Dank eines 2:1-Auswärtssieges beim FC Hansa Rostock haben unsere Jungs die Chance auf den Klassenerhalt gewahrt. Die Tore erzielten André Laurito und Christopher Bieber kurz vor Schluss. Somit haben wir vor dem Finale nächste Woche weiterhin zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

Trainer Stefan Krämer änderte die Startelf auf mehreren Positionen. In der Viererkette liefen Daniel Brückner, Jens Möckel, Mario Erb und Christoph Menz auf. Im Mittelfeld durften Ioannis Nikolaou, Theodor Bergmann, Liridon Vocaj und Okan Aydin ran, Christopher Bieber und Carsten Kammlott stürmten.

Das Spiel fand zu Beginn zwischen den Strafräumen statt, echte Chancen waren Mangelware. Philipp Klewin hielt erst einen Schuss von Rostocks Holthaus und musste wenig später bei Quirings abgerutscher Flanke nicht eingreifen. In der 21. Minute wurde Jens Möckel mit einer Gehirnerschütterung ausgewechselt, für ihn kam André Laurito ins Spiel. Nur neun Minuten später war Laurito das erste Mal in der Offensive beteiligt. Nach einer Ecke von Okan Aydin köpfte er den Ball in Bedrängnis in die Maschen. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel. Doch direkt nach der Pause erzielte Holthaus per Fernschuss den Ausgleich. Gleich mehrfach hatte unsere Abwehr zuvor die Möglichkeit, den Ball zu klären. Am Ende war es Theo Bergmann, der Holthaus nicht am Schuss hindern konnte. Rostock blieb dran und kam durch Gebhardt (Kopfball) und Andrist (nach Patzer von Philipp Klewin) zu zwei guten Möglichkeiten. Danach wurden wir wieder stärker und hatten offensiv unsere besten Szenen. Carsten Kammlott traf aus Nahdistanz nur die Latte und Theo Bergmanns Nachschuss wurde von einem Rostocker von der Linie gekratzt.

Rostock kam nur noch einmal vor unser Tor, als sich Philipp Klewin nach einem Andrist-Schuss auf den Ball setzte. Das Spiel schien bereits gelaufen, als Christopher Bieber das umjubelte Siegtor erzielte. Mario Erb flankte den Ball aus der eigenen Abwehr und Carsten Kammlott verlängerte den Ball mit dem Kopf in Richtung Bieber. Der spitzelte den Ball mit dem rechten Fuß über die Linie.

Fazit: Wir gewinnen mit 2:1 in Rostock und erhalten unsere Chance auf den Klassenerhalt am Leben. Rostock hat dieses Spiel keinesfalls „hergeschenkt“, sondern wollte sich ordentlich von seinen Fans verabschieden. Am Ende hatten wir aber den größeren Willen.

Ausblick: Am nächsten Wochenende geht es für uns um alles. Wir haben zwei Punkte und ein Tor Vorsprung vor Bremen II und einen Punkt und drei Tore Vorsprung vor Paderborn. Bremen spielt zu Hause gegen Aalen, Paderborn muss nach Osnabrück. Wir sollten nur auf uns schauen und gegen Großaspach gewinnen. Dann sind wir sicher gerettet. Bei einem Unentschieden wird es extrem eng, da (leider) davon auszugehen ist, dass sich Aalen und Osnabrück kein Bein mehr ausreißen. Daher: volle Konzentration auf diese 90 Minuten und dann Vollgas!

Links zum Thema:
Im Forum mitdiskutieren
Ergebnisse & Tabelle
Spielerstatistik
Zuschauerstatistik
Torstatistik
Fieberkurve
Nächstes Spiel

Spielbericht im Video: