Nachwuchsarbeit im Verein

Guerti
Beiträge: 16199
Registriert: Sonntag 14. September 2003, 17:33
Titel: Sir
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Beitragvon Guerti » Dienstag 12. Januar 2016, 11:35

Ich denke, das Thema ist hinreichend interessant und wichtig, um ein eigenes Thema zu erhalten.

In dem Zuge bitte ich auch alle, sich rege an der Diskussion zu beteiligen, weil ich vorhabe, dieses Thema beim nächsten Treffen der Nachwuchspaten mit den Entscheidungsträgern im NLZ zu besprechen. Ich bin also für Hinweise und Anregungen absolut offen.


Edden hat geschrieben:Hat er [Anm.: Patrick Göbel] etwas 40 miese Spiele gemacht? Mitnichten! Da waren richtig gute Partien dabei. Phansenweise war er Stammspieler. Und dann jagt man ihm vom Hof und holt Aydin :wow: Was ist an Aydin bessere? Am Anfang ein paar gute Kicks dann nicht mehr viel! In der aktuellen Form würde uns Göbel sicher deutlich mehr weiter helfen als Aydin.

Selbes gilt übrigens auch für MB und Menz!

Natürlich hast du im großen und ganzen recht: nicht jeder AJunior kann beim RWE zum Stammspieler werden. Aber wir haben in der Vergangeheit richtig gute Spieler aus den eigenen Reihen absolut verheizt!
Mir fehlt es auch absolut ein Kreativität im Umgang. Wieso kann man einen Göbel nicht verleihen? ODer zumindest eine Rückehroption geben? Gleiches gilt für Ruprecht usw!


Nein, natürlich gab es gute Spiele. Die Frage ist doch, welchen Leistungssprung einem Spieler zugetraut wird. Und da haben wir alle uns sicher von Aydin mehr versprochen (dem ich allerdings eine sehr gute erste Saison bescheinigen würde). Leider kam in dieser Saison noch viel zu wenig (aber von wem der Etablierten nicht?). In der aktuellen Form würde uns Göbel vermeintlich eher weiterhelfen, aber ich denke nicht, dass Göbel bei uns in dieser Form wäre und es ist auch fraglich, ob ihm dieselben Spiele eine Liga höher gelingen würden. Baumgarten ist jetzt natürlich aktuell ein tolles Gegenbeispiel für viele, weil er so ein schönes Tor gegen Chemnitz geschossen hat. Aber schauen wir auf seine Leistungsbilanz, dann ist das genauso durchschnittlich, wie bei uns in den letzten Jahren: In 21 Spielen spielte er 11 Mal, davon 7 mal durch.

Dass 2015 als Seuchenjahr in die Geschichte eingehen wird, steht für mich außer Frage. Gerade da finde ich einen Vergleich zwischen gestandenen Spielern (Menz, Aydin) und Nachwuchsspielern, die den Verein verließen, als Ungerecht. Menz und Aydin in "Normalform" trennen immer noch eine Klasse vor den Nachwuchsspielern.


Ich habe da vielleicht auch meine eigene Sicht, weil ich mir seit vielen Jahren Gedanken über den Nachwuchsfußball bei uns mache. Am Anfang habe ich auch gesagt: "Gebt denen mehr Einsatzzeiten, dann werden sie auch besser." Aber so ist es leider nicht. Wenn wir mal den "Früher war alles besser"-Schleier absetzen, können wir uns daran erinnern, dass weder Baumgarten, noch Göbel, noch irgendein anderer Nachwuchsspieler außer Klewin und Pommes, in den letzten Jahren nach dem Nachwuchsfußball spürbare Leistungserhöhungen vollzogen. In seinem zweiten Jahr in der 3. Liga hätte bei Göbel der Leistungsschub kommen müssen. Stattdessen hatten Bukva, Wiegel, Kadric und Eichmeier in den ersten paar Spielen die Nase vorn.

Es ist leicht, im Nachhinein zu sagen: "Na auf Eichmeier hätten wir auch verzichten können". Stimmt, er hat bei weitem nicht das erreicht, was wir uns versprochen haben, aber er kam mit dem entsprechenden ReLi-Background, hatte dort regelmäßig gepunktet und ist einer der wenigen Spieler, bei denen wir uns mal gegen die SGD durchgesetzt haben. Leider nur mit mäßigem Erfolg. Aber wir haben auch eine Reihe von Spielern aus der ReLi geholt, bei denen die Entwicklung geglückt ist: Drexler, Nikolaou, Sponsel, Strangel, POA, Weidlich, ...

Es wäre wichtig, die "Fehler" der Vergangenheit aufzuarbeiten. Was ist schlecht gelaufen? Wahrscheinlich wäre es besser gewesen, Spieler wie Baumgarten und Göbel 1-2 Jahre in die Regionalliga zu verleihen. Das wäre auch meine Vorgehensweise:

Wir lösen die (sportlich) völlig unsinnige II. Mannschaft auf, sparen uns die 300 T€ und binden die wirklich talentierten Nachwuchsspieler über 3 Jahre mit Option auf 1-2 weitere Jahre. Dann können wir die 19 jährigen sinnvoll (das war bei Robrecht leider nicht der Fall) 1-2 Jahre in die Regionalliga verleihen - mit Rückholoption. Selbst wenn wir 2.500 € an Gehalt monatlich übernehmen, sollte das o. g. Budget locker ausreichen. Ich sehe so bessere Chancen, die Spieler zu entwickeln, als über eine Oberligamannschaft, in der jeder, der 4 mal auf der Bank bei der ersten saß, eine Zuteilung als Demission sieht und mit angezogener Handbremse aufläuft. Wie gut das funktionieren kann, sieht man nicht nur bei Göbel, sondern z. B. auch bei Leon Packheiser, der eine sehr gute Hinrunde gespielt hat.


Unterstützt den Nachwuchs vom RWE:

- keine versteckten Kosten
- ohne Registrierung
- keine Datensammlung

Nutzt diesen Link für Eure Einkäufe bei Onlineshops

Nummer13
Beiträge: 738
Registriert: Mittwoch 15. Januar 2014, 11:29

Beitragvon Nummer13 » Dienstag 12. Januar 2016, 12:54

Das Thema Leihe ist sicherlich eine wichtige Komponente. Allerdings zeigen sich bei Spätzündern meist erst Anfang 20 die entscheidenden Schritte. Da wäre eine Leihe meist schon ausgelaufen.

Entscheidend für die Prognose der zukünftigen Entwicklung eines Spielers ist aber seine Fähigkeit zur Selbstreflexion und eine gewisse Intelligenz. Gerade Spieler, die Spätstarter sind, haben meist etwas im Köpfchen. Viele Spieler leben nur von ihrem Talent. Diese Spieler bleiben dann auf dem Niveau von 18 oder 19 Jahren hängen. Gerade im heutigen Fußball ist aber Spielintelligenz gefordert. Der Unterschied zwischen den Ligen ist nicht unbedingt, die fußballerische Klasse, sondern auch die Fähigkeit sich an Spieltempo und Spielsystem zu gewöhnen und es umzusetzen.

Für mich ist Baumgarten so ein Beispiel. Er hat nur mäßiges Talent, hat sich aber langsam an System und Tempo der 3. Liga gewöhnt, obwohl er nicht viel gespielt hat. Trotzdem ist er von seinen Fähigkeiten im zentralen Mittelfeld nur ein Mitläufer. Er wird nie die ordnende und spielgestalterische Rolle übernehmen.

Göbel ist für mich ein Spieler, der ebenso wie Aydin eher in die Zentrale gehört. Beide Spieler sind gut auf engem Raum und finden Lösungen im Kurzpassspiel. Aydin ist da für mich allerdings deutlich weiter, als es Göbel damals war. Die zuletzt dürftigen Leistungen sind für mich allein der Position geschuldet. Auf außen ist er verschenkt, da er nicht den Körper und die Schnelligkeit besitzt, um sich im 1:1 auf der Außenbahn durchzusetzen. Er hat aber das Auge für den überraschenden Pass. Aydin würde sehr gut auf der 10er Position funktionieren.

Ich denke man sollte aktuell noch die 2. erhalten. Die talentierten Jugendspieler sollten mit dem Übergang in das Erwachsenenalter in die 2. Mannschaft gelangen. Die besten sollten in der 1. mittrainieren und ggf. Einsatzchancen erhalten. Die Spieler, die dann den Sprung nicht dauerhaft in die 1. schaffen, aber an ihr kratzen, sollte man verleihen. Dabei sollte man ihre Persönlichkeit (Selbstreflexion, Intelligenz) beachten. Für mich wäre Breustedt so ein Kandidat. Er hat von seinen Anlagen her Entwicklungspotential. Wie es mit seiner Intelligenz steht, vermag ich nicht zu sagen.

Damit ist natürlich nicht ausgeschlossen, dass einer ein Überflieger ist und direkt von der A-Junioren in die 1. aufrückt. Allerdings glaube ich, dass dieses Phänomen nicht mehr so häufig vorkommt, weil diese Spieler bereits vorher abgeworben werden.

Ein Beispiel dafür ist Bickel. Er glaubte von Anfang an, dass er das Zeug für einen Profi hat und sich ganz oben durchsetzen kann. Den konnte man mit 3. Liga nicht halten. Sein Werdegang, den ich von Anfang an miterlebt habe, zeigt wunderbar, wie das in die Hose gehen kann. Erst sieht es gut aus und dann geht es bergab. Im Endeffekt hat er die Qualität für gute 3. Liga und vielleicht untere 2. Liga. Er wird sich auch nicht viel weiter entwickeln, da die oben benannten Eigenschaften nicht zu den seinen zählen. Wäre er ruhig geblieben, hätte er hier durchstarten und nebenbei eine gute Ausbildung, die ihn auch nach der Karriere über Wasser hält, machen können. Es steht und fällt alles mit der Einstellung des Spielers und den Interessen des Beraters.


RWE - Du bist mein Verein!
RWEUS
Beiträge: 779
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 01:19
Titel: Onkel aus Amerika
Wohnort: NY

Beitragvon RWEUS » Dienstag 12. Januar 2016, 13:48

Mit der Einstellung des Spielers geb ich Dir recht. Aus eigener Erfahrung weiss ich das es sehr zermuerbend ist wenn die Einsatzzeiten nicht stimmen. Hier ist es wichtig das Trainer erkennen wann ein Spieler in Form ist und wann nicht. Vieles steht und faellt mit der Persoenlichkeit eines Trainers. Wenn er versteht junge Spieler ins Team zu integrieren dann ist allen geholfen. Ist er allerdings mehr damit beschaeftigt den Ergebnissdruck zu bearbeiten, dann bleiben Personaloptionen oft unbeachtet. Bsp. Schalke, hier werden seit Jahren blutjunge U17 Spieler in die Startelf der 1. Mannschaft gestellt mit Riesenerfolg (Sane,Meyer, Goretzka,Draxler). Man muss nur mal ein bissle Vertrauen in die Talente haben. Klar haben die bessere Moeglichkeiten, aber diese kluge Strategie praktiziert der S04 nun schon seit Jahren unter egal welchem Trainer.

An der 2. Mannschaft sollten wir festhalten solange das finanziell machbar ist, da sie ein Auffangbecken fuer die jungen Spieler ist. Bei Verletzungen in der 1. Mannschaft ist man froh, wenn man in diesen Pool an Spielern greifen kann. Frage hier, kann man die 2.Mannschaft als eine Art U21 gestalten in der man Spielern 2 Jahre nach der U19 haelt und dann gehen laesst, sollten sie nicht den Durchbruch schaffen haben? Alles aelter als 21 macht dann wohl keinen Sinn mehr aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten.
Weiss jemand ob in unserer Zweiten noch solche aelteren Spieler dauerhaft beschaeftigt werden?


Edden
Beiträge: 3656
Registriert: Montag 17. September 2007, 18:58
Titel: Kein Titel
Wohnort: Zelle

Beitragvon Edden » Dienstag 12. Januar 2016, 14:09

Erstmal ein großes Lob wie viele Engagement und Gedanken zu dem Thema gemacht werden :klasse:

Ich sehe eigentlich (fast) alles wie Guerti. Wir haben zwar AJunioren die BuLi spielen, aber deshalb können wir nicht jedes Jahr mit 2-3 Shootingstars rechnen. So gut ist diese Liga nun auch wieder nicht.
Ich halte es auch für sinnreich die 2. Mannschaft abzuschaffen. Wieviel junge Spieler haben sich denn bisher über den Umweg 2. Mannschaft in die 3. Liga gespielt? Sind die Kosten (300T€ ?) den Nutzen gerechtfertigt?
Ich halte die Verleihe an Regionalligisten für die deutlich bessere Option. Billiger und höhrere Qualität. Dazu noch das Mittel der Rückkaufoption (ist etwas anderes als eine Leihe).

Wo ich mit Guerti nicht mitgehe ist die Einschätzung von Göbel und Baumgarten.
Für mich war Aydin nie besser als Göbel. Beide hatten richtig starke Spiele. Beide hatten auch viel Schatten. Aktuell ist Göbel besser drauf. Göbel hatte aber defnitiv in Liga 3 mehrer Spiele auf richtig guten Niveau. Leistungslöscher muss man so jungen Spielern nunmal zugestehen. Aber für mich ist unklar, warum wir ein Eigengewäschs gehen lassen und gleichstark ersetzen.

Baumgarten ist etwas anders gelagert. Er hat mMn viele normalgute Speile gemacht, ein schlechtes (auf der AV) aber stach nur sehr selten richtig positiv hervor. JA, evtl ein Mitläufer. Aber von den Anlagen her war mehr drin. Wann hat er denn wirklich mal eine Chance gehabt mehere Spiele hintereinander? Klar ist Menz theoretisch fußballerisch besser. Aber von ihn haben wir nun wirklich gaaanz wenig gesehen.

Generell habe ich das Gefühl, dass "unsere Jungs" immer überkritisch angesehen werden. Hat sich auch bei Engel und Klewin gezeigt (vorn Orle ganz zu schweigen). Und geanu das halte ich für ein großes Problem.
Es sollte genau andersrum sein: Eigengewächse sollten einen Bonus haben, keinen Malus.


Männertag 2014 mit Stars auf dem TV: "Auf zum Heiratsmarkt in Paulinzella " [url] https://www.facebook.com/pages/Heimatve ... 0439409179! [/url ]

Guerti
Beiträge: 16199
Registriert: Sonntag 14. September 2003, 17:33
Titel: Sir
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Beitragvon Guerti » Dienstag 12. Januar 2016, 14:14

Du darfst, soweit ich weiß, 3 Ü21 Spieler aufstellen, wenn du eine U21 meldest. Wie viele Spieler die Woche über mittrainieren, die älter als 21 sind, ist dabei nicht meldepflichtig.

Ich war früher ein Verfechter der II. Mannschaft. Aber sein wir mal ehrlich: Die Spieler aus der ersten bringen nicht annähernd das, was sie dort zeigen müssten. Die U19 Spieler, die dort "herangeführt" werden sollen, schaffen den Durchbruch in die 1. Mannschaft auch nicht. Seit ich zum RWE gehe kommt kaum eine Hand voll Stammspieler aus der II. in die I. Mannschaft: Orle, Mees, ...? Die Kosten dagegen stehen in keinem Verhältnis zum Ertrag. Das gezielte Fördern der 3-4 Spieler, die Perspektive haben (und auf diese Zahl lief es in den letzten Jahren hinaus) wäre mir hier wichtiger.

Wenn ich es richtig im Kopf habe, stecken wir pro Saison 300.000 € in die II. Mannschaft. Das ist ungefähr der selbe Betrag, den man in die gesamte Nachwuchsabteilung steckt.

Besser fände ich es, wenn man die U23 auflöst, regelmäßige Testspiele mit Regionalligamannschaften vereinbart. Das ist kostenmäßig sinnvoll: 20 Spiele á ca. 1.000 € (350 € SR-Kosten, 100 € Platzmiete, 550 € Reisekosten) =20.000 €. Zudem werden die Spieler auf Regionalliganiveau gefordert. Es sollte auch kein Problem sein, 20 Vereine zu finden, mit denen Testspiele unter der Woche organisiert werden können. Die restlichen (immerhin 280.000 €) können in Spielerverträge, eine bessere Ausstattung, zusätzliche Trainer und Betreuer und in die Aus- und Weiterbildung der Verantwortlichen investiert werden.

Dass "Spätzünder" hierbei durchs Raster fallen, will ich gar nicht verschweigen. Die Frage ist jedoch: Wie viele Spätzünder aus unserer U19 gab es bisher? Ich sehe da kaum einen. Stattdessen sehe ich Spieler wie Beck, Göbel, Packheiser, Handke, ... die nach 1-2 Jahren in der Regionalliga deutliche Leistungssprünge gemacht haben und dem Verein jetzt sicher gut zu Gesicht stünden.

Eigentlich wollte ich schon loswettern, dass zum Trainingslager nicht auch 1-2 Spieler wie Alex Rohner, Marvin Rittmüller, Alex Kogler oder Nico Becker mitgenommen wurden. Andererseits stehen in dem Trainingslager sicher erst mal andere wichtige Themen an, als talentierte U19-Spieler mitzunehmen. Trotzdem sollte man sie in der Rückrunde schon mal im Training des Kaders der ersten Mannschaft berücksichtigen - sofern es der U19-Abstiegskampf zulässt.


Unterstützt den Nachwuchs vom RWE:

- keine versteckten Kosten
- ohne Registrierung
- keine Datensammlung

Nutzt diesen Link für Eure Einkäufe bei Onlineshops
Papa
Beiträge: 2457
Registriert: Montag 17. Oktober 2011, 20:28
Titel: Papa
Wohnort: Wolkenkuckucksheim

Beitragvon Papa » Dienstag 12. Januar 2016, 14:16

Edden hat geschrieben: Es sollte genau andersrum sein: Eigengewächse sollten einen Bonus haben, keinen Malus.


Guck Dir ,mal die Spielstatistiken an von Baumgarten, Göbel, Klewin und Co. Wenn die keinen Bonus bei uns gehabt haben, weiß ich auch nicht mehr. Da wurde teilweise Jahre lang Geduld geübt, ob sie sich durchsetzen. Sie hatten auch genug Einsatzzeiten. Mehr Bonus geht eigentlich garnicht. Aber sie müssen eben auch Leistungen bringen und befinden sich auf ihren Positionen im Wettbewerb. Und wenn der andere nun einmal bessere oder konstantere Leistungen zeigt, muss der Trainer den anderen aufstellen.


Einige Menschen halten mich für arrogant. Ich frage mich, woher die das wissen wollen. Ich rede ja nicht einmal mit denen.
Edden
Beiträge: 3656
Registriert: Montag 17. September 2007, 18:58
Titel: Kein Titel
Wohnort: Zelle

Beitragvon Edden » Dienstag 12. Januar 2016, 14:26

Papa hat geschrieben:
Edden hat geschrieben: Es sollte genau andersrum sein: Eigengewächse sollten einen Bonus haben, keinen Malus.


Guck Dir ,mal die Spielstatistiken an von Baumgarten, Göbel, Klewin und Co. Wenn die keinen Bonus bei uns gehabt haben, weiß ich auch nicht mehr. Da wurde teilweise Jahre lang Geduld geübt, ob sie sich durchsetzen. Sie hatten auch genug Einsatzzeiten. Mehr Bonus geht eigentlich garnicht. Aber sie müssen eben auch Leistungen bringen und befinden sich auf ihren Positionen im Wettbewerb. Und wenn der andere nun einmal bessere oder konstantere Leistungen zeigt, muss der Trainer den anderen aufstellen.


:wow: :wow: :wow:
Nachdem Göbel sich endlich in die Stammelf gespielt hatte, fiel er in ein Loch (kommt vor in seinem Alter). Und schwupps war er weg!
Baumgarten? Wann durfte er mal mehr als 2mal hintereinander ran (weil jemand verletzte oder gesperrt war)?

Bei Klewin gebe ich dir recht. Aber da wurde unter den Zuschaern auch ständig genörgelt! Und plötzlich war er weg. Ich sehe den Domaschke nicth besser, aber keiner nörgelt.


Männertag 2014 mit Stars auf dem TV: "Auf zum Heiratsmarkt in Paulinzella " [url] https://www.facebook.com/pages/Heimatve ... 0439409179! [/url ]
Papa
Beiträge: 2457
Registriert: Montag 17. Oktober 2011, 20:28
Titel: Papa
Wohnort: Wolkenkuckucksheim

Beitragvon Papa » Dienstag 12. Januar 2016, 14:36

@Edden
Baumgarten hat bei uns 60 Drittligaspiele bestritten über mehrer Saisons. Ein relativ langer Zeitraum. Er hat sich nicht durchsetzen können. Für mich ist die Tatsache, dass ein Spieler über drei Saisons Zeit bekommen hat schon ein Bonus. Göbel lief ähnlich. nur nicht so lang.
Der Grund, warum beide nur selten 90 Minuten spielten bzw. eben über die Reservistenrolle nicht hinauskamen, könnte doch sein, dass sie im Training sich nicht gut genug angeboten haben. So ist das nun einmal. Bonus heißt doch nicht EINSATZGARANTIE, komme da was wolle.
Ich bleibe dabei, die Goldene RWE-A-Junioren-Generation haben alle Möglichkeiten gehabt sich im Profifußball zu etablieren. Pommes und Klewin haben es geschafft, andere eben nicht. So ist das Geschäft. Vielleicht wird der eine oder andere sich in den nächsten Jahren noch entwickeln, so wie bei Beck das der Fall war. Aber die meisten werden es wahrscheinlich nicht schaffen und da gibt es auch genug Beispiele .
Fakt ist aber, dass Rot-Weiß doch nicht 5 jahrelang auf den entscheidenden Leistungssprung eines jungen Spielers warten kann.
Ich bin sowieso der Meinung, dass es für Spieler wie Baumgarten oder Göbel absolut richtig war, den Verein zu wechseln.


Einige Menschen halten mich für arrogant. Ich frage mich, woher die das wissen wollen. Ich rede ja nicht einmal mit denen.
Nummer13
Beiträge: 738
Registriert: Mittwoch 15. Januar 2014, 11:29

Beitragvon Nummer13 » Dienstag 12. Januar 2016, 14:42

Wechsel ja, aber unter welchen Bedingungen. Man sollte aus diesen Beispielen lernen. Den Jungen lieber langfristige Verträge geben und dann ausleihen und schauen, wie sie sich machen. Die Ausleihe ist das einzige Mittel, um Spätzünder auch nach ihrem Sprung wieder in den eigenen Verein zurückzuholen.


RWE - Du bist mein Verein!
Papa
Beiträge: 2457
Registriert: Montag 17. Oktober 2011, 20:28
Titel: Papa
Wohnort: Wolkenkuckucksheim

Beitragvon Papa » Dienstag 12. Januar 2016, 14:52

Nummer13 hat geschrieben:Wechsel ja, aber unter welchen Bedingungen. Man sollte aus diesen Beispielen lernen. Den Jungen lieber langfristige Verträge geben und dann ausleihen und schauen, wie sie sich machen. Die Ausleihe ist das einzige Mittel, um Spätzünder auch nach ihrem Sprung wieder in den eigenen Verein zurückzuholen.


Die genannten Spieler hatten ja alle längerfristige Verträge. Was ein bisschen schade ist, dass in solchen Fällen bei einem Wechsel (in die 4.Liga osä) keine Kohle fließt.
Ausleihe , das Modell gab es ja schon - siehe Nietfeld (S04II) oder auch Bergmann nach NDH.
Nehmen wir mal das Beispiel Beck. Der ist übrigens auch ausgeliehen worden damals und zwar zum HFC, als der noch 4.Liga spielte.
Er kam zurück und gezündet hatte er noch nicht. Das kam erst zwei Jahre später.
Unterm Strich haben doch die letzten Monate gezeigt, dass man nur mit jungen Spielern baden geht.
Jetzt kauft man in der Winterpause Erfahrung. Das hätte man auch andersrum machen können.


Einige Menschen halten mich für arrogant. Ich frage mich, woher die das wissen wollen. Ich rede ja nicht einmal mit denen.
Benutzeravatar
Oliver Ruhe
Beiträge: 1936
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 18:36

Beitragvon Oliver Ruhe » Dienstag 12. Januar 2016, 14:54

Ich pflichte euch bei, möchte aber auch am Beispiel Göbel nochmal vor Augen halten.
Er war mit 19 im Stamm, dann kam am zweiten Spieltag Heidenheim wo wir sang und klanglos mit 0:4 untergingen.
Er als Jüngster muss trotz ordentlichem Spiel in der Halbzeit runter und bekam dann nur noch Kurzeinsätze
(außer der kurze Zeitraum unter Preußer, der wohl auch gut zu sprach da er anfangs unter Kogler ja auch ein Chance hatte bis Aydin kam), was sich dann ja immerhin auf 40 Spiele summierte bei 38 Spielen pro Saison und Jahren in der Ersten.

Damit unterstützt man einen jungen Spieler nicht so wirklich und möglicherweise beginnt dann bei einem Spieler auch
im Kopf etwas an zu rattern, warum weshalb auf ihn nicht mehr gebaut wird. Viele Einsätze bekam er dann nicht mehr, außer
in der zweiten Mannschaft um dann schließlich nach Zwickau zu wechseln.

Das Problem was ich sehe ist, dass man zwar auf Jugend baut, dies aber mehr im Alibi und dann am ehesten auch auf diese verzichten kann, sind diese doch meist noch mit Jugend/Förderverträgen ausgestattet und daher billiger als ein Aydin oder Drexler oder wer auch immer. Das Beispiel mit Sané finde ich sehr gut, denn auch diesem werden obwohl Bundesliga auch mal Schwächephasen zugesprochen. Dies in Erfurt wiederum nicht der Fall. Da muss man ansetzen ebenso wie an der Behandlung der Spieler. Waren die "Alten" Trainer eher väterlich unterwegs und haben trotz des Leistungsdruckes die jungen Spieler so zu Leistungen angespornt (Nowak U19, Kinne/Weller U17), sind die neuen in meinen Augen nur danach aus, sich schnell einen Namen zu machen und dann weiter zu ziehen. Ich nehme CP hier einmal aus, er war trotz seiner jungen Jahre immer für seine Spieler da und versuchte das Beste zu machen. Aber ein Herr Jahn, der in 6 Jahren 5 Vereine und unterschiedliche Mannschaften betreut hat, muss erst noch zeigen, dass er ein guter Trainer und Leiter eines Nachwuchsleistungszentrums ist. Genau wie andere Trainer beim RWE auch.

Eigentlich wollte ich schon loswettern, dass zum Trainingslager nicht auch 1-2 Spieler wie Alex Rohner, Marvin Rittmüller, Alex Kogler oder Nico Becker mitgenommen wurden. Andererseits stehen in dem Trainingslager sicher erst mal andere wichtige Themen an, als talentierte U19-Spieler mitzunehmen. Trotzdem sollte man sie in der Rückrunde schon mal im Training des Kaders der ersten Mannschaft berücksichtigen - sofern es der U19-Abstiegskampf zulässt.


Doch sollte man, da es die Zukunft des Vereins ist, auch wenn die Situation der ersten Mannschaft brenzlig ist. Die Jungs sind das zukünftige des Vereins, bzw. sollen es werden, also ruhig mal mitnehmen. Ein FC Bayern nimmt auch einen 15jähirgen mit ins TL. Gut wir sind nicht Bayern, aber Jugend einbauen sollte man. Zumal Rittmüller ja ein richtiges Talent ist und schon U19 spielt obwohl er U17-Spieler ist.

Auch noch eine Idee. Es gab mal Zeiten da gab es in der A und B-Jugend zwei Teams (http://www.rot-weiss-erfurt-junioren.de ... index.html ), wo man talentierte und weniger talentierte nach Alter aufgeteilt hat. Die durften ja auch zeitweise mal in der Profimannschaft mittrainieren (Schubert und so). Vielleicht sollte man das wieder einführen und so auch ein wenig Anreiz für die Jungs schaffen

Wechsel ja, aber unter welchen Bedingungen. Man sollte aus diesen Beispielen lernen. Den Jungen lieber langfristige Verträge geben und dann ausleihen und schauen, wie sie sich machen. Die Ausleihe ist das einzige Mittel, um Spätzünder auch nach ihrem Sprung wieder in den eigenen Verein zurückzuholen.


Ist ein legitimer Weg, den ganz viele Vereine praktizieren. Sollte Erfurt auch wieder auf den Schirm holen.

Nehmen wir mal das Beispiel Beck. Der ist übrigens auch ausgeliehen worden damals und zwar zum HFC, als der noch 4.Liga spielte. Er kam zurück und gezündet hatte er noch nicht. Das kam erst zwei Jahre später.


Er zündete schon in Erfurt, dies aber nur in der Zweiten, weil keine Chance auf Erste. Und in Halle hatte er keine Chance weil Kreuzbandriss

Die genannten Spieler hatten ja alle längerfristige Verträge. Was ein bisschen schade ist, dass in solchen Fällen bei einem Wechsel (in die 4.Liga osä) keine Kohle fließt.


Man kann dadurch auch Karrieren von jungen Spielern kaputt machen.


Edden
Beiträge: 3656
Registriert: Montag 17. September 2007, 18:58
Titel: Kein Titel
Wohnort: Zelle

Beitragvon Edden » Dienstag 12. Januar 2016, 14:56

Papa hat geschrieben:@Edden
Baumgarten hat bei uns 60 Drittligaspiele bestritten über mehrer Saisons. Ein relativ langer Zeitraum. Er hat sich nicht durchsetzen können. Für mich ist die Tatsache, dass ein Spieler über drei Saisons Zeit bekommen hat schon ein Bonus. Göbel lief ähnlich. nur nicht so lang. Der Grund, warum beide nur selten 90 Minuten spielten bzw. eben über die Reservistenrolle nicht hinauskamen, könnte doch sein, dass sie im Training sich nicht gut genug angeboten haben. So ist das nun einmal. Bonus heißt doch nicht EINSATZGARANTIE, komme da was wolle.


Das sehe ich eben ganz anders.
für mich ist eine echte Chance wenn man mehr als 2-3 Spiele hintereinander in der Startelf steht! Und nicht 40mal der Einwechseler ist um Zeit zu schinden! Dazu kommt nocht die Einkaufspolitik: Baumgarten hat man immer wieder efahrene (und teure) Spieler vor die Nase gesetzt anstatt es mal ernsthaft mit ihm zu versuchen! Sich im Nachhinein hinzustellen: "Baumgarten konnte sich im Training nicht durchsetzen" ist schon fast zynisch wenn er sich mit ehem. Zweitligaspielern auseinander setzen musste.

Bei Uzan läuft das momentan ähnlich. In einem Spielsystem mit einen Stürmer, kommt er halt nie an CK vorbei! Willst du jetzt behaupten bei ihm reicht es nicht für dritte Liga?

Göbel ist meiner Meinung nach ganz anders: Er hatte sich durchgesetzt, war Stammspieler. Er war teilweise spielentscheidend! Dann kam ein Leistungsloch, was typisch ist in sein Alter. Schwupps war er weg. Aydin ist schon viel länger in einen viel tieferen Loch!


Papa hat geschrieben:Ich bleibe dabei, die Goldene RWE-A-Junioren-Generation haben alle Möglichkeiten gehabt sich im Profifußball zu etablieren. Pommes und Klewin haben es geschafft, andere eben nicht. So ist das Geschäft. Vielleicht wird der eine oder andere sich in den nächsten Jahren noch entwickeln, so wie bei Beck das der Fall war. Aber die meisten werden es wahrscheinlich nicht schaffen und da gibt es auch genug Beispiele .


Wie gesagt: Bis auf Baumgarten, Klewin und Göbel sehe ich das auch so!

Papa hat geschrieben:Fakt ist aber, dass Rot-Weiß doch nicht 5 jahrelang auf den entscheidenden Leistungssprung eines jungen Spielers warten kann.


Sicherlich nicht! Aber man sollte ihnen in 1-2 Jahren eine echte Chance geben! Und 40 mal die letzte 10min ist eben keine echte Chance!

Papa hat geschrieben:Ich bin sowieso der Meinung, dass es für Spieler wie Baumgarten oder Göbel absolut richtig war, den Verein zu wechseln.


Weil sie woanders eben eine echte Chance bekommen. Schlauer wäre aber eine Leihe bzw Rückkaufoption gewesen!


Männertag 2014 mit Stars auf dem TV: "Auf zum Heiratsmarkt in Paulinzella " [url] https://www.facebook.com/pages/Heimatve ... 0439409179! [/url ]
Edden
Beiträge: 3656
Registriert: Montag 17. September 2007, 18:58
Titel: Kein Titel
Wohnort: Zelle

Beitragvon Edden » Dienstag 12. Januar 2016, 15:02

Nummer13 hat geschrieben:Die Ausleihe ist das einzige Mittel, um Spätzünder auch nach ihrem Sprung wieder in den eigenen Verein zurückzuholen.


Nein, es gibt noch ein Mittel. Die Rückkaufoption! Erzeugt erstmal weniger Fixkosten (Gehalt des Spielers) dafür im Fall einen Rückkaufs höhere Kosten!

PS Werde ich jetzt alt, oder sollte ich mich wundern dass Göbel als Spätzünder bezeichnet wird? Klar für CL ist er evtl etwas spät. Aber für Liga 2 oder 3 ist noch alles offen!


Männertag 2014 mit Stars auf dem TV: "Auf zum Heiratsmarkt in Paulinzella " [url] https://www.facebook.com/pages/Heimatve ... 0439409179! [/url ]
Benutzeravatar
Oliver Ruhe
Beiträge: 1936
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 18:36

Beitragvon Oliver Ruhe » Dienstag 12. Januar 2016, 15:11

Edden hat geschrieben:
Nummer13 hat geschrieben:Die Ausleihe ist das einzige Mittel, um Spätzünder auch nach ihrem Sprung wieder in den eigenen Verein zurückzuholen.


Nein, es gibt noch ein Mittel. Die Rückkaufoption! Erzeugt erstmal weniger Fixkosten (Gehalt des Spielers) dafür im Fall einen Rückkaufs höhere Kosten!

PS Werde ich jetzt alt, oder sollte ich mich wundern dass Göbel als Spätzünder bezeichnet wird? Klar für CL ist er evtl etwas spät. Aber für Liga 2 oder 3 ist noch alles offen!


Der Junge wird 23, da ist noch alles möglich


Guerti
Beiträge: 16199
Registriert: Sonntag 14. September 2003, 17:33
Titel: Sir
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Beitragvon Guerti » Sonntag 17. Januar 2016, 11:29

Thure Ilgner wechselt zur Eintracht Norderstedt. Wieder so ein Beispiel...

Er war Kapitän der A-Junioren. In IV und DM einsetzbar. In der laufenden Saison spielte er nur bei der II. Mannschaft.

Dass er in dieser Saison keine Einsatzzeiten bekommt, war sicherlich allen klar. Er war für die Breite des Kaders da, die II. braucht ja auch Spieler. Besser wäre es gewesen, ihn ein-zwei Jahre in die RL zu verleihen. Wer weiß, ob bis dahin Erb, Laurito und Möckel noch da sind und ob er bis dahin nicht ein durchaus tauglicher IV für uns geworden wäre.


Unterstützt den Nachwuchs vom RWE:

- keine versteckten Kosten
- ohne Registrierung
- keine Datensammlung

Nutzt diesen Link für Eure Einkäufe bei Onlineshops
Benutzeravatar
Micha
Beiträge: 35418
Registriert: Freitag 31. Januar 2003, 20:26
Titel: Kein Titel
Kontaktdaten:

Beitragvon Micha » Sonntag 17. Januar 2016, 11:32

Hast du ihn mal spielen gesehen??? Selbst in der A war er teilweise nur Ersatz! Bei ihm reicht es nicht zu mehr als vierte Liga! Nicht heute und nicht morgen!


Heimat ist kein Ort, Heimat ist ein Gefühl [Herbert Grönemeyer]
Benutzeravatar
Christian
Beiträge: 29695
Registriert: Freitag 31. Januar 2003, 20:32
Titel: Hard with Style
Wohnort: Arnstadt
Kontaktdaten:

Beitragvon Christian » Sonntag 17. Januar 2016, 21:16

Einen Ilgner tut man ja auch ins Tor!

:lachen:


Guerti
Beiträge: 16199
Registriert: Sonntag 14. September 2003, 17:33
Titel: Sir
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Beitragvon Guerti » Montag 18. Januar 2016, 08:35

Micha hat geschrieben:Hast du ihn mal spielen gesehen??? Selbst in der A war er teilweise nur Ersatz! Bei ihm reicht es nicht zu mehr als vierte Liga! Nicht heute und nicht morgen!


Das hab ich bei Handke, Göbel und Baumgarten auch gedacht.

Sicherlich ist eine Körpergröße von fast 2m immer eine Hypothek, weil jede Aktion ungelenk und schlaksig aussieht. Andererseits hat er ja bei uns einen Profivertrag bekommen und war bei den A-Junioren meist gesetzt. Er scheint ja etwas zu haben/können, was die Vereinsoffiziellen überzeugt hat.


Unterstützt den Nachwuchs vom RWE:

- keine versteckten Kosten
- ohne Registrierung
- keine Datensammlung

Nutzt diesen Link für Eure Einkäufe bei Onlineshops
Edden
Beiträge: 3656
Registriert: Montag 17. September 2007, 18:58
Titel: Kein Titel
Wohnort: Zelle

Beitragvon Edden » Montag 18. Januar 2016, 08:51

Micha hat geschrieben:Hast du ihn mal spielen gesehen??? Selbst in der A war er teilweise nur Ersatz! Bei ihm reicht es nicht zu mehr als vierte Liga! Nicht heute und nicht morgen!


Diese Einschätzung überlasse ich den Profis. Was ich mich aber frage? Hat man eine Ausleihe/Rückkaufvertrag für Liga 4 wirklich in Erwägung gezogen? Ich habe das Gefühl, man beschäftigt sich gar nicht mit dieser Option!


Männertag 2014 mit Stars auf dem TV: "Auf zum Heiratsmarkt in Paulinzella " [url] https://www.facebook.com/pages/Heimatve ... 0439409179! [/url ]
Guerti
Beiträge: 16199
Registriert: Sonntag 14. September 2003, 17:33
Titel: Sir
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Beitragvon Guerti » Donnerstag 4. Februar 2016, 10:47

Ich will es mal hier unterbringen, da das Thema doch eher die gesamte Nachwuchsarbeit betrifft:

Guerti hat geschrieben:Ich gehe stark davon aus, dass die U23 in der neuen Saison nicht mehr gemeldet wird.

Durch die 4 Abgänge wird es ein "Heranrücken" an den Kader der ersten Mannschaft geben. Je nachdem, wie die Saison läuft, könnten in den letzten Spielen schon die wirklich talentierten Nachwuchsspieler in den 18er Kader rutschen. Bis auf 4 Spieler dürften auch alle Verträge auslaufen.

Hinzu kommt die sportliche Entwicklung: Weniger als 1 Punkt pro Spiel, -10 Gegentore und an das Heranführen an die 1. Mannschaft ist gar nicht zu denken. Aus der 1. Mannschaft kamen Spieler zu 13 (!) Einsätzen, dh. weniger als 1 Spieler pro Spiel. Lediglich Bergmann (8) und Löschner (10) wurden regelmäßig eingesetzt.

Ich hoffe, der Verein macht hier den richtigen Schritt und spart sich das Geld für die II. Mannschaft und investiert es sinnvoll in die Struktur im Nachwuchsbereich, die Trainerweiterbildung und in Spielerverträge für wirklich talentierte Nachwuchsspieler.



Das "Problem" bei einer Abmeldung unserer U23 wäre ja, dass die nicht eingesetzten Spieler der 1. Mannschaft keine Spielpraxis bekommen würden. Sinnvoll wäre es dann, regelmäßig (z. B. 20 x im Jahr) Testspiele gegen Regionalligisten zu veranstalten. Die Spiele müssten unter der Woche stattfinden, das ist klar. Ich hab mal die Fahrtstrecken zu verschiedenen Regionalligisten angesehen: Nürnberg II, Amberg, Bayreuth, Aschaffenburg, Schweinfurt, Rödlinghausen, Gosslar, Rheden und die ganze RL NO liegt rd. oder unter 3 Stunden Fahrzeit von uns entfernt.

Hier könnten die Spieler eingesetzt werden, die verletzt waren und/oder nicht zum Zuge kamen. Und (und das halte ich für den größten Vorteil) Spieler der A-Jugend können wesentlich besser an den Kader der ersten Mannschaft herangeführt werden: auf höherem Niveau als jetzt, mit mehr Pause, als es bei einem Punktspiel der II. Mannschaft wäre und neben den gestandenen Spielern.

Je mehr ich darüber nachdenke, desto besser finde ich die Idee und desto mehr wundere ich mich, dass das nicht schon viel früher angeschoben wurde.


Unterstützt den Nachwuchs vom RWE:

- keine versteckten Kosten
- ohne Registrierung
- keine Datensammlung

Nutzt diesen Link für Eure Einkäufe bei Onlineshops


Zurück zu „Der Verein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Graf Zahl und 4 Gäste