Presseschau 2017/18

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 9491
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 17:47

Beitragvon Michael » Freitag 20. Oktober 2017, 18:44

Ja. Aber wenn dieser Teil Blödsinn erzählt hat der Verein erst einmal damit nichts zu tun - außer ihn wieder gerade zu rücken.


Treffen sich 2 Planeten im Weltall. Sagt der eine: "Du siehst aber schlecht aus. Fehlt dir was?" Sagt der Zweite: "Ach mir geht's gar nicht gut. Ich habe Homo sapiens." Tröstet ihn der andere: "Mach dir keine Sorgen. Hatte ich auch mal. Das geht wieder vorbei..."

Graf Zahl
Beiträge: 2830
Registriert: Mittwoch 27. September 2006, 14:35

Beitragvon Graf Zahl » Samstag 21. Oktober 2017, 17:24

Einen habe ich aber doch noch, nämlich Rombachs Halbzeitinterview und seit Statement zur außerordentlichen MV: Kurz zusammengefasst ist sein Standpunkt, dass man mit einer klassischen Vereinsstruktur keinen Profifußball mehr spielen könne. Weil Sponsoren nicht mehr einfach so Geld reinstecken wollen, sondern die Kontrolle darüber verlangen, was mit ihrem Geld passiert.

Im Kern heißt das: Rombach möchte sich nicht mehr (oder noch weniger) mit der Mitgliederversammlung auseinandersetzen müssen, wenn strategische Entscheidungen anstehen, sondern alles hinter verschlossener Tür mit den jeweiligen Investoren regeln. In der großen Politik würde man das einen Staatsstreich nennen.

Ich bin mir nicht sicher, ob Rombach Ausgangsthese tatsächlich zutrifft. Falls ja, erscheint ein Gang in den Amateurfußball (und Verbleib ebendort) aber zunehmend attraktiver...


Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 9491
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 17:47

Beitragvon Michael » Sonntag 22. Oktober 2017, 15:54

Weil Sponsoren nicht mehr einfach so Geld reinstecken wollen, sondern die Kontrolle darüber verlangen, was mit ihrem Geld passiert.

Da würde ich mal die gegenfrage stellen wollen: welche Kontrolle hat ein Investor über sein Geld, welche ein Sponsor nicht auch hat? Einzig ein Investor kann mit dem Rückzug drohen und damit die Vereinspolitik beeinflussen. Aber das können Sponsoren eigentlich auch.


Treffen sich 2 Planeten im Weltall. Sagt der eine: "Du siehst aber schlecht aus. Fehlt dir was?" Sagt der Zweite: "Ach mir geht's gar nicht gut. Ich habe Homo sapiens." Tröstet ihn der andere: "Mach dir keine Sorgen. Hatte ich auch mal. Das geht wieder vorbei..."
Benutzeravatar
Winger
Beiträge: 1655
Registriert: Mittwoch 5. Oktober 2011, 17:21
Titel: Fußballangucker
Wohnort: Erfurt

Beitragvon Winger » Sonntag 22. Oktober 2017, 17:48

Ich stells hier mal rein ; Gute Besserung wünsch ich! http://www.liga3-online.de/schwere-kopf ... rt-werden/



Benutzeravatar
Arokh
Beiträge: 3980
Registriert: Dienstag 27. Mai 2008, 16:24
Titel: Anti-Tribünenrauner
Wohnort: Erfurt

Beitragvon Arokh » Sonntag 22. Oktober 2017, 18:07

Das war zu befürchten und sah im Stadion und tv ganz übel aus. Gute Besserung! Da wird Fußball zur Nebensache.


RWE. Alles andere ist nur Fußball.Bild
Graf Zahl
Beiträge: 2830
Registriert: Mittwoch 27. September 2006, 14:35

Beitragvon Graf Zahl » Sonntag 22. Oktober 2017, 18:31

Michael hat geschrieben:
Weil Sponsoren nicht mehr einfach so Geld reinstecken wollen, sondern die Kontrolle darüber verlangen, was mit ihrem Geld passiert.

Da würde ich mal die gegenfrage stellen wollen: welche Kontrolle hat ein Investor über sein Geld, welche ein Sponsor nicht auch hat? Einzig ein Investor kann mit dem Rückzug drohen und damit die Vereinspolitik beeinflussen. Aber das können Sponsoren eigentlich auch.


Sponsoren und Investoren können beide mit Rückzug drohen und so mindestens indirekt Einfluss ausüben. Zwei wesentliche Unterschiede gibt es aber meines Erachtens doch:

  • Ein Sponsor kann nur direkten Einfluss auf die Vereinspolitik nehmen, wenn er zugleich Mitglied ist, und hat auch dann nur so viele Stimmen, wie er Mitglieder (also Menschen) entsendet. Ein Investor in einer ausgelagerten Gesellschaft hat so viel Einfluss, wie er Anteile erworben hat. Im Extremfall könnte das auch irgendein Hedgefonds auf den Cayman-Inseln sein.
  • Ein von Sponsoren unterstützter Verein gibt alles Geld aus, was er zusammenbekommt, um damit am Wochenende Fußball spielen zu lassen - und nichts anderes. Eine von Investoren getragene Fußballfirma möchte so viel Geld rausziehen wie möglich, egal wie. Für Gemeinnützigkeit ist da kein Platz, und auf Fans wird nur insoweit Rücksicht genommen, als dass sie dem Geldverdienen nicht im Weg stehen.
Es ist am Ende eine kulturelle Frage. Will man möglichst hochklassigen Fußball sehen, der von einem "Rasenball Sport Erfurt light" angeboten wird, oder den alten RWE mit seinen gewachsenen Strukturen behalten, wo auch immer der dann spielt.


Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 9491
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 17:47

Beitragvon Michael » Montag 30. Oktober 2017, 09:46



Treffen sich 2 Planeten im Weltall. Sagt der eine: "Du siehst aber schlecht aus. Fehlt dir was?" Sagt der Zweite: "Ach mir geht's gar nicht gut. Ich habe Homo sapiens." Tröstet ihn der andere: "Mach dir keine Sorgen. Hatte ich auch mal. Das geht wieder vorbei..."
Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 9491
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 17:47

Beitragvon Michael » Dienstag 7. November 2017, 10:58

Nowag: Schuldenberg von Rot-Weiß Erfurt wächst auf 6,5 Millionen Euro
http://www.thueringer-allgemeine.de/sta ... -886881123


Treffen sich 2 Planeten im Weltall. Sagt der eine: "Du siehst aber schlecht aus. Fehlt dir was?" Sagt der Zweite: "Ach mir geht's gar nicht gut. Ich habe Homo sapiens." Tröstet ihn der andere: "Mach dir keine Sorgen. Hatte ich auch mal. Das geht wieder vorbei..."
Benutzeravatar
Cole
Beiträge: 3927
Registriert: Samstag 9. Februar 2008, 20:26
Titel: RWE-Junkie
Wohnort: SÖM

Beitragvon Cole » Dienstag 7. November 2017, 15:12

BTW - was erklärte RR über die Höhe der Schulden?
Mann, das kann doch nicht war sein ... was darf man ihm denn glauben?
Oder gibt es schon wieder eine Gegendarstellung?
;) :lachen: :sehrtraurig:

Die Ansagen vom Vize werden deutlicher.

Anbei der Text aus dem Link:
(o. g. Quelle - http://www.thueringer-allgemeine.de/sta ... -886881123)

Schuldenberg in Erfurt höher?

Ist die finanzielle Schieflage bei Drittligist FC Rot-Weiß Erfurt größer als bekannt? Vize-Präsident Frank Nowag spricht von 6,5 Millionen Euro. Eine Rückkehr von Ex-Trainer Stefan Krämer wäre zumindest eine Option.


Der FC Rot-Weiß Erfurt trägt vermutlich einen noch größeren Schuldenberg vor sich her, als bisher angenommen. Wie Vize-Präsident Frank Nowag "Sport im Osten" erklärte, sollen sich die Verbindlichkeiten bei gut 6,5 Millionen Euro bewegen. "Die Schulden sind da, jeder kann es nachlesen. Und der Verein ist schon lange verschuldet. Es muss ein Wandel her, vielleicht auch mit Rolf Rombach", so Nowag. RWE-Präsident Rombach hatte von 5,5 Millionen Euro gesprochen. Ob dem Verein eine Insolvenz droht, konnte Nowag nicht sagen. Das wichtigste jetzt seien die Mitglieder: "Es ist immer noch ein Verein."

Rückkehr von Krämer wäre eine Option


Auch eine Rückkehr von Ex-Trainer Stefan Krämer ist nicht undenkbar. "Wir hätten uns als Aufsichtsrat damals gewünscht, bei so einer Entscheidung gefragt zu werden. Er wurde aber erst rausgeworfen, danach erklärte man, warum es so war." Krämer zurückzuholen, wäre zumindest eine Option. "Wenn die Mitglieder jetzt eine Petition machen und sich mehrere tausend Fans dafür aussprechen, dann wird sich niemand verschließen", sagte Nowag. Im Oktober hatte es bereits eine Petition gegeben, an der sich 1.208 Unterstützer beteiligten.


"When you come up against trouble, it's never half as bad if you face up to it" - John Wayne
Benutzeravatar
Erwin-RWE
Beiträge: 677
Registriert: Freitag 31. Oktober 2003, 22:47

Beitragvon Erwin-RWE » Dienstag 7. November 2017, 15:22

Rückkehr von Krämer wäre eine Option



:irre: Jo genau das Richtige :kotz: und Kiesewetter als Co- Träne ;) auch Klaus Goldbach zurück holen :klasse: der beste Geschäftsführer den wir je hatten :wandhau: und natürlich als Präsi Leitensdörfer :klasse:

mit Nowag haben sie wohl einen Presse- geilen gefunden :respekt: ich dachte es sollte Ruhr einkehren :roteKarte:

weg mit solchen Typen :roteKarte: :roteKarte:


mfg :winken:


EX-GAST - ich arbeite mit dem automatischen Rechtschreib-Programm Papimausi 2011 :liebe2: und wenn mir ein Beitrag nicht passt , drohe ich sofort mit ABMELDUNG aus dem Board-
Graf Zahl
Beiträge: 2830
Registriert: Mittwoch 27. September 2006, 14:35

Beitragvon Graf Zahl » Dienstag 7. November 2017, 15:32

Nowag macht Wahlkampf in eigener Sache. Eine sofortige Rückkehr von Krämer unter einem Präsidenten Rombach halte ich für undenkbar. Und würde Krämer überhaupt wollen?


Benutzeravatar
Cole
Beiträge: 3927
Registriert: Samstag 9. Februar 2008, 20:26
Titel: RWE-Junkie
Wohnort: SÖM

Beitragvon Cole » Dienstag 7. November 2017, 15:33

Erwin-RWE hat geschrieben:
Rückkehr von Krämer wäre eine Option



:irre: Jo genau das Richtige :kotz: und Kiesewetter als Co- Träne ;) auch Klaus Goldbach zurück holen :klasse: der beste Geschäftsführer den wir je hatten :wandhau: und natürlich als Präsi Leitensdörfer :klasse:

mit Nowag haben sie wohl einen Presse- geilen gefunden :respekt: ich dachte es sollte Ruhr einkehren :roteKarte:

weg mit solchen Typen :roteKarte: :roteKarte:


mfg :winken:

Ooops ... :kotz: ;)


"When you come up against trouble, it's never half as bad if you face up to it" - John Wayne
Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 9491
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 17:47

Beitragvon Michael » Dienstag 7. November 2017, 16:06

Und würde Krämer überhaupt wollen?

Zumindest hat er ein gültiges Arbeitspapier hier ;) Und bezahlt wird er ja auch noch.


Treffen sich 2 Planeten im Weltall. Sagt der eine: "Du siehst aber schlecht aus. Fehlt dir was?" Sagt der Zweite: "Ach mir geht's gar nicht gut. Ich habe Homo sapiens." Tröstet ihn der andere: "Mach dir keine Sorgen. Hatte ich auch mal. Das geht wieder vorbei..."
Graf Zahl
Beiträge: 2830
Registriert: Mittwoch 27. September 2006, 14:35

Beitragvon Graf Zahl » Dienstag 7. November 2017, 16:11

OK, würden wir wollen, dass er seinen Job wieder aufnimmt, ohne motiviert dafür zu sein? ;)


RWEUS
Beiträge: 779
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 01:19
Titel: Onkel aus Amerika
Wohnort: NY

Beitragvon RWEUS » Dienstag 7. November 2017, 16:33

SK hat auch seinen Ruf zu verlieren. Der wuerde jetzt sagen das wir in einer besseren Situation waeren, haette man ihn nicht beurlaubt. Fast so als wenn deine Ex mit dir Schluss macht und dann 3 Wochen spaeter Dich wieder barucht um die Bude aufzuraeumen. Ausgeschlossen das SK nochmal wieder kommt.


Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 9491
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 17:47

Beitragvon Michael » Dienstag 7. November 2017, 17:07

Im anderen Forum hatte ich dazu folgendes geschrieben:
Mir wäre das egal. Wie unser Strohhalm heißt, wie er aussieht - vollkommen egal. Ich hatte nichts gegen ihn, die Entwicklung der Mannschaft sprach aber auch nicht für ihn. Das wir mit ihm mehr Punkte geholt hätten sehe ich aber auch nicht. Deshalb: was soll's.


Treffen sich 2 Planeten im Weltall. Sagt der eine: "Du siehst aber schlecht aus. Fehlt dir was?" Sagt der Zweite: "Ach mir geht's gar nicht gut. Ich habe Homo sapiens." Tröstet ihn der andere: "Mach dir keine Sorgen. Hatte ich auch mal. Das geht wieder vorbei..."
canadijan
Beiträge: 2336
Registriert: Samstag 17. März 2007, 14:55

Beitragvon canadijan » Dienstag 7. November 2017, 17:16

naja der punkte schnitt von herrn bergner ist 0,2 pro spiel unter herrn kraemer diese saison 0,8 und uebrigens sprach herr nowak von mindestens 6,5mil schulden das laesst ja noch spielraum nachoben ;-) und mir gefaellt seine sachliche art dinge auszusprechen die niemand hoeren will, und bevor jemand darauf rumhackt ich mag herrn rombach und eine doppelspitze waere wuenschenswert, ich glaub diese beiden koennten sich gut ergaenzen. aber passieren wird etwas nur nach der mv und bis dahin kann es schon zu spaet sein, andererseits wuensche ich mir das wir uns von der masse abheben und die wiedereinstellung von herrn kraemer waere defenitiv anders ;-)


auslandskader
Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 9491
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 17:47

Beitragvon Michael » Dienstag 7. November 2017, 18:30

...eine doppelspitze waere wuenschenswert...

Mir würde Rombach / Nowag auch gefallen. Nur wenn sie nach 4 Tagen schon anfangen über die Öffentlichkeit unterschiedliche Dinge in die Welt zu setzen...


Treffen sich 2 Planeten im Weltall. Sagt der eine: "Du siehst aber schlecht aus. Fehlt dir was?" Sagt der Zweite: "Ach mir geht's gar nicht gut. Ich habe Homo sapiens." Tröstet ihn der andere: "Mach dir keine Sorgen. Hatte ich auch mal. Das geht wieder vorbei..."
Benutzeravatar
Cole
Beiträge: 3927
Registriert: Samstag 9. Februar 2008, 20:26
Titel: RWE-Junkie
Wohnort: SÖM

Beitragvon Cole » Dienstag 7. November 2017, 18:36

Michael hat geschrieben:
Und würde Krämer überhaupt wollen?

Zumindest hat er ein gültiges Arbeitspapier hier ;) Und bezahlt wird er ja auch noch.


So ist es - er müsste auch nach meinem Verständnis seinen Vertrag erfüllen.
Auch der Yeti wurde reloaded ... egal, mit welchem Erfolg.


"When you come up against trouble, it's never half as bad if you face up to it" - John Wayne
Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 9491
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 17:47

Beitragvon Michael » Dienstag 7. November 2017, 19:17

Man müsste dazu auch wissen was die Mannschaft denkt. Wenn sie der meinung ist Bergner ist der bessere, dann ist es eben so. Wenn sie sich aber klar für Krämer aussprechen würde... Was haben wir denn zu verlieren? Stand jetzt rein garnichts mehr.


Treffen sich 2 Planeten im Weltall. Sagt der eine: "Du siehst aber schlecht aus. Fehlt dir was?" Sagt der Zweite: "Ach mir geht's gar nicht gut. Ich habe Homo sapiens." Tröstet ihn der andere: "Mach dir keine Sorgen. Hatte ich auch mal. Das geht wieder vorbei..."


Zurück zu „Der Verein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast