Presseschau 2018/19

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
;) :lachen: :cool: :auslach2: :yes: :traurig: :wow: :augenrollen: :bahnhof: :wut1: :zunge: :schnarch: :smile: :wiejetzt: :sehrtraurig: :liebe2: :klatsch: :rwe: :respekt: :klasse: troest :angeb: :stumm: :anbeten: :heul1: :roteKarte: :teufel: :kotz: :wandhau: :gelbeKarte:
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist ausgeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Presseschau 2018/19

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Graf Zahl » Samstag 20. Oktober 2018, 17:42

Ja gut, sein Recht hat er bekommen. Und 'n Appel und 'n Ei wird's noch oben drauf geben. Ich wünsche ihm, dass das zumindest die Anwaltskosten deckt.

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Michael » Samstag 20. Oktober 2018, 16:22

Was Emma hier bezweckt, ist mir aber auch nicht ganz klar. Geld kann es eigentlich nicht sein, sonst hätte er dem Deal mit Reinhardt wohl zugestimmt, wie du ja richtig beschreibst. Träumt er tatsächlich davon, wieder für RWE arbeiten oder sonstwie Einfluss nehmen zu können? Rache an Reinhardt & Bornemann für die Entlassung?

Zweck? Wer bitte lässt sich fristlos kündigen, wenn er keinen Anlass dafür sieht? Wer bitte verzichtet freiwillig auf Gehalt oder Arbeitslosengeld, wenn er sich keiner Schuld bewußt ist? Und wer bitte lässt sich in der Öffentlichkeit als Schuldiger hinstellen, obwohl er der Meinung ist, nichts getan zu haben, was eine fristlose Kündigung nach sich ziehen könnte? Ich zumindest nicht. Wir leben hier immernoch in einem Rechtsstaat.

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Graf Zahl » Samstag 20. Oktober 2018, 11:09

Emma ist jetzt schon Gläubiger. Es sei denn, wir gehen tatsächlich in Berufung und haben da mehr Erfolg.

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von canadijan » Samstag 20. Oktober 2018, 01:35

ich denke emma muss und moechte seinen namen reinwaschen wenn er in diesem geschaeft weiter arbeiten moechte
das was auf den tisch kam und das was uns verkauft wurde hat mich ja erst so erbost, und ich koennte gerade sowas in die tastatur beissen
aber darauf hab ich kein bock mehr ......,
und ich bleib dabei emma wird kein glaeubiger auch wenn der anwalt sich das bestimmt wuenscht
emma geht nur leer aus wenn bei uns die lichter ausgehen

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Graf Zahl » Samstag 20. Oktober 2018, 00:46

Wenn 10k für Emma OK sind, kann man sich ja außergerichtlich einigen und Emma verzichtet auf den Rest sowie auf das Traineramt. Dafür braucht es keine Freigabe vom Gericht.

Ich denke, 10k ist die Summe, die Reinhardt noch mal eben zusammenkratzen konnte, um Emma aus der Gläubigerliste rauszuhalten. Die 100k Forderung erhöhen ja die Gesamtschulden, senken damit den Anteil, den jeder andere aus der Insolvenzmasse rausbekommt und gefährden ggf. sogar den Abschluss des Insolvenzverfahrens.

Was Emma hier bezweckt, ist mir aber auch nicht ganz klar. Geld kann es eigentlich nicht sein, sonst hätte er dem Deal mit Reinhardt wohl zugestimmt, wie du ja richtig beschreibst. Träumt er tatsächlich davon, wieder für RWE arbeiten oder sonstwie Einfluss nehmen zu können? Rache an Reinhardt & Bornemann für die Entlassung?

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von canadijan » Samstag 20. Oktober 2018, 00:33

ich glaube bei emma liegst du falsch graf, sogenannter insovenzanwalt reinhardt hat emma 10k angeboten was das fuenffache der 2 % der glaeubiger sind
a) wuerde er sich den zorn anderer glaeubiger hochziehen b) die hat er bestimmt nicht geboten der alten freundschaft wegen
und die sind noch nichtmal von emma abgelehnt worden sondern vom gericht als nicht verhandlungsfaehig angesehen worden
weil es so erbaermlich wenig war
die zeit wird es zeigen nichts desto trotz geht das schmierentheater weiter und der schaden am club wird immer groesser
mittlerweile waere ich sogar fuer einen richtigen neuanfang damit das alles ein ende hat, auch wenn ich wahrscheinlich fast allein diese meinung vertrete
zu igel und co sei gesagt das man sich nach alternativen umschaut damit hab ich kein problem, aber ich hab ein problem mit dem nicht einhalten von leben und leben lassen
da haette man einen konsenz finden koennen wenn man gewollt haette
und egal wie die geschichte ausgeht der herr anwalt R. wird seine boerse gut gefuellt haben wenn er geht. wahrscheinlich der erste in jahren der am rwe richtig was verdienen konnte

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Graf Zahl » Freitag 19. Oktober 2018, 23:58

canadijan hat geschrieben:jetzt spiel mal erklaerbaer warum alle anderen regulaer angestellten ihren vollen lohn erhalten und emma als ebenfalls regulaer angestellter nicht? da haette wirklich nur eine ausserordentliche kuendigung gegriffen um die lohnfortzahlung zu vermeiden
sprich wenn ein arbeitnehmer klaut oder arbeitgeberschaedigend sich auessert bzw. wirkt. deshalb ist die klage ja auch abgeschmettert worden, weil keines dieser vergehen vorlag (wie uns aber durch die blume ueber die presse vermittelt wurde)
hier kommt der rwe nicht raus und ausser vereinsschaedigend gewirkt zu haben von wxxxxr reinhardt kostet es den club auch noch mal um die 100k
so wirbt man um investoren und sponsoren
also tut mir leid selbst wenn ich das erforderliche geld haette wuerde ich keinen cent in dieses vipernnest packen

was sind 1000 tote anwaelte am meeresgrund ------- ein guter anfang

Ich bin kein Experte in Insolvenzrecht, aber ein IV hat wohl einen sehr weit gehenden Ermessensspielraum, wen er bezahlt und wen nicht. Spieler, Trainer usw. werden offenbar bezahlt, Emmerling eben nicht. Das ist - zumindest in dieser Instanz - als nicht rechtens erkannt worden. Aber Emmerlings Möglichkeiten sind sehr begrenzt, um seinem Recht Geltung zu verschaffen. Er ist nun Gläubiger des Vereins und kriegt damit wahrscheinlich die üblichen 2%, wenn überhaupt. Dem Fanshop passiert ja im Grunde genau das gleiche, und deshalb macht der Verweis auf Emmerling in ihrem Statement auch Sinn:
Man rechtfertigte die Vertragskündigung, äußerst freundlich lächelnd, mit den fantastischen Möglichkeiten des Insolvenzrechtes in Deutschland. Man könne dies so entscheiden und wir hätten ja die Möglichkeit, unseren Schadensersatzanspruch gegenüber dem Verein geltend zu machen. Immerhin würde dieser dann aus der Insolvenzmasse bedient. So wird man also schnell mal zum Insolvenzgläubiger seines Lieblingsvereines.

Ich sage das alles ausdrücklich nicht wertend. Mich beunruhigen diese Entwicklungen auch. Aber wir sind hier nicht in der Position, mal eben geltendes Recht umzuschmeißen. Es gibt genau einen Weg, Reinhardts Entscheidungen rückgängig zu machen: Den Laden dicht machen und ganz unten neu anfangen.

Und zur Frage des Fanshops nach den Gründen, warum ihr Vertrag gekündigt wurde:
Prämisse scheint hier eher Ertragsoptimierung für Wosz durch Aufwandsminimierung bei Gestaltung und Veredelung zu sein. Scheinbar werden bestehende Sortimente anderer mitteldeutscher Vereine, welche ebenfalls durch diese Firma beliefert werden, geringfügig umgestaltet und angeboten. Wir denken, dass unser Verein auf diesem Wege nicht in der Lage sein wird, die entsprechenden Erlöse im Fanartikelsegment zu generieren. Ist man falsch beraten worden? Stellt sich die Wahl des neuen Partners bereits jetzt schon als Fehler heraus? Wie kann man weiterhin den hohen Schaden rechtfertigen, der uns aber auch dem Verein verursacht wurde bzw. wird?

... habe ich auch eine Vermutung: Der Verein wird selbst künftig überhaupt keine Erlöse aus Fanartikeln erzielen. Die Vermarktungsrechte gehen für x Jahre an Dariusz Wosz, der kauft (oder "pachtet"?) im Gegenzug einen Anteil am Verein und überweist einen Festbetrag. Für den IV und einen eventuellen Lizenzantrag beim DFB für die 3. Liga ist das super, weil der Verein wohl nicht nur höhere Einnahmen bekommt, sondern diese darüber hinaus noch planbar werden, weil kein Risiko aus schwankenden Erlösen mehr besteht.

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von canadijan » Freitag 19. Oktober 2018, 22:58

geb ich dir recht kojak , was mir aber mehr als sauer aufstoesst das sie ihre altbestaende nicht abverkaufen duerfen und ihnen freundlicherweise angeboten wird doch in insolvenz zu gehen
also bei mir sind anwaelte jeglichen coleurs unten durch, und mach hinne und schleich dich reinhardt egal wo es hingeht ohne dich wird es nicht schlechter

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von kojak1966 » Freitag 19. Oktober 2018, 21:54

Da ist schon viel Frust dabei, wenn man in dem Statement auch die Geschichte mit Emma reinpackt. Hat da mal so garnix drin zu suchen. Mit sowas schießt man sich letztlich selbst ins Bein. Egal wie blöd das mit Igel gelaufen ist.

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von canadijan » Freitag 19. Oktober 2018, 20:37

hier noch ein seitenblick (hieb) auf den IV aus anderer richtung
http://www.erfurtfanshop.de/?fbclid=IwA ... pBweWsxkjU

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von canadijan » Freitag 19. Oktober 2018, 17:53

jetzt spiel mal erklaerbaer warum alle anderen regulaer angestellten ihren vollen lohn erhalten und emma als ebenfalls regulaer angestellter nicht? da haette wirklich nur eine ausserordentliche kuendigung gegriffen um die lohnfortzahlung zu vermeiden
sprich wenn ein arbeitnehmer klaut oder arbeitgeberschaedigend sich auessert bzw. wirkt. deshalb ist die klage ja auch abgeschmettert worden, weil keines dieser vergehen vorlag (wie uns aber durch die blume ueber die presse vermittelt wurde)
hier kommt der rwe nicht raus und ausser vereinsschaedigend gewirkt zu haben von wxxxxr reinhardt kostet es den club auch noch mal um die 100k
so wirbt man um investoren und sponsoren
also tut mir leid selbst wenn ich das erforderliche geld haette wuerde ich keinen cent in dieses vipernnest packen

was sind 1000 tote anwaelte am meeresgrund ------- ein guter anfang

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Graf Zahl » Freitag 19. Oktober 2018, 16:04

Die anderen Angestellten kriegen ja vermutlich / hoffentlich ihr Gehalt, haben damit keine Forderung gegen uns und sind keine Gläubiger. Das Gericht hat meines Wissens nur entschieden, dass Emmerlings Forderung legitim ist. Ob sie durchgesetzt werden kann, ist im Zuge der Insolvenz eine andere Frage.

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von canadijan » Freitag 19. Oktober 2018, 11:01

also ich an emma seiner stelle wuerde mich nicht hinten anstellen und wird er auch nicht, und nein es ist kein weiterer glaeubiger da er gueltigen vertrag hat trotz der insolvenz (ansonsten waeren alle aktuell angestellten ja auch glaeubiger die man nicht bezahlen muss), er waere schoen bloed uns entgegen zu kommen wie er von uns gleich 2x behandelt worden ist
50k aussenstaende schulden wir ihm bis jetzt auf die er 100% anspruch hat, ist also die moeglichkeit eines vergleiches so er denn will ueber die restlaufzeit und mit jedem tag der verstreicht wird die summe hoeher die wir ihm schulden und die summe kleiner einer eventuellen minimalen schadensbegrenzung
der glorreiche insolvenzverwalter reinhardt bietet ihm tatsaechlich einen vergleich an ueber 10k, da haben sie sogar im gericht gelacht und das war nicht emma
egal wer dran ist wir machen kardinalsfehler in einer regelmaessigkeit das man im strahl kotzen moechte
reiht sich eigentlich nur ein in die unnoetigen trainerentlassungen der letzten jahre ob preusser kraemer oder emma keiner hatte es verdient

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Winger » Donnerstag 18. Oktober 2018, 22:36

...hinten anstellen bitte,Hr.Emmerling! :teufel:

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Graf Zahl » Donnerstag 18. Oktober 2018, 22:33

Ich gehe davon aus, dass Emmerling keine 100k kriegt. Er ist nun einfach nur ein weiterer Gläubiger.

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von canadijan » Donnerstag 18. Oktober 2018, 22:10

mit versspaetung von der ta
https://erfurt.thueringer-allgemeine.de ... bb4c2DIlLA
klar wir bestellen erst mal einen insovenzverwalter der uns 100k nasse aufs auge drueckt, das koennen nur wir
und mit sicherheit wird der keinen mueden euro dafuer aufbringen
mal sarkastisch gefragt wieviel hat eurere reinballeraktion gebracht? und dann solche ###### tut mir leid aber mein kamm ist mehr als geschwollen

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Michael » Donnerstag 18. Oktober 2018, 20:34

Mit Galgenhumor muss man aber jetzt auch sagen: Das das Gericht so entscheiden würde konnte er nicht vorraussehen.

Wenn es nicht so traurig wäre und es nicht unseren Verein betreffen würde....

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von canadijan » Donnerstag 18. Oktober 2018, 20:17

langsam wird mir der insolvenzverwalter suspekt
https://www.bild.de/sport/fussball/leip ... .bild.html
bild ist ja meist gut informiert, und ich dachte wirklich emma haette sich wirklich was zu schulden kommen lassen
laecherlich und wieder 1x der rwe der leidtragende fuer machtmenschen
angebliche absprachen mit einem mitbewerber um den posten des sportdirektors, und der rennt natuerlich gleich zum fuzzi
jetzt mal ehrlich stuemper, oh man bin ich wieder geladen

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Michael » Freitag 12. Oktober 2018, 09:45

Wie schlimm steht es um den FC Rot-Weiß Erfurt? https://www.thueringer-allgemeine.de/we ... 1176605731
FC Rot-Weiß Erfurt: Ausgliederung als letzter Weg? https://www.thueringer-allgemeine.de/we ... 1853673180

Re: Presseschau 2018/19

Beitrag von Michael » Freitag 12. Oktober 2018, 08:15

Die Ausgliederung an sich ist nicht das Problem. Die Frage ist nur: was bringt sie uns mittelfristig oder gar langfristig? Eine Ausgliederung behebt nicht das Problem, das ein Etat für eine Saison nicht gedeckt werden kann. Siehe auch der andere Thüringer Spitzenverein. Die Mittel dort sind aufgebraucht, wenn ich mich recht entsinne wurden damit Löcher gestopft - und nun? Wenn der Verein so 'billig verramscht wird', was wäre dann der Sinn? Das das Geld auf dem Weg zum Konto unterwegs verdampft? Ich habe mehr und mehr das Gefühl, dass man sich verrant hat. Nur das diesmal der IV nicht mit seinem bzw. dem Geld seiner Firma die Lücken ausgleichen kann.

Nach oben