FSV Frankfurt - FC Rot-Weiß Erfurt 0:1

Nach der schwachen Leistung gegen den HFC stellte Trainer Stefan Krämer die Mannschaft auf drei Positionen um: Christopher Bieber, Okan Aydin und André Laurito (verletzt) begannen nicht von Anfang an. Für sie spielten Tugay Uzan (Rechtes Mittelfeld), Liridon Vocaj (zentrales Mittelfeld) und Jens Möckel (Innenverteidigung).

Nach einem ausgeglichenen Spiel gewannen unsere Jungs durch ein Tor von Carsten Kammlott mit 1:0 (87.) beim Ligafavoriten FSV Frankfurt. Das Spiel war über 90 Minuten relativ ausgeglichen. Chancen für unsere Farben hatten Jannis Nikolaou (19., Fernschuss), Tyrala, Kammlott, und Vocaj mit einer Dreifachchance (76.). Auch die Frankfurter hatten die eine oder andere Chance aber unsere Abswehr stand sicher und Klewin vereitelte alles, was auf seine Kiste kam.

Fazit: Die Jungs wenden den Fehlstart ab und punkten dreifach. Es war eine klare Leistungssteigerung im Gegensatz zum HFC-Spiel zu sehen, die die Jungs jetzt unbedingt am Dienstag gegen Aalen beibehalten sollten. Denn wie schon nach der HFC-Niederlage gilt auch heute: Es war nur ein Sieg.