Summe die Ereignisse der gesamten Saison Schuld sein, aber jedes Spiel ist ein neues und aus Fehlern kann man lernen. Ich sehe viel positive Entwicklung im spielerischen Aufbau besonders in mittleren und vorderen Drittel. Das kann/muss man SE anrechnen.

Letztendlich, die Verletzungswelle kann viele Ursachen haben. Ich kann mir aber leider kein Bild darueber machen, mit welcher Intensitaet Trainingseinheiten durchgefuehrt werden, wie die physiologische Betreuung aussieht, welche Regenerationphasen den Spielern verschrieben werden und ob sie sich daran halten. Eins ist jedoch auffaellig: Eine solche hohe Verletzungsquote wie wir sie nicht erst seit dieser Saison haben, kann man mit Sicherheit durch eine gewisse professionelle Einstellung verbessern.




Zurück zu „Die Mannschaft“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste