Rombach abgesetzt! (Update: doch nicht) (Update 2.0 : Jetzt doch zurückgetreten!)

canadijan
Beiträge: 2227
Registriert: Samstag 17. März 2007, 14:55

Beitragvon canadijan » Freitag 10. November 2017, 15:53

ich haette mir einen anderen abgang fuer ihn gewuenscht, und bin gespannt wie ein flitzebogen auf die mv


auslandskader
Disable adblock

Diese Seite finanziert sich ausschließlich durch Werbung.
Bitte deaktiviere deinen AdBlocker für unsere Seite.
Vielen Dank für deine Unterstützung!


RWEUS
Beiträge: 674
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 01:19
Titel: Onkel aus Amerika
Wohnort: NY

Beitragvon RWEUS » Freitag 10. November 2017, 15:59

RR hat sicherlich die Nase voll von dem Hin-und-her. Klar ist das fuer ihn der einzig logische Schritt, da er wahrscheinlich erkannt hat, das ein Arbeiten in seinem gewohnten Stil nicht mehr moeglich ist. Ausserdem klingt es viel besser anderen ihr Benehmen (Kaestner, Nowag & Co) als Ruecktrittsgrund zu nennen, als das eigene Versagen.

Zu Nowag - Gratulation! Jetzt ist er "im Amt" und kann sich voll profilieren. Mich wuerde nicht wundern wenn seine Wirtschaftspruefung den Schuldenstand wieder runter-korrigiert auf die von RR besagte Summe. Aber egal, tolle Schmierkampange gefuehrt. RR zweimal diskreditiert mit effektiven aber definitiv vereinsschaedigenden Mitteln.

Fuer die gesamte Region ist unser Verein zur Witzfigur geworden. Keine vier Wochen hats gedauert das Herr Nowag mit der Mehrheit des ARs mit einem riesen Kaspertheater das letzte bisschen Wertgefuehlt dieses Traditionvereins durch den medialen Kakao gezogen hat. Jetzt ist RR aus dem Weg - jetzt bin ich mal gespannt was so alles besser wird!

:grr:


Benutzeravatar
Erwin-RWE
Beiträge: 645
Registriert: Freitag 31. Oktober 2003, 22:47

Beitragvon Erwin-RWE » Freitag 10. November 2017, 16:26

Zu Nowag - Gratulation! Jetzt ist er "im Amt" und kann sich voll profilieren.


jo :klasse: jetzt warten wir mal auf die 3 Groß-Sponsoren die Nowag und Dr. Kästner versprochen haben :rwe: :rwe: :rwe:

und natürlich auf Molly B. sein Netzwerk :respekt: mal schauen eventuell hat er ja noch den Sponsor von 1994 an der Hand ;) oder ein paar von seinen Stars :klasse:


mfg :winken:


EX-GAST - ich arbeite mit dem automatischen Rechtschreib-Programm Papimausi 2011 :liebe2: und wenn mir ein Beitrag nicht passt , drohe ich sofort mit ABMELDUNG aus dem Board-
Benutzeravatar
Bärliner
Beiträge: 5801
Registriert: Montag 3. Februar 2003, 22:25
Titel: Kein Titel
Wohnort: Neuenhagen

Beitragvon Bärliner » Freitag 10. November 2017, 17:06

Danke Rolf für deine Arbeit


Nicht die Leute die von Liga 2 reden sind die Traumtänzer sondern die, die glauben es ginge immer weiter in Liga 3!

Benutzeravatar
Bärliner
Beiträge: 5801
Registriert: Montag 3. Februar 2003, 22:25
Titel: Kein Titel
Wohnort: Neuenhagen

Beitragvon Bärliner » Freitag 10. November 2017, 17:13

Die Insolvenz ist nun so gut wie sicher!!!
Ich hoffe wir überstehen sie so, dass ein Neustart in der 4.liga möglich ist

Etwas gutes hat die Situation, wir haben nun fast den Boden erreicht und danach kann's nicht mehr schlimmer werden.
Die Maulzetfetzer werden dann die Lust am RWE verlieren und es kann langsam, ganz langsam wieder bergauf gehen


Nicht die Leute die von Liga 2 reden sind die Traumtänzer sondern die, die glauben es ginge immer weiter in Liga 3!
canadijan
Beiträge: 2227
Registriert: Samstag 17. März 2007, 14:55

Beitragvon canadijan » Freitag 10. November 2017, 17:19

jetzt mal abwarten was die mitgliederversammlung bringt, hier hat keiner von uns die genauen zahlen und es soll ja transparent sein also tee trinken
stimmt herrn rombach seine aussage ueber die finanzen, muss herr nowak wie herr kaestner gehen dann sind sie untragbar, stimmt es was herr nowak zum thema finanzen gesagt hat und es sind mind. 6,5 mil dann hat er alles richtig gemacht und ist sich treu geblieben, und ja dann waere er der richtige fuer einen neuanfang alles andere ist spekulation
z. thema molly, koennen wir es nicht einfach ignorieren beide augen zu druecken und ihn als tollen torhueter in erinnerung halten ;-)
auf jedenfall scheint es so, das nach jahrzehnten das kasperletheater von den kernbergen nach erfurt gezogen ist
und manchmal muss der phoenix eben zur asche werden! (ohne duerften wir es nicht schaffen, wenn wir uns neu erfinden wollen)


auslandskader
Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 8816
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 17:47

Beitragvon Michael » Freitag 10. November 2017, 19:00



Treffen sich 2 Planeten im Weltall. Sagt der eine: "Du siehst aber schlecht aus. Fehlt dir was?" Sagt der Zweite: "Ach mir geht's gar nicht gut. Ich habe Homo sapiens." Tröstet ihn der andere: "Mach dir keine Sorgen. Hatte ich auch mal. Das geht wieder vorbei..."
andi
Beiträge: 683
Registriert: Donnerstag 12. August 2004, 10:26

Beitragvon andi » Samstag 11. November 2017, 07:49

Tja , schade das RR geht , das Abschiedsinterview beantwortet viele Fragen !
Ich glaube die Quertreiber werden den Verein in die Insolvenz führen und RR die Schuld zuweisen , und im nächsten Jahr haben sich diese verpisst . Ob OPA Kästner 3 große Sponsoren bringt bezweifle ich .

Die Zuschauerzahl in der Regionalliga konnte man sich ja gestern schon einmal antun , ob das halb fertige Stadion da noch finazierbar ist bezweifle ich , gegen BAK oder Meuselwitz könnte man auf andere

Sportplätze ausweichen !

Danke Rolf !!


Fireball
Beiträge: 162
Registriert: Mittwoch 22. Juni 2005, 10:43
Titel: Kein Titel
Wohnort: Tabarz
Kontaktdaten:

Beitragvon Fireball » Samstag 11. November 2017, 10:06

So, liebe Freunde der Sonne, jetzt haben wir den Salat. Der Abtritt von RR schmerzt für mich als Fan sehr, vor allem weil die Alternative fehlt. Man kann natürlich immer und überall das Haar in der Suppe suchen, letztendlich sollte man aber auch mal die Leistung, den unentwegten Einsatz der eigenen Ressourcen und den Aufwand würdigen und vor allem konstruktiv an der Gestaltung von Verbesserungen mitwirken.
Liebe Herren Kästner und Nowag, jetzt seid ihr dran, enttäuscht uns nicht (schon wieder) und macht es besser, der Verein braucht jetzt eine starke Spitze. Mit fehlt die Fantasie zu glauben das wir die jetzt haben...

Ein Wort zum Schluß: Vielen Dank Herr Rombach, ich hoffe Sie stehen uns trotz allem auch in Zukunft (die Insolvenz ist ja nun sicher) zur Verfügung.


Genau die Kraft die man braucht einen Sieg zu erringen, braucht man um eine Niederlage zu verkraften." Ernst R. Hauschka
Benutzeravatar
Phil_SLF
Beiträge: 125
Registriert: Samstag 24. Juli 2010, 14:32
Wohnort: Saalfeld

Beitragvon Phil_SLF » Samstag 11. November 2017, 10:56

Was ein Schmierentheater! Endlich ist Rombach weg, nachdem er sein Ego befriedigt hat.

Jetzt muss der schon längst erforderliche Neuanfang starten.

Jetzt muss alles für den Club gegeben werden, von uns Fans und dem neuen Präsidenten.


Bild
:rwe: 90 Minuten auf der Seite der Guten, wir sind alle, Rot Weiß Erfurt Fans, clap your hands, with the friends. :rwe:
Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 8816
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 17:47

Beitragvon Michael » Samstag 11. November 2017, 11:00

https://youtu.be/o_QdBn-FVYs

...nachdem er sein Ego befriedigt hat.

Scheinst ihn ja genau zu kennen. Mich wunderte es schon die letzten 4 bis 5 Jahre, dass er da nicht schon hingeschmissen hat.
Danke Herr Rombach für alles was Sie für den Club geleistet haben. Das in 12 Jahren auch Fehler passieren ist normal. Ich sehe es aber ähnlich wie Sie: ohne Ihr Engegement wäre es gut möglich, dass es den verein in Liga 3 so nicht mehr gäbe.


Treffen sich 2 Planeten im Weltall. Sagt der eine: "Du siehst aber schlecht aus. Fehlt dir was?" Sagt der Zweite: "Ach mir geht's gar nicht gut. Ich habe Homo sapiens." Tröstet ihn der andere: "Mach dir keine Sorgen. Hatte ich auch mal. Das geht wieder vorbei..."
Graf Zahl
Beiträge: 2502
Registriert: Mittwoch 27. September 2006, 14:35

Beitragvon Graf Zahl » Samstag 11. November 2017, 11:48

Ich sehe zwei mögliche Gründe für den Rücktritt:

  • Rombach geht davon aus, dass er die MV (bzw. den neu gewählten Aufsichtsrat) ohnehin nicht mehr überleben kann, und möchte Nowag, Kästner & Co. mit in den Abgrund ziehen.
  • Er schafft die Voraussetzungen, um als Insolvenzverwalter zurückzukehren.

Aussagen, die von der jeweils anderen Seite nicht bestätigt werden können, würde ich erst mal keinen Glauben schenken, egal wer sie äußert.


Benutzeravatar
Arokh
Beiträge: 3882
Registriert: Dienstag 27. Mai 2008, 16:24
Titel: Anti-Tribünenrauner
Wohnort: Erfurt

Beitragvon Arokh » Samstag 11. November 2017, 12:10

Der halbe AR überlebt die MV sowieso nicht. Kästner wird imho rausgewählt und bei Molly sehe ich auch Fragezeichen. Wer aber wird nachrücken?


RWE. Alles andere ist nur Fußball.Bild
Benutzeravatar
Cole
Beiträge: 3828
Registriert: Samstag 9. Februar 2008, 20:26
Titel: RWE-Junkie
Wohnort: SÖM

Beitragvon Cole » Samstag 11. November 2017, 12:32

Edden hat geschrieben:
Arokh hat geschrieben:Ich bin Mitglied und weiß in der Tat nicht, wofür der Verein steht. Ich gehe dahin, weil mir der Verein in fast 3 Jahrzehnten ans Herz gewachsen ist.
Wofür steht denn der HFC, wofür Chemnitz und die meisten anderen Drittliga-Vereine ?
Die Aussage: "der Verein steht für nix" ist mir viel zu banal. Das Image von RWE ist im Ar... - da sind wir uns einig. Daran muss gearbeitet werden.


Ich kann dir das für viele Vereine nicht beantworten. Dazu bin ich nicht nahe genug dran. Außerdem haben viele Vereine die selben Problem wie wir beim Image. Halle und Chemnitz gehören da genauso dazu.
Ich nenn immer das Beispiel Union. Die stehen für ein "Aunterdrückten rbeiterverein" bei dem jeder Mitmachen kann. Die Lagen auch mal am Boden, waren weit hinter uns. Aber dann haben sie ihr Image poliert und siehe jetzt....
Man muss dazu sagen, dass das Image was ein Verein sich aufbaut nicht immer der Realität entspringen muss bzw nicht mehr aktuell sein muss. Die Fans glauben da auch gene an Märschen. Schalke profiliert sich als Arbeiterverein und gehört Gazprom und einen Wurstverkäufer. Die Ratten profilieren sich auch aus ihrer erfolgreichen Vergangenheit auch wenn die durch die Stasi gestützt und jarhzehnte her ist....



Arokh hat geschrieben:Fans / Mitglieder fühlen sich von oben herab behandelt, haben Alleingänge und Gezerre im Management / Präsidium satt. Erfolg fehlt..


:klasse: Da sind wir uns einig. Heutzutage wollen die Menschen mitmachen. Sie wollen teilhalben. Oder zumindest das Gefühl haben, dass es so wäre. Beim RWE hat man das Gefühl: Man darf erscheinen, zahlen und gehen.

Arokh hat geschrieben: Platz 3 ständen, würde kein Mensch über RR / Krämer etc. diskutieren.
Dann würde wie immer über die kalte Stadionwurst und das alkoholfreie Bier gemeckert werden ;)

Das stimmt leider os auch nicht.
Als wir zuletzt (unter Hörgel!) auf Platz 3 standen, hat das Präsidium sich öffentlich beschwert, dass so wenige Zuschauer kommen. Ich kann mich noch gut an eine PK erinnern, da hat ein Pressevetreter einfach gesagt die Leute würden dem Verien eben kein langfristigen Erfolg zutrauen. Die Leute hatten recht: es folgten 8 Niederlagen.

Jetzt weiß ich endlich, weshalb einige so positive Erinnerungen an Hörgl haben:
Das beste war aber Platz 5, 23. Spieltag ... ;) :lachen: :cool:


"When you come up against trouble, it's never half as bad if you face up to it" - John Wayne
Benutzeravatar
Cole
Beiträge: 3828
Registriert: Samstag 9. Februar 2008, 20:26
Titel: RWE-Junkie
Wohnort: SÖM

Beitragvon Cole » Samstag 11. November 2017, 12:35

FANthomass hat geschrieben:Die jetzige Situation ist doch das Ergebnis eines jahrelangen Prozesses. Das komplette Führungsgremium incl. AR bezeichne ich als ihren Aufgaben nicht gewachsen und gehören ausgetauscht.
Ich möchte Rombach die Nähe zum Verrein nicht absprechen, auch nicht sein Engagement, gerade in finanzieller Hinsicht. Aber sein doktrinäres Handel (kein Dulden anderer Meinung) sowie der Umgang mit gewissen Personen rechtfertigen in keiner Weise eine weitere Präsidentschaft. Allein die Wiedereinsetzung ist eine Posse und sucht in Deutschland seinesgleichen. Dazu ein völlig inkompetenter AR der für mich eine Mitschuld an der momentanen Situation trägt.
Im sportlichen Bereich sollte man schnellstmöglich die Option mit SK versuchen zu ziehen. Vielleicht geht ja da noch etwas.
Wenn es wirklich zu transparenter Offenlegung der Zahlen auf der MV kommen sollte bin ich gespannt wie damit umgegangen wird. Sollte eine Insolvenz unausweichlich sein......vielleicht ist das eine Chance.
Der RWE hatte im Erfurter Umfeld in den letzten Jahren kaum Beachtung oder anerkennende Worte erfahren. Das war nicht nur der sportlichen Situation geschuldet.

:klasse:


"When you come up against trouble, it's never half as bad if you face up to it" - John Wayne
Benutzeravatar
Cole
Beiträge: 3828
Registriert: Samstag 9. Februar 2008, 20:26
Titel: RWE-Junkie
Wohnort: SÖM

Beitragvon Cole » Samstag 11. November 2017, 12:52

andi hat geschrieben:Tja , schade das RR geht , das Abschiedsinterview beantwortet viele Fragen !
Ich glaube die Quertreiber werden den Verein in die Insolvenz führen und RR die Schuld zuweisen , und im nächsten Jahr haben sich diese verpisst . Ob OPA Kästner 3 große Sponsoren bringt bezweifle ich .

Die Zuschauerzahl in der Regionalliga konnte man sich ja gestern schon einmal antun , ob das halb fertige Stadion da noch finazierbar ist bezweifle ich , gegen BAK oder Meuselwitz könnte man auf andere

Sportplätze ausweichen !

Danke Rolf !!

:lachen: :lachen: :lachen: :augenrollen: :wut1:
wer hat hier wen möglicherweise in die Insolvenz geführt?
Dank wofür?
Weil ein Mensch, der an nur einem Fall per anno vermutlich einen mittleren sechsstelligen Betrag verdient, ab und zu das Portemonnaie öffnete?
Der über 12 Jahre im medialen Fokus stand, davon sicher auch profitierte, seinen Job nach Kommentar vieler autoritär und intransparent wahrnahm?
Ich bin froh über den D-day ...


"When you come up against trouble, it's never half as bad if you face up to it" - John Wayne
Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 8816
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 17:47

Beitragvon Michael » Samstag 11. November 2017, 13:00

Ich sehe zwei mögliche Gründe für den Rücktritt:

- Rombach geht davon aus, dass er die MV (bzw. den neu gewählten Aufsichtsrat) ohnehin nicht mehr überleben kann, und möchte Nowag, Kästner & Co. mit in den Abgrund ziehen.
- Er schafft die Voraussetzungen, um als Insolvenzverwalter zurückzukehren.


Wenn die Darstellung von Herrn Rombach stimmt, das genannte Leute eher gegen ihn Arbeiten als mit ihm, wenn er sich vorgeführt vorkam (was ich anhand der letzten Woche nachvollziehen kann) dann hätte er diese Schlammschlacht weiterführen können. Was hätte es gebracht? Nichts. Er war 12 Jahre Präsident und die waren auch für ihn nicht einfach. Er hat viel Zeit geopfert, teilweise auch Geld, hat bestimmt viele Nerven gelassen - und hat trotzdem immer gekämpft wie ein Löwe. Wenn er jetzt von sich aus geht sagt das für mich eher darüber etwas aus, wie man in den letzten 2 Wochen mit ihm umgegangen ist. Nach seiner Wiedereinsetzung hatte ich die Vermutung, dass der AR bei der MV zum großen Schlag ausholen wird und ihn öffentlich vorführen wird. Das er den Verein durch eine Insolvenz führen möchte, glaube ich nicht.


Treffen sich 2 Planeten im Weltall. Sagt der eine: "Du siehst aber schlecht aus. Fehlt dir was?" Sagt der Zweite: "Ach mir geht's gar nicht gut. Ich habe Homo sapiens." Tröstet ihn der andere: "Mach dir keine Sorgen. Hatte ich auch mal. Das geht wieder vorbei..."
Benutzeravatar
Cole
Beiträge: 3828
Registriert: Samstag 9. Februar 2008, 20:26
Titel: RWE-Junkie
Wohnort: SÖM

Beitragvon Cole » Samstag 11. November 2017, 13:09

Zur RR PK:
Was da komplett vom Blatt durch ihn vorgelesen worden ist, war m. E. stilistisch viel zu emotional in der Wortwahl - z. B. "Worte spucken" - und somit für ausformulierte Sätze in keiner Weise souverän, sondern eher die Wortwahl eines Verlierers, zumindest eines in seiner Eitelkeit tief getroffenen Menschen.

Ich habe übrigens in keiner Kameraeinstellung Tränen gesehen.

Ich habe aber vom Ex-Präsidenten übles Nachtreten gegen die neuen registriert.
Sie als Schuldner des Vereins zu diskreditieren ist schon ein starkes Stück und spricht ebenfalls gegen den Menschen RR!

Was ich nicht hörte, war so etwas wie "Ich wünsche viel Erfolg". Das wäre souverän gewesen ... davor hätten wohl alle den Hut ziehen müssen.

Zu den Schulden:
Laut TA von heute kommt noch was dazu ... und wenn ich z. B. 1Mio Schulden bei der Bank habe, kann ich diese nicht mit "meiner Oma ihrem Kleinhäuschen plus Opas goldener Uhr schönrechnen ..."
Wer diesen Passus mit den bilanziellen Schulden gut fand - Köpfe wieder in den Sand! ;) :lachen: :lachen: :lachen:


"When you come up against trouble, it's never half as bad if you face up to it" - John Wayne
Benutzeravatar
Cole
Beiträge: 3828
Registriert: Samstag 9. Februar 2008, 20:26
Titel: RWE-Junkie
Wohnort: SÖM

Beitragvon Cole » Samstag 11. November 2017, 13:18

Michael hat geschrieben:
Ich sehe zwei mögliche Gründe für den Rücktritt:

- Rombach geht davon aus, dass er die MV (bzw. den neu gewählten Aufsichtsrat) ohnehin nicht mehr überleben kann, und möchte Nowag, Kästner & Co. mit in den Abgrund ziehen.
- Er schafft die Voraussetzungen, um als Insolvenzverwalter zurückzukehren.


Wenn die Darstellung von Herrn Rombach stimmt, das genannte Leute eher gegen ihn Arbeiten als mit ihm, wenn er sich vorgeführt vorkam (was ich anhand der letzten Woche nachvollziehen kann) dann hätte er diese Schlammschlacht weiterführen können. Was hätte es gebracht? Nichts. Er war 12 Jahre Präsident und die waren auch für ihn nicht einfach. Er hat viel Zeit geopfert, teilweise auch Geld, hat bestimmt viele Nerven gelassen - und hat trotzdem immer gekämpft wie ein Löwe. Wenn er jetzt von sich aus geht sagt das für mich eher darüber etwas aus, wie man in den letzten 2 Wochen mit ihm umgegangen ist. Nach seiner Wiedereinsetzung hatte ich die Vermutung, dass der AR bei der MV zum großen Schlag ausholen wird und ihn öffentlich vorführen wird. Das er den Verein durch eine Insolvenz führen möchte, glaube ich nicht.

Gott bewahre ... aber wer weiß das schon bei all den Wendungen der letzten Tage und Wochen?
Ist er womöglich wieder im Amt ... ;) :lachen: ?

Informiere Dich mal, mit welcher Vorgehensweise RR sein Kerngeschäft erledigt.
Es erzeugt - vorsichtig formuliert - wenig Sympathie für diesen Berufsstand im allgemeinen, und speziell RR ... nun ja ...der Fall, den ich kenne, der rundet mein Bild.
Berufsstand ist übrigens das eine, aber nicht alle Menschen sind gleich. Ich will hier nicht pauschal verdammen ... :yes:


"When you come up against trouble, it's never half as bad if you face up to it" - John Wayne
Graf Zahl
Beiträge: 2502
Registriert: Mittwoch 27. September 2006, 14:35

Beitragvon Graf Zahl » Samstag 11. November 2017, 13:37

Rombach hat ein dickes Fell, das bringt schon sein Job mit sich. Und er weiß meines Erachtens genau, was er will - und was er nicht will. Wegen ein bisschen Rumgezicke von den Gremien tritt er sicher nicht zurück. Dass er sich mal auf der MV oder in der Presse was anhören muss, ist ja nichts neues. Ich glaube nicht, dass ihn das tangiert.


Disable adblock

Diese Seite finanziert sich ausschließlich durch Werbung.
Bitte deaktiviere deinen AdBlocker für unsere Seite.
Vielen Dank für deine Unterstützung!



Zurück zu „Der Verein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste