Am 6. Spieltag der 3. Liga holten unsere Jungs ein 1:1-Unentschieden beim Tabellenfünften VfR Aalen. Die Tore erzielten Welzmüller (56.) und Razeek (88.).  Das Unentschieden war verdient, es war sogar noch mehr drin.

Der Tabellenfünfte ging gegen uns als klarer Favorit ins Spiel. Bisher hatten sie alle Heimspiele in dieser Saison gewonnen. Dennoch hatten unsere Jungs das Spiel in der ersten Halbzeit locker im Griff und ließen nichts zu. Nach vorn wurden wir immer wieder gefährlich und hätten zur Halbzeit eigentlich schon führen müssen. Gerade Carsten Kammlott besaß einige Chancen. In der 12. Minute kam er schön über die rechte Seite, verpasste aus spitzem Winkel die Führung aber knapp. In der 29. Minute dann die Riesenchance für Kammlott, als nach einem Fehler der Aalener Hintermannschaft völlig freistehend den Ball nicht im Tor unterbrachte. So ging es ohne Tore in die Pause.

Die zweite Hälfte begann wie die erste endete: Mit einer Riesenchance für Carsten Kammlott. Wieder konnte er einen Aalener Abwehrfehler nicht nutzen - Aalens Schlussmann hielt. Dann musste Philipp Klewin das erste mal so richtig ins Spiel eingreifen. Er hielt einen Schuss der Aalener mit dem Oberarm. Dass auch andere Spieler Chancen vergeben können, bewies dann Ahmed Waseem Razeek, als er ebenso freihstehend den Ball über das Tor jagte. Im Normalfall muss der Sack zu diesem Zeitpunkt längst zu sein. Dann kam es wie es immer kommt: Der Gegner trifft. Fast aus dem Nichts. Welzmüller zieht aus knapp 30 Metern einfach mal ab und der Ball schlägt am Innenpfosten ein und springt von dort natürlich ins Tor. Klewin vollkommen machtlos. Doch unsere Jungs machten genauso weiter wie vorher, kein Einbrechen, kein Kopf ging nach unten, alle zeigten eine tolle Moral. Nach einer Ecke von Samir Benamar musste der Aalener Torhüter bei Elias Huths Kopfball sein ganzes Können aufbieten um den Ball noch zu halten. Durch die Umstellungen hatten die Aalener mehr Platz und konterten. Gefährlich wurde es aber nur einmal: Klewin hielt. Wir kamen gleichzeitig noch zu einem Hochkaräter durch Ahmed Waseem Razeek, der - nach toller Vorabeit Benamars - wieder völlig frei vor dem Aalener Tor vergab. Das es doch noch zum hochverdienten Ausgleich kam, war der Moral der Spieler zu verdanken, die einfach bis zum Ende weiter spielten und kämpften. Christoph Menz brachte in der 88. Minute eine Ecke von der rechten Seite, Aalens Torhüter konnte den Kopfball von Laurito gerade noch abwehren, aber Ahmed Waseem Razeek setzte nach und drosch die Kugel in die Maschen. Aalen kam kurz vor Schluss dann noch zu einer gefährlichen Aktion, doch wir hatten endlich mal etwas Glück: Trianni traf mit einem Schuss nur den Querbalken.

Fazit: Wir holen einen verdienten Punkt in Aalen, aufgrund unserer vielen Chancen war da aber deutlich mehr drin. Nächste Woche geht es im Thüringenpokal nach Martinroda, am 9.9. wird es dann Zeit für den ersten Sieg in der Liga. Gegner ist dann: Ihr-wisst-schon-wer.

Links zum Thema:
Im Forum mitdiskutieren
Ergebnisse & Tabelle
Spielerstatistik
Zuschauerstatistik
Torstatistik
Fieberkurve
Nächstes Spiel

Spielbericht im Video: