FC Rot-Weiß Erfurt - Chemnitzer FC 0:2

Unsere Jungs verloren mit 0:2 gegen den Chemnitzer FC. Dabei wussten wir nur in der 1. Halbzeit zu überzeugen. Wir setzten die Chemnitzer früh unter Druck und erspielten uns durch Carsten Kammlott und Sebastian Tyrala die ersten beiden Großchancen. Beide waren völlig frei vorm Chemnitzer Tor, vergaben aber kläglich. Okan Aydins Schuss nach einer Ecke konnten die Chemnitzer abblocken. Chemnitz kam vor der Pause nur zweimal gefährlich vor unser Tor - jeweils durch Anton Fink. Der erste Schuss  landetet am Außennetz, den zweiten konnte André Laurito zur Ecke abfälschen. Dann wieder wir: Okan Aydin marschierte durchs Mittelfeld und legte den Ball für Kammlott auf, doch sein Schuss ging am Kasten der Chemnitzer vorbei.

 

In der zweiten Halbzeit begannen die Chemnitzer dann sehr viel offensiver als noch in Halbzeit eins. Daniel Frahn konnte seine Chance freistehend nicht nutzen. Doch in der 62. Minute ging Chemnitz dann in Führung. Nach einem Freistoß von Anton Fink konnte Dem vollkommen unbedrängt einköpfen. Chemnitz ging nun, begünstigt von unserer Passivität, auf das zweite Tor. Anton Finks Schuss konnte Philip Klewin noch halten, doch in der 72. Minute war es dann doch passiert. Eine Fehlerkette auf unserer Seite ermöglichte Chemnitz, die Führung auszubauen. Zuerst konnte die Flanke von der rechten Seite nicht verhindert werden. Dann wehrte Laurito den Ball in die Mitte ab. Nachdem Cincottas Schuss vom Pfosten abprallte, war Anton Fink völlig frei und in der Mitte kam Mario Erb zu spät. Bis auf Szimayers Kopfball passierte nun nichts mehr.

Fazit: Am Ende haben wir verdient verloren. Mir fehlte der unbedingte Wille nach dem 0:1, das Ding noch zu drehen oder wenigstens auszugleichen. Auch von der Trainerbank. Warum wurde erst so spät gewechselt? Warum kam Szimayer nicht schon nach dem 0:1? Warum wurde ein schneller Spieler wie Pablo Pigl nicht eingewechselt? Nun gilt es, zählbares aus Köln mitzubringen und sich nächste Woche im Thüringenpokal nicht schon wieder zu blamieren.