Stefan Krämer entlassen!

Edden
Beiträge: 3597
Registriert: Montag 17. September 2007, 18:58
Titel: Kein Titel
Wohnort: Zelle

Beitragvon Edden » Mittwoch 4. Oktober 2017, 08:27

Bärliner hat geschrieben:Mag sein, ja ich glaube auch das Traub eine Aktie an der jetzigen Situation im Club hat.
Man kann aus wenig Geld trotzdem das Maximum herausholen, was bei uns im Gegensatz zu Zwickau nicht geschehen ist.


Traub hat nicht nur eine Aktie, er hat einen ganz großen Anteil. Zwickau ist bei weitem nicht der einzige Verein der letzten Jahre der mit weniger Geld viel merh erreicht hat.

Bärliner hat geschrieben:ABER, trotz schlechter Einkaufpolitik haben wir einen Spielerkader der nicht an die Grenzen seines Leistungsvermögens geführt wurde.


Ich stimme mit dir überein. Das war aber schon letzte Saison so. Da hätte SK gehen dürfen. Und Traub auch. Lies meine Beiträge von damals durch. Ich habe den Neuanfang gefordert. Aber da waren ja alle überglücklich, weil wir uns gegen Nordhausen zum Pokalsieg gezittert haben :wandhau:

Bärliner hat geschrieben:Der Kader ist jetzt so wie er ist, da lässt sich vorläufig nichts dran ändern aber wenn wir noch eine kleine Chance haben wollen aus dieser besch..... Lage herauszukommen dann musste jetzt etwas passieren.

Ich stimme mit dir überein. Die gesamte Mannschaft konnten wir nicht tauschen. Also musste der Trainer raus.

Bärliner hat geschrieben:Ein Rauswurf des Herrn Traub hätte aktuell null bewirkt. Das dürftest selbst du Edden doch wohl sehen......


Es geht nicht um sein Rauswurf sondern sein Rücktritt den er angeboten hat (Respekt). Das hätte einiges bewirkt, nämlich das wir Geld gespart hätten. Dann hätte man auch eine starke Persönlichkeit als Trainer holen können. Es gibt ja durchaus Leute die keinen "Leiter Sport" über sich wollen oder brauchen. Dotchev ist damals auch ohne klar gekommen. Hollerbach fällt mir noch ein.


Bärliner hat geschrieben:Über Torsten T. sollte bei anderer Gelegenheit entschieden werden. Diese Personalie ist erst dann wieder prägnant wenn es um eine wirkliche Verstärkung der Mannschaft geht. Klar die Kontakte dazu entstehen zumeist weit vor der Öffnung des Transferfensters aber wenn wir Weihnachten immer noch auf Platz 20 stehen und einen schon beachtlichen Rückstand auf das rettende Ufer haben dann brauchen wir über Verstärkung eh nicht mehr nachzudenken.


Über die Personalie Traub hätte längst entscheiden werden müssen!! In der jetzigen Situation wäre es natürlich blöd, denn wer sollte jetzt einen neuen Trainer suchen? Aber offensichtlich hat man sich ja auf eine interne Lösung geinigt.
Sollten wir im Winter 20 Punkte haben, brauchen wir einen ordentlichen Manager, der uns so verstärkt dass wir noch eine Chance haben. Traub ist das nicht.
Sollten wir im Winter keine 20 Puntke haben, brauchen wir eine Person die ein Team für Liga 4 zusammen stellt was Perspektive hat. Traub ist das nicht.
Also wozu brauchen wir ihn noch?!


Männertag 2014 mit Stars auf dem TV: "Auf zum Heiratsmarkt in Paulinzella " [url] https://www.facebook.com/pages/Heimatve ... 0439409179! [/url ]
Disable adblock

Diese Seite finanziert sich ausschließlich durch Werbung.
Bitte deaktiviere deinen AdBlocker für unsere Seite.
Vielen Dank für deine Unterstützung!


Benutzeravatar
Bärliner
Beiträge: 5842
Registriert: Montag 3. Februar 2003, 22:25
Titel: Kein Titel
Wohnort: Neuenhagen

Beitragvon Bärliner » Mittwoch 4. Oktober 2017, 10:47

Edden, ich stimme dir in großen Teilen zu.
Schon vor der Saison hätte ein Schnitt gemacht werden müssen, ein Schnitt der sowohl Krämer, als auch Traub getroffen hätte.
Nun ja, trotzdem ist es immer noch nicht ganz zu spät und deshalb war Krämers Beurlaubung eine zwar späte aber doch richtige Entscheidung!

Stefan K. war wie ein Dirigent eines Orchesters der die einzelnen Musiker zu besseren Leistungen motivieren wollte, aber dabei vergaß, das das Orchester auch zusammen spielen muss


Nicht die Leute die von Liga 2 reden sind die Traumtänzer sondern die, die glauben es ginge immer weiter in Liga 3!
canadijan
Beiträge: 2257
Registriert: Samstag 17. März 2007, 14:55

Beitragvon canadijan » Mittwoch 4. Oktober 2017, 12:19

unfassbar was hier einige ablassen, ich komme echt ins gruebeln


auslandskader
Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 8966
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 17:47

Beitragvon Michael » Mittwoch 4. Oktober 2017, 12:42



Treffen sich 2 Planeten im Weltall. Sagt der eine: "Du siehst aber schlecht aus. Fehlt dir was?" Sagt der Zweite: "Ach mir geht's gar nicht gut. Ich habe Homo sapiens." Tröstet ihn der andere: "Mach dir keine Sorgen. Hatte ich auch mal. Das geht wieder vorbei..."

canadijan
Beiträge: 2257
Registriert: Samstag 17. März 2007, 14:55

Beitragvon canadijan » Mittwoch 4. Oktober 2017, 14:24

danke fuers posten michael und wenigstens ticke ich nicht alleine so
hab auch gleich unterschrieben, auch wenn es nichts bringt
ich fuehle eine sehr starke entfremdung vom rwe und einigen seiner anhaenger derzeit


auslandskader
Graf Zahl
Beiträge: 2588
Registriert: Mittwoch 27. September 2006, 14:35

Beitragvon Graf Zahl » Mittwoch 4. Oktober 2017, 19:41

Aus dem Urlaub zurück, und augenscheinlich nichts verpasst, zumindest nichts Gutes.

Stand heute halte ich die Entlassung von Krämer für falsch. Rein nach den Ergebnissen der einzelnen Spiele hätte man Krämer alle drei Monate entlassen müssen. Von der Spielweise ganz zu schweigen, von punktuellen Ausnahmen abgesehen. Er hat aber in der Liga immer, wenn es wirklich darauf ankam, Ergebnisse geliefert. Das Heimspiel gegen Wehen war noch keines dieser Spiele. Die Abstände ins Mittelfeld sind noch sehr gering, und drei Niederlagen am Stück gab es schon öfter. Insofern hätte ich mir gewünscht, dass man einmal mehr Vertrauen zurückzahlt.

Sinn macht ein solcher Schritt meines Erachtens nur, wenn man einen neuen Impuls setzen will, der kann aber meines Erachtens nur von außen kommen. Ich bin sehr skeptisch, ob ein Greenhorn aus der eigenen Reserve in unserem nervösen Umfeld tatsächlich eine eigene Linie verfolgen kann, oder ob man ihm nicht permanent von der Seite reinquatscht. Mit Krämer geht nicht zuletzt auch ein (weiterer) kritischer Kopf, der nie ein Blatt vor den Mund nahm, sich politisch im Verein nie positionieren wollte und der vielleicht genau deshalb keine Lobby mehr hatte. In diese Fußstapfen muss ein unerfahrener Trainer menschlich erst mal reinwachsen. Nebem wem er im Lehrgang gesessen hat, hilft ihm dabei wenig.

Wenn jetzt nicht wie unter Baumgart plötzlich Lahme das Gehen erlernen - was eigentlich nur mit unheimlichem Dusel funktionieren kann - kommen wir mit einem Cheftrainer Bergner dem Abstieg eher noch näher. Es würde mich nicht wundern, wenn im neuen Jahr Trainer Nummer 3 an der Seitenlinie sitzt.


Benutzeravatar
Bärliner
Beiträge: 5842
Registriert: Montag 3. Februar 2003, 22:25
Titel: Kein Titel
Wohnort: Neuenhagen

Beitragvon Bärliner » Donnerstag 5. Oktober 2017, 06:27

Ja, immer wenn es darauf ankam hat er Ergebnisse geliefert. Aber musste es erst jeweils soweit kommen?
Und falls du den 'Thüringenpokal mit einschließt, dass war doch so günstig wie nie zuvor den Pokal zu holen, schwer das zu vermasseln. Erst schießt sich unser Erzfeind in Sondershausen selbst ins Bein und dann dürfen wir das Endspiel gegen einen unterklassigen Verein zu Hause spielen.............. Idealer geht es nicht!!!!
Und noch mal zu den beiden Klassenerhalten die er geliefert hat:
Er taugt sehr wohl als Feuerwehrmann, die Truppe im Finale puschen, dass kann er wirklich gut! Aber so kommen wir nicht weiter. Es muss endlich wieder ein System einziehen und die Spieler müssen auch in ganz "normalen" Spielen wenigstens ihre Normalform erreichen!!!!

So eine Petition scheint gut gemeint, bringt aber noch mehr Unruhe in den Verein und erreicht so das ganze Gegenteil :sehrtraurig:


Nicht die Leute die von Liga 2 reden sind die Traumtänzer sondern die, die glauben es ginge immer weiter in Liga 3!
Benutzeravatar
kojak1966
Beiträge: 510
Registriert: Samstag 2. Mai 2009, 09:16
Titel: Kein Titel
Wohnort: Erfurt

Beitragvon kojak1966 » Donnerstag 5. Oktober 2017, 08:58

Nach einigen Tagen Abstand, hat sich meine persönliche Meinung verfestigt und ich bin der Meinung, dass der Schritt richtig war.

Und allen denen, die die Köpfe von Rombach und Kalt rollen sehen wollen, sage ich, dass alle längst freiwillig das Feld geräumt hätten, sofern es nur eine halbwegs passable Alternative geben würde. Die gibt's aber weit und breit nicht. Würde das Präsidium zurücktreten, was diese durchaus schon in Erwägung gezogen haben, dann wäre der Verein handlungsunfähig. Selbst in der jetzigen Konstellation mit 2 Mann im Präsidium ist es grenzwertig. Man bräuchte für eine gute Verteilung der Aufgaben 4 oder 5 Leute. Man findet diese schlicht und ergreifend nicht.


Guerti
Beiträge: 15990
Registriert: Sonntag 14. September 2003, 17:33
Titel: Sir
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Beitragvon Guerti » Donnerstag 5. Oktober 2017, 19:52

Natürlich sind wir alle traurig, dass so ein sympathischer Kerl mit viel Enthusiasmus für RWE den Verein verlassen muss.

Ich bin bei der Bewertung sehr zwiegespalten.
Pro Entlassung ist zu bedenken,
- dass bei uns die Grundlagen des Fußballs nicht klappen: Passspiel, Ballannahme, Weiterleiten, Torschuss, Flanken, Verschieben, Gegnerkontakt.
- Eine Entwicklung der jungen Spieler ist nicht erkennbar.
- Junge Spieler werden gefühlt nur im größten Notfall eingesetzt, der Hang zu den Erfahrenen ist bekannt und war bewusst.
- Die Aufstellung scheint nicht unbedingt an die Stärken der Spieler angepasst zu sein. Wenn ich mit Möckel, Laurito, Dabanli und Menz 4 drittligataugliche "IV" habe, dann muss ich mir was einfallen lassen - 3-erkette z. B. oder Menz als RV/DM.
- Ein Offensivkonzept ist nur schwer erkennbar. Von dem, was versprochen wurde (Ball im Angriffsdrittel erobern, leidenschaftliche Flankenläufe, direkter Zug zum Tor) habe ich diese Saison nahezu nichts gesehen. Ganz im Gegenteil: 4 Standarttore (immerhin, wer hätte das vor 2 Jahren gedacht?) und eins, wo sich die Gegner solange anschießen, bis sich Huth den Ball schnappt. Sein wir ehrlich: Razeeks 1:0 in Osnabrück ist das einzige, was nach einstudiertem Spiel aussah.
- Wann will man wechseln, wenn nicht jetzt? Vor einem so wichtigen Spiel. Vergeigen wir das, können wir uns mit der Trainersuche beschäftigen, gewinnen wir, könnte es ein Wendepunkt sein.
- Die erfahrenen Spieler ziehen den Karren nicht an.

Andererseits wussten wir alle, was das für eine Saison ist.
- Derzeit liegen wir 1 Punkt und 3 Tore hinter dem rettenden Ufer. Das aufzuholen sollte bei 27 ausstehenden Spielen machbar sein.
- SK war ein absoluter Sympathieträger - auch für Außenstehende. Nachdem Tyrala gegangen ist, sehe ich momentan niemanden mehr, der eine solche Rolle in der Öffentlichkeit beim "geneigten RWE-Sympathisanten/-Interessierten" ausfüllt/en kann.
- Dass SK seine Stärken jenseits der Entwicklung junger Spieler hat, war allen bekannt.
- Als ich zu Saisonbeginn den Spielplan angesehen habe, habe ich gedacht: "OK, das Endprogramm ist machbar". Heißt im Umkehrschluss: Die dicken Brocken kommen in den Spielen vor den letzten 5 ST. Aus den Big 5 steht uns nur noch Köln bevor.
- RWE verließen einige Stammspieler, die neue Mannschaft muss sich erst finden. Viele langwierige Verletzungen von Stammspielern, sinnlose Sperren (Möckel, Odak) schwächen die Truppe in Spiel und Training zusehens.
- RWE verlor durch SR-Fehlentscheidungen 5 Punkte. Selbst wenn man die 2 "so gewonnenen" Punkte gegen Osnabrück abzieht, könnten/müssten/sollten wir mit 14/12 zwischen Platz 9 und 12 stehen.

Sicher habe ich vieles noch nicht aufgezählt.

In Summe ist es eine schwere Entscheidung. Es fällt leicht, zu Hause vom Rechner aus diese zu kritisieren. Fakt ist aber, dass an der Arbeit des Trainers auch viele andere Jobs hängen - unsere wahrscheinlich eher nicht. Also muss man auch mit dieser Entscheidung leben.

Ich wünsche SK alles Gute. Ein guter Feuerwehrmann, der sicher mit dem entsprechenden Kapital ein aufstiegsfähiges Team zusammenbauen kann. Leider ist das nicht der Weg des RWE. Wie schon des Öfteren geschrieben: RWE als Drittligist - von dem Gedanken habe ich mich seit dem Regensburgspiel letzte Saison verabschiedet. RWE muss sich enorm strecken, wenn wir diese Saison die Klasse halten wollen - und dann? Kommt dann plötzlich der freigiebige Sponsor um die Ecke? Oder werden auf einmal 5 "Bergmanns" aus der Jugend geholt und für Millionenbeträge transferiert? Ich glaube nicht daran - lasse mich aber gern vom Gegenteil überzeugen.


Unterstützt den Nachwuchs vom RWE:

- keine versteckten Kosten
- ohne Registrierung
- keine Datensammlung

Nutzt diesen Link für Eure Einkäufe bei Onlineshops
canadijan
Beiträge: 2257
Registriert: Samstag 17. März 2007, 14:55

Beitragvon canadijan » Freitag 6. Oktober 2017, 13:18

@ baerliner unruhe bringen auch einige deiner postings und freds die du bringst


auslandskader
Benutzeravatar
Cole
Beiträge: 3850
Registriert: Samstag 9. Februar 2008, 20:26
Titel: RWE-Junkie
Wohnort: SÖM

Beitragvon Cole » Freitag 6. Oktober 2017, 19:59

:wandhau:
Selbst von präsidialen Unterstützern wird eingeräumt, dass SK ein sehr guter Motivator ist, der aus einem wichtigen Spiel das Maximum herausholen kann.
Wir werden sehen, ob und wie das Herr Bergner am Sonntag angehen wird.
Der Witz ist - und da gebe ich z.B. Edden recht:
Die Mannschaft hat sich für SK zerfetzt.
Die Mannschaft ist auch mehrfach benachteiligt worden.
Wenn ich das alles gegen den Lauf von z.B. Preußer lese, war doch - warum auch immer - unser Präsidium hypernervös ;)

Ich sehe im Grunde genommen eine Parallele zum intelligenten und selbstbewussten KB - Charakter und klare Position wurden da auch nicht honoriert.
Und obwohl der damals wichtige Ziele im oberen Tabellendrittel erreichte, uns in den Profifußball führte, uns einen unvergesslichen Abend gegen die Klinsmänner bescherte - ich kann mich an die selben Totschlagargumente wie "keine Weiterentwicklung" etc. erinnern.
Damals lief es schon suboptimal mit unseren präsidialen Entscheidungen, was ist heute besser? :augenrollen:

Wenn ich ehrlich bin:
Ich habe trotz aller negativen Vorgeschichten doch tatsächlich so etwas wie einen Plan B in Form z.B. vom Köhler erwartet! Kommt da noch was ;) oder geht es sang- und klanglos nach Süden? :augenrollen:


"When you come up against trouble, it's never half as bad if you face up to it" - John Wayne
Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 8966
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 17:47

Beitragvon Michael » Samstag 7. Oktober 2017, 08:51

Ein neuer Trainer wird wohl erst dann kommen, wenn Herr Krämer wieder einen Verein hat und somit sein Gehalt investiert werden kann.


Treffen sich 2 Planeten im Weltall. Sagt der eine: "Du siehst aber schlecht aus. Fehlt dir was?" Sagt der Zweite: "Ach mir geht's gar nicht gut. Ich habe Homo sapiens." Tröstet ihn der andere: "Mach dir keine Sorgen. Hatte ich auch mal. Das geht wieder vorbei..."
Benutzeravatar
Winger
Beiträge: 1499
Registriert: Mittwoch 5. Oktober 2011, 17:21
Titel: Fußballangucker
Wohnort: Erfurt

Beitragvon Winger » Samstag 7. Oktober 2017, 10:06

Wenn ich mir diese Liste http://www.liga3-online.de/uebersicht-d ... arkt-2017/ so anschau hab ich wenig Hoffnung das wir Hr.Krämer schnell von der Gehaltsliste bekommen.


Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 8966
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 17:47

Beitragvon Michael » Samstag 7. Oktober 2017, 14:59

Auch bei anderen Vereinen geht es nicht immer nur um den absolut besten Trainer sondern auch um's Geld. Und knapp die Hälfte der dort aufgeführten Trainer dürften in Liga 3 kaum eine Rolle spielen. Zumindestens tun sie es für mich nicht.


Treffen sich 2 Planeten im Weltall. Sagt der eine: "Du siehst aber schlecht aus. Fehlt dir was?" Sagt der Zweite: "Ach mir geht's gar nicht gut. Ich habe Homo sapiens." Tröstet ihn der andere: "Mach dir keine Sorgen. Hatte ich auch mal. Das geht wieder vorbei..."
RWEUS
Beiträge: 706
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 01:19
Titel: Onkel aus Amerika
Wohnort: NY

Beitragvon RWEUS » Samstag 7. Oktober 2017, 18:19

Die Hälfte der Trainer haben seit 12 oder mehr Monaten nicht mehr im Profifußball gearbeitet. Ein großer Teil davon wird es auch nie wieder tun.


Benutzeravatar
Cole
Beiträge: 3850
Registriert: Samstag 9. Februar 2008, 20:26
Titel: RWE-Junkie
Wohnort: SÖM

Beitragvon Cole » Sonntag 8. Oktober 2017, 17:56

Im Interview mit BILD Thüringen im Abbe-Acker wurde der Finger auf den wunden Punkt gelegt:
- SK ist ein Bauernopfer
- Abgänge gestandener Spieler wurden nicht kompensiert
- Mit dem Trainer-Wechsel ist in der Substanz nicht ein Problem vom Tisch.
- Hinweis auf handwerkliche Fehler bei Spielern, die angeblich lange beobachtet worden sind und dann bei uns kaum zu Einsätzen kamen z.B. Ihenacho (der auch bei seinem neuen Verein nicht in die Strümpfe kommt)

Das Experiment heute im Pokal mit Wegmann war letztlich in diesem wichtigen Spiel der Genickbruch ... :augenrollen:
Genau das hätte sich SK verkniffen; es ging immerhin um mehr als 100.000€


"When you come up against trouble, it's never half as bad if you face up to it" - John Wayne
Benutzeravatar
Poseidon
Beiträge: 1977
Registriert: Donnerstag 12. März 2009, 13:24
Wohnort: Zentrum

Beitragvon Poseidon » Sonntag 8. Oktober 2017, 18:23

Alleine in der ersten Halbzeit gab es mehr Torchancen als in allen Ligaspielen 17/18 unter Krämer. Torquote müsste heute auch höher gewesen sein. :augenrollen: Eine mutige Aufstellung mit stark verjüngter Mannschaft, die gleich nach Anpfiff losgelegt hat wie die Feuerwehr. Mir reicht das vorerst, um den Trainerwechsel zu begrüßen. Hätten wir das erste Tor erzielt, hätte der BILD-Blödmann nicht viel zu erzählen gehabt. Was und wem nützt es, wieder und wieder die gleiche Leier zu predigen? Bergner ist jetzt Trainer, es scheint ein anderer Wind zu wehen und dabei sollte er dementsprechend unterstützt werden! :klasse:


Gott mit uns!
Benutzeravatar
Cole
Beiträge: 3850
Registriert: Samstag 9. Februar 2008, 20:26
Titel: RWE-Junkie
Wohnort: SÖM

Beitragvon Cole » Sonntag 8. Oktober 2017, 18:39

Poseidon hat geschrieben:Alleine in der ersten Halbzeit gab es mehr Torchancen als in allen Ligaspielen 17/18 unter Krämer. Torquote müsste heute auch höher gewesen sein. :augenrollen: Eine mutige Aufstellung mit stark verjüngter Mannschaft, die gleich nach Anpfiff losgelegt hat wie die Feuerwehr. Mir reicht das vorerst, um den Trainerwechsel zu begrüßen. Hätten wir das erste Tor erzielt, hätte der BILD-Blödmann nicht viel zu erzählen gehabt. Was und wem nützt es, wieder und wieder die gleiche Leier zu predigen?

Bergner ist jetzt Trainer, es scheint ein anderer Wind zu wehen und dabei sollte er dementsprechend unterstützt werden!

:klasse:

Das ist unstrittig, zumal er m. E. ein wenig mehr die Ausstrahlung eines Nagelsmann hat, als der ehemalige NLZ Chef; ich korrigiere gerne meine ursprüngliche Ablehnung von Bergner.
Das ändert nichts daran, dass wir aktuell keine Zeit und Chance haben, Spieler zu entwickeln - das ist zu riskant.
Das ändert auch nichts an der Bewertung - die Entlassung von SK bleibt ein Bauernopfer ... :bahnhof: :augenrollen:
Man kann außerdem gerne mit dem Heinz Chef befreundet sein, aber mit seiner Kommentierung der heute erlebten Verletzung von PK hat er sich alles andere als clever aufgeführt.


"When you come up against trouble, it's never half as bad if you face up to it" - John Wayne
Benutzeravatar
Poseidon
Beiträge: 1977
Registriert: Donnerstag 12. März 2009, 13:24
Wohnort: Zentrum

Beitragvon Poseidon » Sonntag 8. Oktober 2017, 18:53

Cole hat geschrieben:Das ist unstrittig, zumal er m. E. ein wenig mehr die Ausstrahlung eines Nagelsmann hat, als der ehemalige NLZ Chef; ich korrigiere gerne meine ursprüngliche Ablehnung von Bergner.
Das ändert nichts daran, dass wir aktuell keine Zeit und Chance haben, Spieler zu entwickeln - das ist zu riskant.
Das ändert auch nichts an der Bewertung - die Entlassung von SK bleibt ein Bauernopfer ... :bahnhof: :augenrollen:
Man kann außerdem gerne mit dem Heinz Chef befreundet sein, aber mit seiner Kommentierung der heute erlebten Verletzung von PK hat er sich alles andere als clever aufgeführt.


Angesichts der Aufstellung und der ersten Halbzeit heute bestreite ich das. Jetzt muss erstens Konstanz in die Mannschaft und erfolgreiche Torabschlüsse sind die nächsten Baustellen. Der neue Trainer hatte gerade einmal 5 (!) Tage Zeit, um den Lahmarschfußball auf Attacke zu trimmen mit neuen Leuten, die den etablierten Feuer machen. Wenn dann solche Fehler wie beim 1:0 unterlassen werden, sehe ich positiv in die Zukunft. Wieso kann man mit dermaßen wenig Punkterückstand aktuell keine Spieler entwickeln, die sowieso Profiverträge haben? Das muss gehen! Riskant ist, hinten weiter Brückner zig-mal überlaufen zu lassen.


Gott mit uns!
Benutzeravatar
Cole
Beiträge: 3850
Registriert: Samstag 9. Februar 2008, 20:26
Titel: RWE-Junkie
Wohnort: SÖM

Beitragvon Cole » Sonntag 8. Oktober 2017, 19:09

Poseidon hat geschrieben:
Cole hat geschrieben:Das ist unstrittig, zumal er m. E. ein wenig mehr die Ausstrahlung eines Nagelsmann hat, als der ehemalige NLZ Chef; ich korrigiere gerne meine ursprüngliche Ablehnung von Bergner.
Das ändert nichts daran, dass wir aktuell keine Zeit und Chance haben, Spieler zu entwickeln - das ist zu riskant.
Das ändert auch nichts an der Bewertung - die Entlassung von SK bleibt ein Bauernopfer ... :bahnhof: :augenrollen:
Man kann außerdem gerne mit dem Heinz Chef befreundet sein, aber mit seiner Kommentierung der heute erlebten Verletzung von PK hat er sich alles andere als clever aufgeführt.


Angesichts der Aufstellung und der ersten Halbzeit heute bestreite ich das. Jetzt muss erstens Konstanz in die Mannschaft und erfolgreiche Torabschlüsse sind die nächsten Baustellen. Der neue Trainer hatte gerade einmal 5 (!) Tage Zeit, um den Lahmarschfußball auf Attacke zu trimmen mit neuen Leuten, die den etablierten Feuer machen. Wenn dann solche Fehler wie beim 1:0 unterlassen werden, sehe ich positiv in die Zukunft. Wieso kann man mit dermaßen wenig Punkterückstand aktuell keine Spieler entwickeln, die sowieso Profiverträge haben? Das muss gehen! Riskant ist, hinten weiter Brückner zig-mal überlaufen zu lassen.

Nicht wirklich off topic ;) ... wer war der Scout, der Ihenacho beobachtet haben will?
Bergner?
Oder ist die langfristige Beobachtung ein einziger Fake, denn wer gibt schon freiwillig einen oberflächlichen Umgang mit Sponsorenkohle zu .... :lachen: ;) :augenrollen:


"When you come up against trouble, it's never half as bad if you face up to it" - John Wayne
Disable adblock

Diese Seite finanziert sich ausschließlich durch Werbung.
Bitte deaktiviere deinen AdBlocker für unsere Seite.
Vielen Dank für deine Unterstützung!



Zurück zu „Die Mannschaft“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste