FC Rot-Weiß Erfurt - VfR Aalen 0:0

Unsere Jungs haben es beim 0:0 gegen den VfR Aalen verpasst, drei Punkte einzufahren. Diese waren allerdings durchaus im Bereich des Möglichen. Fangen wir das Spiel von hinten an. Hätte, wäre, wenn. Hätte Mario Erb den Ball etwas genauer platziert, wäre der Ball sicher im Tor gelandet. Wenn er den Elfer verwandelt hätte, wären wir als Sieger vom Platz gegangen, daran kann niemand ernsthaft zweifeln. Hat er aber nicht, und damit blieb es beim Unentschieden.

 

Aber von vorn: Unsere Jungs kontrollierten die ersten 15 Minuten das Spiel. Aalen kam kaum zur Geltung. Aber Chancen kamen auch für uns keine raus. Nach besagte Viertelstunde kamen die Aalener besser ins Spiel und waren fortan die bessere Mannschaft. Aber auch Philipp Klewin musste nur einmal wirklich eingreifen, als ein Aalener völlig allein auf in zulief und den Lupfer probierte. Klewin reagierte blitzschnell und konnte zur Ecke klären. Außerdem erzielten die Aalener noch zwei Tore - bei wurden wegen Abseitsposition nicht gegeben. Da ich in der Südkurve stand sage ich klipp und klar: Beide Male vollkommen zu Recht! ;-)

Nach der Halbzeit hatten wir das Heft komplett in der Hand. Aalen kam nur zu einer echten Torchance - wieder war Phillip Klewin zur Stelle. Wir spielten druckvoll nach vorn, hatten aber dort Probleme uns durchzusetzen. So kam es, dass nach einem Foul an den eingewechselten Christopher Bieber der eher schwache Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt zeigte. Scheinbar fühlte sich Mario Erb am besten. Das Ende ist bekannt. Aus meiner Sicht wäre ein Sieg aufgrund der zweiten Halbzeit absolut verdient gewesen. Aber da sind wir wieder bei hätte, wäre, wenn. Schon am Freitag geht's für uns bei den Sportfreunden Lotte weiter.