FC Rot-Weiß Erfurt Hallescher FC 0:3

Sehr viel bitterer hätte die Saison für uns nicht beginnen können. Bereits nach 130 Sekunden ging der HFC vor 8.186 (ca. 1.100 aus Halle) durch Pintol in Führung. Christoph Menz ließ sich zu früh in die Mitte ziehen was bedeutete, das die rechte Seite komplett frei war. Die Abwehr war nun komplett ungeordnet und kam immer einen Schritt zu spät. Pintol stand am Ende komplett blank am 5-Meter-Raum und musste die Kugel nur noch einschieben.

 

Fortan war die Verunsicherung bei unseren Jungs spürbar. Hinten stimmte nicht viel, das Mittelfeld verlor die Bälle viel zu schnell und wenn doch mal einer bei unseren Stürmern (Kammlott & Bieber) ankam, verstolperten diese meist den Ball. In Halbzeit eins waren wir nur nach Standards gefä..., nee, doch nicht. Zweimal hatte der Hallenser Keeper keinerlei Mühe und konnte den Ball gemütlich herunterpflücken. Halle hingegen war immer wieder durch Konter gefährlich und hätte zur Pause locker schon 4:0 führen können. In der Halbzeit keimte bei mir einigermaßen Hoffnung auf, schlimmer konnte es ja kaum werden.

Und dann kam es schlimmer. Zugegebenermaßen nur dem Ergebnis nach, denn die Mannschaft machte nun etwas mehr und war auch deutlich besser im Spiel. Die Gegentore fielen nach individuellen Fehlern - Odak und Brückner beim 0:2 durch Lindenhahn (66.) und Benamar und Menz beim 0:3 durch Wallenborn (83.) verloren entweder den Ball oder ließen ihre Gegner gewähren. Aus dem Spiel heraus ging auch in der zweiten Halbzeit nur sehr wenig.

Fazit: Bittere Niederlage die das zarte Pflänzchen der Euphorie direkt wieder zertrampelt haben dürfte. Trotzdem: Es war nur EINE Niederlage und wir müssen unbedingt daraus lernen. Gerade das Abwehrverhalten war teils abenteuerlich. Nächste Woche haben die Jungs dann direkt die Chance zur Wiedergutmachung, wenn wir am Sonnabend um 14 Uhr beim FSV Frankfurt spielen.

Zum Thema im Forum