FC Hansa Rostock - FC Rot-Weiß Erfurt 3:1

Die Luft ist raus. Zugegeben, auch bei mir. Aus familiären Gründen gibt es den „Spielbericht“ erst heute - und auch nur in extrem gekürzter Form. Der Video-Spielbericht unten sagt euch alles. Aber kurz zum Spiel. Unsere Jungs wurden in den ersten Minuten förmlich überrollt, man merkte Hansa schnell an, dass sie den Klassenerhalt klar machen wollten. Und so kam es, dass wir bereits nach neun Minuten geschlagen waren.

 

Innerhalb von zwei Minuten lagen wir mit 0:2 hinten - Andrist (7.) und ein unglückes Eigentor durch Jens „die Wand“ Möckel (9.) stellten die Weichen sehr früh im Spiel. Offensiv gelang uns nahezu garnichts - so musste auch ein Eigentor des Rostockers Dorda (25.) für unser Anschlusstor herhalten. Kurz nach der Pause (53.) machte Ziemer dann alles klar und stellte den 3:1-Endstand her.


Aus meiner Sicht eine verschmerzbare Niederlage, nachdem in der letzten Woche der Klassenerhalt perfekt gemacht wurde. Nur sollten die Jungs und das Trainerteam jetzt schnellstmöglich einen Gang höher schalten, denn bald steht das Halbfinale im Thüringenpokal in Rudolstadt an. Zu diesem Zeitpunkt muss alles passen. In diesem Jahr gibt es keine Ausreden - weder in Rudolstadt noch im möglichen Finale gegen Ihr-wisst-schon-wen darf irgendwas anbrennen.