Der Spiel des 18. Spieltages ist schnell zusammengefasst: In der ersten Halbzeit passierte garnichts. Kein Torschuss, ein gelungener Spielzug der zu Nichts führte. Von beiden Mannschaften war das das schwächste, was ich seit langem zu sehen bekam. Auch in der zweiten Hälfte wurde es nur geringfügig besser. Mister „ich-falle-bei-jedem-Luftzug“ Soriano wurde ausnahmsweise mal wirklich gefoult. Knapp 20 Meter vor Philipp Klewins Tor gab es also Freistoß für die Blauen. Kaiser hämmerte die Murmel an die Unterkante der Latte - unhaltbar.


Sebastian Tyrala hatte fast im Gegenzug eine ähnliche Situation - der Ball allerdings landete in den Wolken. In der 61. Minute dann endlich mal ein guter Angriff über Links. Haris Bukva spielte Rafael Czichos frei. Der passte flach in die Mitte - Carsten Kammlott vollendete diesen Angriff gekonnt zum 1:1. Auch danach weiter (zu) viel Stückwerk. Einzig die Chance von Carsten Kammlott in der 81. Minute brachte nochmal Gefahr für die Kickers. Stein klärte im letzten Moment zur Ecke. Am Ende steht eine schwache Leistung in einem tristen Umfeld. Man mag zum Stimmungsboykott der Ultras stehen wie man will, aber nach allem was man in den Sozialen Medien so lesen durfte muss man sich doch fragen, wo diese ganzen Menschen heute waren. Stimmung jedenfalls kam keine auf. Bis auf den Halbzeitpfiff, bei dem deutliche Pfiffe zu vernehmen waren.