Gewalt im Fußball

AuchEgal

Beitragvon AuchEgal » Donnerstag 27. Oktober 2011, 12:58

...Dynamo-Geschäftsführer Volker Oppitz erklärte am Mittwoch, es sei "überhaupt nicht verständlich, dass auch Knaller und Böller geworfen wurden". Das widerspreche vollkommen der Kampagne "Emotionen respektieren - Pyrotechnik legalisieren", die die Fans initiiert hatten. "Wir haben die Kampagne bisher unterstützt", sagte Oppitz. "Was in Dortmund passiert ist, zerstört das vertrauensvolle Miteinander. Daher haben wir uns entschlossen, von der weiteren Unterstützung der Kampagne abzusehen!"....


Quelle: http://www.mdr.de/sachsen/dynamo-krawalle100.html!

Dass es irgendwann genauso kommen musste, war irgendwe vorhersehbar.


Disable adblock

Diese Seite finanziert sich ausschließlich durch Werbung.
Bitte deaktiviere deinen AdBlocker für unsere Seite.
Vielen Dank für deine Unterstützung!


Bomber
Beiträge: 701
Registriert: Donnerstag 10. März 2011, 09:43
Titel: Kein Titel
Wohnort: Erfurt

Beitragvon Bomber » Donnerstag 27. Oktober 2011, 16:44

Ist es ein Wunder?

Fraktion A möchte das Fraktion B sie bei einer Sache unterstützt, wobei Fraktion A aber die Sache noch dann durchführt wo sie nun mal als "illegal" gilt und damit Fraktion B schadet.
Das Fraktion B dann irgendwann mal denkt leck mich ist doch normal...
Ich denke Dynamo war nur die Spitze des Eisbergs und diese Volldeppen dies nicht lassen können werden der Grund sein das es immer weniger werden und bald keiner mehr von der Komischen Kampagne spricht...!
ZU den Ausschreitungen nicht mehr lange und wir haben Engliche Sicherheitsmaßnahmen und Strafen in Bezug auf Fußball.

Achso und zum Spiel BvB - Dresden Hirnlos, diesmal wird auch der DFB sein "Ziehkind" nicht so leicht wegkommen lassen...
Da wird einiges nachkommen auch durch Dortmunder Seite und ich Hoffe nur für Dynamo sie können die Videoaufzeichnungen nutzen und einige Chaoten identifizieren denn solche Assis braucht der Fuball nicht...


Benutzeravatar
Webtroll Mimi
Beiträge: 27931
Registriert: Freitag 31. Januar 2003, 21:10
Titel: Neurosen-Kavalier
Wohnort: Manebacher in Arnstadt
Kontaktdaten:

Beitragvon Webtroll Mimi » Donnerstag 27. Oktober 2011, 16:50

Übel finde ich, wie die Medien wieder auf das Thema aufspringen. So fragt z.B. der SAT1-TED "Stadionverbot für Dresdner?". Und die Mehrheit ist auch noch dafür. Das finde ich übel, denn ich denke, selbst unter den Dresdnern gibts ein paar "Normale"...


Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen (Helmut Schmidt)
Benutzeravatar
Poseidon
Beiträge: 1990
Registriert: Donnerstag 12. März 2009, 13:24
Wohnort: Zentrum

Beitragvon Poseidon » Donnerstag 27. Oktober 2011, 17:01

Webtroll Mimi hat geschrieben:Übel finde ich, wie die Medien wieder auf das Thema aufspringen. So fragt z.B. der SAT1-TED "Stadionverbot für Dresdner?". Und die Mehrheit ist auch noch dafür. Das finde ich übel, denn ich denke, selbst unter den Dresdnern gibts ein paar "Normale"...


Und?! Selber schuld. Man sollte bei allem Ärger über die "unfaire" Berichterstattung nicht vergessen, was die Ursache ist, gelle. Und das sind in diesem Fall diese Dresdner Vollassis mit ihrem Gepöbel vor, während und nach dem Spiel. Dazu tätliche Angriffe auf Ordner, Polizei und "andere". Immer und immer wieder!Der konkrete Einzelfall ist für mich total egal, ich muss nicht dem vermummten Blödmann beweisen, dass er Scheiße gebaut hat. Kollektivstrafe und fertig, sie haben´nicht anders gewollt! Es muss nur endlich mal konsequent durchgezogen werden, was in der Stadionordnung steht. Sonst Gute Nacht, Fußball.

Jeder Zwischenfall mit diesem "Volk" bestärkt mich nur in meiner Meinung, dass dieser ganze Ultra-Quatsch schädlich ist. Für den Fußball, die Vereine, die anderen Zuschauer. Weg damit! :roteKarte:


Gott mit uns!

Benutzeravatar
Webtroll Mimi
Beiträge: 27931
Registriert: Freitag 31. Januar 2003, 21:10
Titel: Neurosen-Kavalier
Wohnort: Manebacher in Arnstadt
Kontaktdaten:

Beitragvon Webtroll Mimi » Donnerstag 27. Oktober 2011, 17:11

Das ist doch albern. Wenn von unseren - sagen wir mal - 5000 Fans im Stadion 50 Leute Theater machen, würde es dir genausowenig passen, wenn die anderen 4950 Fans ausgesperrt werden.


Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen (Helmut Schmidt)
Benutzeravatar
Poseidon
Beiträge: 1990
Registriert: Donnerstag 12. März 2009, 13:24
Wohnort: Zentrum

Beitragvon Poseidon » Donnerstag 27. Oktober 2011, 17:22

Das ist richtig! Und das muss langsam mal Anlass sein, etwas zu tun. Solange die Selbstreinigungsprozesse innerhalb der Fanszene nicht funktionieren, geht das gar nicht anders. Hinterher kommt Polizei und DFB und sprechen die Kollektivstrafen aus. Was sollen sie auch sonst tun, um solchen Flächenbränden zu begegnen? Dann heulen und schimpfen alle wieder. Auch die Vereine haben grundsätzlich die Möglichkeit, VORHER den Chaoten mitzuteilen, dass sie im Stadion nichts verloren haben. Macht es einer konsequent - ich wüsste nicht. Die Berichterstattung ist hierbei das kleinste Problem. Und wenn sich diese Heuchler aufregen in Blogs etc., merken sie vielleicht mal, wie der Mist anderswo ankommt und ändern ihre Einstellung, sich ständig auf Kosten anderer zu produzieren und Straftaten zu begehen. Glauben tue ich das natürlich nicht.


Gott mit uns!
Bomber
Beiträge: 701
Registriert: Donnerstag 10. März 2011, 09:43
Titel: Kein Titel
Wohnort: Erfurt

Beitragvon Bomber » Donnerstag 27. Oktober 2011, 17:50

Das Problem ist doch das die Chaoten die Scheiße bauen und die Vereine die Strafe bekommen... deshalb schreib ich ja ständig das sie die die den Mist bauen Haftbar machen müssen, sonst ändert sich nichts...

Auch wenn es Krass klingt, für Große vergehen im Fußball bin ich für die engliche Variante Lebenslanges Stadion Verbot in allen
Stadien Deutschland!
Denn alleine wenn es diese Strafe geben würde, würden sich 90 % der Deppen 3 x überlegen was sie tun.

Und Selbstreinigung in der Fanszene, das wirst du nicht erleben, das ist doch auch im normalen Leben so das fast alle wegschauen wenn welche scheiße bauen...


Benutzeravatar
Wakawaijashi
Beiträge: 1264
Registriert: Montag 26. April 2004, 18:24
Titel: Fussballfan
Wohnort: Erfurt

Beitragvon Wakawaijashi » Donnerstag 27. Oktober 2011, 17:58

Poseidon hat geschrieben:Jeder Zwischenfall mit diesem "Volk" bestärkt mich nur in meiner Meinung, dass dieser ganze Ultra-Quatsch schädlich ist. Für den Fußball, die Vereine, die anderen Zuschauer. Weg damit! :roteKarte:


Wo ist der Popcorn Smiley wenn man ihn mal braucht?
Fast genauso unterhaltsam wie das communitiy board... :music:


Habt ihr Wände, Mauern, Fassaden an den ein rot-weiß Motiv dran kann?
Einfach eine E- Mail an: rwe-wandgestaltung@hotmail.de oder besucht uns auf:
http://www.facebook.com/pages/rwe-wandg ... 1751832459!
jette

Beitragvon jette » Donnerstag 27. Oktober 2011, 21:49

:augenrollen: Bei manchen Schreibern hier fällt einem wirklich nichts mehr ein. Aber wenns um Dynamo geht sitzt, der Stachel schon tief bei Einigen. Aber passt schon.

Hier eine gute Stellungnahme zu den Ereignissen:

http://fangemeinschaft-dynamo.de/compon ... tmund.html!!


westthüringer
Beiträge: 687
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2009, 23:22
Titel: Kein Titel

Beitragvon westthüringer » Donnerstag 27. Oktober 2011, 22:45

Ist eigentlich ganz einfach... SCHEISS DYNAMO!
Alles Lügner und Idioten da! Die machen jeden gut gemeinten Ansatz kaputt. Alles nur "Deckmäntelchen" um wieder (wie in den 80/90ern) alles kaputt zu hauen(Belgrad?). Kindern den Schal zocken,Brandlöcher in Trikots von"normalen" BVB Fans, Catering zerkloppen, Straßenbahn mit Flaschen bombardieren, sogar Molotovs wurden wohl gebastelt und benutzt. Alles wie in der DDR. Ab zurück in das Tal der Ahnungslosen! Keiner braucht euch URMENSCHEN!
Wer da noch von "kontrollierten Abbrennen" faselt hat ,sollte sich zumindest kein Beispiel an diesem Urmenschen nehmen.
"Pyrotechnik legalisieren>>>GEGEN DYNAMO!" ;)


"Ich sag mal Fussball ist wie Schach nur ohne Würfel..." Lukas Podolski
Benutzeravatar
Oli
Beiträge: 9131
Registriert: Freitag 31. Januar 2003, 17:49
Titel: !commander
Wohnort: Arnstadt
Kontaktdaten:

Beitragvon Oli » Freitag 28. Oktober 2011, 10:29



„Sei der Wind - nicht das Fähnchen!“
Benutzeravatar
Oli
Beiträge: 9131
Registriert: Freitag 31. Januar 2003, 17:49
Titel: !commander
Wohnort: Arnstadt
Kontaktdaten:

Beitragvon Oli » Freitag 28. Oktober 2011, 10:56

Das es einigen hier (und der Presse) nur um persönliche Animositäten geht, zeigt der Fakt, dass niemand über die - wesentlich schwereren! - Ausschreitung der Fans des 1. FC Kaiserslautern in Frankfurt schreibt. Da wurden Steine und Flaschen geworfen, es gab einen Schwerverletzten und zig Verletzte, dass scheint euch aber nicht so zu jucken. Ich kann die Dresdner aus eigener Erfahrung auch überhaupt nicht leiden, aber ein wenig Sachlichkeit täte der Diskussion mal gut ;)
Zuletzt geändert von Oli am Freitag 28. Oktober 2011, 10:56, insgesamt 1-mal geändert.


„Sei der Wind - nicht das Fähnchen!“
AuchEgal

Beitragvon AuchEgal » Freitag 28. Oktober 2011, 12:33

Webt®oll Oli hat geschrieben:Das es einigen hier (und der Presse) nur um persönliche Animositäten geht, zeigt der Fakt, dass niemand über die - wesentlich schwereren! - Ausschreitung der Fans des 1. FC Kaiserslautern in Frankfurt schreibt. Da wurden Steine und Flaschen geworfen, es gab einen Schwerverletzten und zig Verletzte, dass scheint euch aber nicht so zu jucken. Ich kann die Dresdner aus eigener Erfahrung auch überhaupt nicht leiden, aber ein wenig Sachlichkeit täte der Diskussion mal gut ;)


Natürlich geht es um persönliche Animositäten hier - keine frage.
Auch bei denen, die aus Prinzip Pyrotechnik befürworten und mit der Fehlbarkeit der Fleckopis und deren unfassbaren Krisenmanagement jegliche Gewalt in und um Fußballstadien rechtfertigen.
Nur weil, die DFB-Heinis nicht in der Lage sind einheitliche und gerechte Urteile für solche Vergehen zu finden, heißt es ja noch lange nicht, dass man deswegen machen kann, was man will.
Scheinbar wurden in Dortmund ja auch Flaschen auf vorbeifahrende Straßenbahnen geworfen und die Scheiben zerstört, wurde mit Pyro gezielt auf Polizeibeamte und was sich in der nähe befand geschossen und im Stadion wurden sämtliche Regeln der Initiative "Pyro legalisieren, Emotionen respektieren" verletzt.
Und nur weil BVB-Fans ein Transpi hochhalten, muss man ja nicht gleich massiv in den Heimbereich vordringen wollen, um dort alles kurz und klein zu schlagen, weil der Awaybereich war ja schon verwüstet.
Das kann man doch nicht bagatellisieren.


Benutzeravatar
Oli
Beiträge: 9131
Registriert: Freitag 31. Januar 2003, 17:49
Titel: !commander
Wohnort: Arnstadt
Kontaktdaten:

Beitragvon Oli » Freitag 28. Oktober 2011, 12:43

AuchEgal hat geschrieben:Auch bei denen, die aus Prinzip Pyrotechnik befürworten und mit der Fehlbarkeit der Fleckopis und deren unfassbaren Krisenmanagement jegliche Gewalt in und um Fußballstadien rechtfertigen.
Wer rechtfertigt Gewalt an irgendwem? Kannst du das mit Beiträgen belegen? Ich rechtfertige jedenfalls keine Gewalt - weder von Fans auf Polizisten noch umgekehrt!


„Sei der Wind - nicht das Fähnchen!“
AuchEgal

Beitragvon AuchEgal » Freitag 28. Oktober 2011, 21:28

Webt®oll Oli hat geschrieben:Das es einigen hier (und der Presse) nur um persönliche Animositäten geht, zeigt der Fakt, dass niemand über die - wesentlich schwereren! - Ausschreitung der Fans des 1. FC Kaiserslautern in Frankfurt schreibt. Da wurden Steine und Flaschen geworfen, es gab einen Schwerverletzten und zig Verletzte, dass scheint euch aber nicht so zu jucken. Ich kann die Dresdner aus eigener Erfahrung auch überhaupt nicht leiden, aber ein wenig Sachlichkeit täte der Diskussion mal gut ;)


Wie kannst Du einschätzen, dass es in FFM schwerere Ausschreitungen gab, als in Dortmund ? Waren die Steine und Flaschen in FFM größer als in Dortmund, denn dort flogen sie auch. Mit solchen aussagen relativierst Du das Geschehen von Dortmund.
Ausschreitungen, egal wo und egal von wem, gehören sanktioniert. Und es ist nunmal so, dass diesbezüglich Dynamo in der Vergangenheit mit Samthandschuheb angefasst worden ist.


Benutzeravatar
Oli
Beiträge: 9131
Registriert: Freitag 31. Januar 2003, 17:49
Titel: !commander
Wohnort: Arnstadt
Kontaktdaten:

Beitragvon Oli » Freitag 28. Oktober 2011, 21:59

AuchEgal hat geschrieben:Ausschreitungen, egal wo und egal von wem, gehören sanktioniert. Und es ist nunmal so, dass diesbezüglich Dynamo in der Vergangenheit mit Samthandschuheb angefasst worden ist.
Du bist also echt der Meinung, dass die Vereine (egal welcher) etwas dafür können und deshalb bestraft werden sollten? Dann aber bitte nicht flennen, wenns uns erwischt. Ich sehe das völlig anders. ;)


„Sei der Wind - nicht das Fähnchen!“
jette

Beitragvon jette » Freitag 28. Oktober 2011, 22:27

AuchEgal hat geschrieben:Wie kannst Du einschätzen, dass es in FFM schwerere Ausschreitungen gab, als in Dortmund ? Waren die Steine und Flaschen in FFM größer als in Dortmund, denn dort flogen sie auch. Mit solchen aussagen relativierst Du das Geschehen von Dortmund.
Ausschreitungen, egal wo und egal von wem, gehören sanktioniert. Und es ist nunmal so, dass diesbezüglich Dynamo in der Vergangenheit mit Samthandschuheb angefasst worden ist.


"Scheinbar wurden in Dortmund ja auch Flaschen auf vorbeifahrende Straßenbahnen geworfen"

Wie kannst du bitte das einschätzen? Warst du in Dortmund?

Wie schätzt du das Einkesseln des Fanmarschs ein? Was empfindest du bei diesen Bilder?
Wieso ist Borussia Dortmund seinen Pflichten nicht nachgekommen und führte keinerlei Kontrollen durch?
Wieso gab es kein Konzept bei einem Hochsichterheitsspiel?
Was sagst du zu den unterschiedlichen Berichterstattungen? (unters. Bewertung der Kommentatoren zu den Pyroeinlagen während der anderen Spiele)
Wie beurteilst du den Einsatz der Polizei gegenüber den Dresdner Ordnern?
Wie beurteilst du die Überlegungen zu sippenhaften Verurteilungen und dem Ausschließen verschiedener Fangruppierungen? Den Fangruppierungen,die uns Woche für Woche antreiben?
Denkst du Strafen bringen in dieser Situation etwas? Wieso muss der Verein bestraft werden? Wie sollte sich ein Verein gegenüber sowas schützen? Was kann ein Verein für seine Fans? Ist er allein zuständig für die Entwicklung der Gesellschaft?
Wie beurteilst du das Scheitern der Pyrotechnik Verhandlungen?
Wie beurteilst du die Stellungnahmen der Fangemeinschaft Dynamo Dresden und der Ultras?

Viele Fragen... ich weiß, aber wir setzen uns seit Tagen damit auseinander. Mit vielen Leuten kann man reden, Dinge gerade rücken ohne die Geschehnisse zu verharmlosen aber welche Diskussionen durch die Medien geführt werden und durch Personen wie Raubeill lassen mich einfach nur den Kopf schütteln.

Zu unserem Strafmaß... ich denke, dass wir diesmal mit keinem blauen Auge davonkommen werden. Und bis dato haben wir wohl auch schon ne Menge bezahlt. Liegt immer im Auge des Betrachters.


Schei.ßegal

Beitragvon Schei.ßegal » Freitag 28. Oktober 2011, 23:12

*lol*

Die Logik ist nicht so Deine Freundin, oder?

Total lächerlich, dieses Ergötzen an angeblichen Fehlern vom Gast gebenden Verein und der Polizei. Kennen wir ja nun schon länger, *gähn*. Herrlich, wie immer schön auf andere gezeigt wird. Wobei offiziell (Oder zählt das nicht im Inner Circle Of Randale?) ganz andere Töne zu hören sind. Dresdner Fußballfan-Mentalität, leider nicht nur dort. Nimmt Euch bloß keiner (mehr) ab. Stelle die richtigen Fragen nach den Ursachen der Eskalation und Berichterstattung, und Du wirst sehr schnell fündig. Alles schon x-mal dagewesen und durchgekaut. Weißte nicht? Na, so was aber auch! Merke: Ursache --> Wirkung.

Ist er [der Verein] allein zuständig für die Entwicklung der Gesellschaft?


Sie nun wieder.^^ Keiner behauptet dies! Nur wenn die Dresdner Gesellschaft diese Gestalten hervorbringt, läuft ja ganz offensichtlich etwas schief dahinten. Ich bin für eine Sendepause dieser sendungsbewußten jungen Männer. Geisterspiele allez! :klatsch:


westthüringer
Beiträge: 687
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2009, 23:22
Titel: Kein Titel

Beitragvon westthüringer » Freitag 28. Oktober 2011, 23:27

Köstlich!
Da ist er wieder der ewig benachteiligte, unverstandene, immer belogen und betrogene Dynamo Fan!
Alle sind gegen uns! Wir haben doch gar nix gemacht!
Ich glaube auch die Bullen haben das Catering platt gemacht, die Sitze rausgerissen und die Bahn mit Flaschen bombardiert.
Es bestand selbstverständlich kein Bedarf den “Umzug” ,vom Bahnhof, mit Cops zu sichern, alldieweil wir einfach nur ein kleines BBQ neben dem Westfalenstadion machen wollten. War sicher Teil des, nicht vorhandenen Sicherheitskonzeptes.
Selbstverständlich wurde das Gedränge am Eingang auch nur aus Zeitnot provoziert. Ganz sicher nicht um pyrotechnische Artikel reinzubringen. Das wäre ja noch schöner!
Die Schals wurden dann von den BVB Eltern von ihren Kindern gezockt. Und weil es so kalt war, einfach mal angezündet.
Die Pyro war dann OK.
AAAABER! Die Böller und die Leuchtspur haben ganz sicher eingeschlichene BFCer gezündet. Das macht ein Dynamo ganz sicher nicht.
Alles in allem eine riesen Sauerei, alles hat sich gegen Dynamo verschworen!

Eigentlich alles wie immer! War in den 90ern nach dem Belgrad Spiel nicht anders.

Das mit dem blauen Auge hoffe ich auch nicht! Wünsche mir eher nen saftigen Schienbeinbruch für das PACK!

Sippenhaft finde ich allerdings auch richtig Scheixxe :klasse: .

Ihr tut mir leid! Immer so verarscht zu werden ;) !


"Ich sag mal Fussball ist wie Schach nur ohne Würfel..." Lukas Podolski
Benutzeravatar
GegenJena
Beiträge: 2678
Registriert: Mittwoch 5. März 2008, 23:53
Titel: OPTIMIST
Wohnort: RWEimar / Erfurt

Beitragvon GegenJena » Freitag 28. Oktober 2011, 23:47

VollkommenEgal hat geschrieben:
Zu unserem Strafmaß... ich denke, dass wir diesmal mit keinem blauen Auge davonkommen werden. .


:auslach1:


" Verlieren find ich generell uncool ." Stefan Krämer 07.05.2016
Disable adblock

Diese Seite finanziert sich ausschließlich durch Werbung.
Bitte deaktiviere deinen AdBlocker für unsere Seite.
Vielen Dank für deine Unterstützung!



Zurück zu „Die Fans“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast