Am letzten Spieltag der Saison sicherten unsere Jungs mit einem 4:1-Sieg gegen Sonnenhof-Großaspach den Klassenerhalt. Die Tore erzielten Okan Aydin (11., 63.), Mario Erb (34.) und Christopher Bieber (77.).

Stefan Krämer änderte die Elf auf zwei Positionen: Mikko Sumusalo spielte für Daniel Brückner auf der Linksverteidiger-Position, André Laurito ersetzte Jens Möckel in der Innenverteidigung. Bereits vor dem Spiel wurde die Mannschaft in der Kurve mit einer Motivationsrede auf diese Partie eingestimmt. Welchen Einfluss das letztendlich auf das Spiel hatte, würde ich einfach mal offen lassen, aber Fakt ist, wen diese Rede nicht motiviert hat, der sollte sich einen anderen Beruf suchen. Ich jedenfalls hatte Gänsehaut und wäre wahrscheinlich bis ans Ende der Welt gelaufen.

Die Mannschaft begann jedenfalls sehr druckvoll und man merkte ihr an, dass sie das Spiel um jeden Preis gewinnen wollte, um nicht auf andere Mannschaften (danke nochmal an den FSV Frankfurt in der Vorwoche!) angewiesen zu sein. Großaspach wurde früh unter Druck gesetzt und sie förmlich zu Fehlern gezwungen. Auch wenn nicht alles gelang und immer mal ein Ball ins Aus ging oder beim Gegner landete, die Jungs rissen sich den sogenannten Allerwertesten auf und gingen in der 11. Minute auch verdient in Führung. Eine Flanke von Christoph Menz wurde von Carsten Kammlott auf Okan Aydin verlängert. Der schob den Ball überlegt am Großaspacher Torhüter vorbei zur Führung. Unsere Jungs ließen jetzt nicht (wie sonst üblich) nach und spielten weiter nach vorn. Als Christoph Menz den Ball in die Mitte flankte, wehrte ein Großaspacher den Ball mit der Hand ab. Mario Erb verwandelte den Elfmeter souverän zum 2:0 (34.). Jetzt gingen unsere Jungs direkt in den Schongang, wahrscheinlich um sich die Kräfte etwas einzuteilen. Das wurde direkt durch den Großaspacher Anschlusstreffer zum 2:1 bestraft (38.). Nach einem Freistoß stand Hägele plötzlich völlig frei und brachte den Ball im Netz unter. Bis zur Halbzeit passierte dann nichts mehr.

Die zweite Hälfte begannen unsere Jungs dann wieder konzentrierter und pressten den Gegner früh in der eigenen Hälfte. Das allesentscheidende 3:1 fiel in der 63. Minute nach einer tollen Kombination über Christopher Bieber, Carsten Kammlott und Theodor Bergmann. Dessen Traumpass vollendete Okan Aydin freistehend vor dem Gästetor. In der 77. Minute setzte Christopher Bieber noch einen obendrauf, als er nach einer tollen Flanke von Mikko Sumusalo den Ball mit dem Kopf im Tor versenkte.

Fazit: In einem spannenden Finale machten unsere Jungs den Klassenerhalt verdient klar. Am Ende landen wir in der Tabelle sogar noch auf Platz 14.

Ausblick: Am Donnerstag findet im Steigerwaldstadion das Finale des Thüringenpokals statt. Mit einem Sieg gegen Wacker Nordhausen könnte die Saison sogar noch verdelt werden, vorallem finanziell, weil durch den Sieg die Teilnahme am DFB-Pokal (mit den dazugehörigen Einnahmen) sicher wäre. Also: Alle noch einmal auf ins SWS un Vollgas!

Links zum Thema:
Im Forum mitdiskutieren
Ergebnisse & Tabelle
Spielerstatistik
Zuschauerstatistik
Torstatistik
Fieberkurve
Nächstes Spiel

Spielbericht im Video: