Presseschau 2018/19

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
;) :lachen: :cool: :auslach2: :yes: :traurig: :wow: :augenrollen: :bahnhof: :wut1: :zunge: :schnarch: :smile: :wiejetzt: :sehrtraurig: :liebe2: :klatsch: :rwe: :respekt: :klasse: troest :angeb: :stumm: :anbeten: :heul1: :roteKarte: :teufel: :kotz: :wandhau: :gelbeKarte:
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist ausgeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Presseschau 2018/19

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Michael » Freitag 12. Oktober 2018, 09:45

Wie schlimm steht es um den FC Rot-Weiß Erfurt? https://www.thueringer-allgemeine.de/we ... 1176605731
FC Rot-Weiß Erfurt: Ausgliederung als letzter Weg? https://www.thueringer-allgemeine.de/we ... 1853673180

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Michael » Freitag 12. Oktober 2018, 08:15

Die Ausgliederung an sich ist nicht das Problem. Die Frage ist nur: was bringt sie uns mittelfristig oder gar langfristig? Eine Ausgliederung behebt nicht das Problem, das ein Etat für eine Saison nicht gedeckt werden kann. Siehe auch der andere Thüringer Spitzenverein. Die Mittel dort sind aufgebraucht, wenn ich mich recht entsinne wurden damit Löcher gestopft - und nun? Wenn der Verein so 'billig verramscht wird', was wäre dann der Sinn? Das das Geld auf dem Weg zum Konto unterwegs verdampft? Ich habe mehr und mehr das Gefühl, dass man sich verrant hat. Nur das diesmal der IV nicht mit seinem bzw. dem Geld seiner Firma die Lücken ausgleichen kann.

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Graf Zahl » Donnerstag 11. Oktober 2018, 22:03

Na ja, zur Zeit gibt es oberhalb der Kreisklasse auch keine legale Alternative zu einem Insolvenzverwalter, da müssen wir halt durch.

Ich glaube, Reinhardt sieht nur eine Rettungsmöglichkeit, und das ist die Auslagerung. Das ist die Strategie, die er fährt, mindestens schon seit der Sommerpause. Ich denke schon, dass es Interessenten gibt - wie gesagt, RWE ist so billig zu haben wie seit 20 Jahren nicht mehr. Irgendwann ist der Preis so weit unten, dass irgendeiner kommt. Nicht für 2 Millionen wie in Jena, da werden wir Abstriche machen müssen. Aber vielleicht gibt es die Hälfte oder zumindest einen größeren sechsstelligen Betrag, mit dem wir hier erst mal irgendwie weiterwursteln können. Und vielleicht gibt es sogar unter den Gläubigern potenzielle Anteilskäufer, so dass sich ein guter Ausgang des Insolvenzverfahrens und der Neuanfang gegenseitig bedingen. Wenn das so ist, werden die sich natürlich auch schön zurücknehmen, bis es fünf vor zwölf ist.

Reinhardt weiß aber, dass es Widerstände gibt, das wurde ja auf der letzten MV nur allzu deutlich, daher spielt er mit dem Faktor Zeit, bis wir entweder seinen Plan durchziehen oder er im Rahmen seiner IV-Tätigkeit anhand der Bilanz feststellen kann, dass RWE nicht mehr sanierungsfähig ist. Die aktuelle Lücke hat er gewiss nicht erst heute morgen gesehen, als er ins Büro gekommen ist, und dann spontan bei der BILD angerufen. So sehr, wie der Schuh drückt, müssten wir eigentlich im Wochentakt Aufrufe platzieren, Aktionen fahren, den Klingelbeutel kreiseln lassen, eine "Schuldenuhr" auf der Homepage haben usw. Nichts davon passiert, nur ca. alle zwei Monate ein dramatischer Appell von Reinhardt und dazwischen denken alle, es läuft von alleine. Das tut es durchaus, aber nur in Richtung einer Alles-oder-nichts-Entscheidung.

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Michael » Donnerstag 11. Oktober 2018, 20:25

@Graf Zahl: Ich denke, da steckt schon mehr dahinter. Wenn es genügend Interessenten gäbe und diese auch die erhofften Geldbeträge parat hätten, dann würden wir so schnell als möglich ausgliedern. Das scheint aber derzeit eher fraglich zu sein. Zudem gibt es noch kein Konzept über das 'Wie'. Der IV sprach heute von Aktien - das hat er so noch nie erwähnt. Da frage ich mich schon: Weiß er wirklich was er da tut? Zudem scheint die Etat-Planung nicht aufgegangen zu sein - warum nicht? Hat man gehofft das geld irgendwie zusammen zu bekommen? oder halten Sponsoren ihre Zusagen nicht ein? Angenommen wir treiben das Geld auf, dann steht die Frage der Zukunftsprognose: Wie bitte soll der Verein die fehlenden Gelder (500000 plus 200000 Crowdfounding für das NLZ) in Zukunft beschaffen? Ich habe mittlerweile kein gutes Gefühl dabei, wenn unser Verein von Insolvenzverwaltern geführt wird.

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Michael » Donnerstag 11. Oktober 2018, 20:17

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Graf Zahl » Donnerstag 11. Oktober 2018, 19:56

Am Ende soll Reinhardts Gang an die Öffentlichkeit wahrscheinlich die Ausgliederung beschleunigen bzw. die verbliebenen Widerstände beseitigen. Die Lösung wird sein, dass die Ausgliederung nicht nur kommt, sondern zudem noch eher als ursprünglich geplant und "mangels Zeit" ohne adäquate Diskussion. Reinhardt wird bei dem Thema weiter aufs Tempo drücken mit der handfesten Drohung, den Laden sonst dicht zu machen. Es sei denn, auf anderem Wege kommt plötzlich noch richtig Geld rein, aber danach sieht es ja offenbar nicht aus.

Meines Erachtens füllt Reinhardt das Machtvakuum zwischen zwei rivalisierenden Lagern sehr geschickt aus. Außer ihm tritt ja niemand mit konkreten Vorschlägen in Erscheinung. Am Ende wird man die Auslagerung schlucken müssen. Kommerz oder Kreisklasse, das ist hier die Frage. Alles dazwischen haben wir uns durch seliges Vertrauen in den Insolvenzverwalter und ansonsten süßem Nichtstun verbaut. Dafür durfte man sich über legendäre Siege gegen Altglienicke, Rathenow und Großengottern freuen.

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Michael » Donnerstag 11. Oktober 2018, 16:44

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Michael » Donnerstag 11. Oktober 2018, 16:42

Eine Ausgliederung ist auch nicht innerhalb von 2 oder 3 Wochen umzusetzen.

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Arokh » Donnerstag 11. Oktober 2018, 16:13

Ich habe das Gefühl, der Ofen ist aus. Wo sollen die 500k kurzfristig (!) herkommen ?
Auch bei Ausgliederung müssen sich erstmal Gedlgeber finden. Ich befürchte das Schlimmste für unseren Verein.

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Michael » Donnerstag 11. Oktober 2018, 15:14

Homepage: https://www.rot-weiss-erfurt.de/Aktuell ... etagt.html
Auszug daraus: ...RWE ist noch lange nicht über dem Berg. Wir bauen auf die kurzfristige Unterstützung der Sponsoren und Investoren, damit der #NEUANFANG noch gelingen kann...

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Graf Zahl » Donnerstag 11. Oktober 2018, 12:26

Beruht aber auch erst mal alles nur auf der gleichen BILD-Meldung. Etwas Klartext auf der Homepage wäre mal nett.

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von FANthomass » Donnerstag 11. Oktober 2018, 11:40

https://erfurt.thueringer-allgemeine.de ... t-14274099
in Ergänzung des Postes von Canadian

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von canadijan » Donnerstag 11. Oktober 2018, 11:16

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Winger » Donnerstag 11. Oktober 2018, 11:14

Das klingt nicht gerade berauschend.Ich war der Meinung das das schlimmste vorbei währe!

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Michael » Donnerstag 11. Oktober 2018, 09:19

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Michael » Donnerstag 11. Oktober 2018, 09:08

Kevin Pino Tellez fällt länger für Rot-Weiß Erfurt aus https://www.thueringer-allgemeine.de/st ... -332767236

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Christian » Dienstag 9. Oktober 2018, 19:14

Hmmmmm. Aber eher so die Schwelle zu dem, was man Job nennt. Der war es bei uns erst auch, bevor es zur Herzenssache wurde. Trotzdem mit einem Beigeschmack, jo....

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Winger » Montag 8. Oktober 2018, 20:38

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Winger » Sonntag 7. Oktober 2018, 22:36

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Winger » Samstag 22. September 2018, 14:28


Nach oben