Werder Bremen II - FC Rot-Weiß Erfurt 0:1

Einen eminent wichtigen Auswärtssieg holten unsere Jungs heute auf Platz 11 in Bremen. Viele Chancen gab es in den 90 Minuten nicht, lediglich drei Chancen gab es auf beiden Seiten zu verbuchen. Aber zu erst fiel unser Tor. Daniel Brückner leitete eine Kopfballabwehr der Bremer an Sebastian Tyrala weiter, welcher den links gestarteten Samir Benamar bediente. Dessen Flanke verwandelte Carsten Kammlott in der Mitte zum 1:0 in der 13. Minute. Nach dem wir es bis zum letzten Spieltag überhaupt nicht schafften, in der Anfangsviertelstunde ein Tor zu erzielen, war dies bereits der zweite frühe Treffer in Folge.

Die Bremer wollten antworten, waren aber nur sehr selten gefährlich. Erst verpasste der Stürmer eine Eingabe, dann verballerten sie eine Chance aus den Gewühl heraus. Die beste Aktion der Bremer wusste Mane nicht zu verwandeln. Unsere Aktionen waren auch nicht wirklich zwingender, dafür waren wir bei Standards gefährlich. Okan Aydin brachte erst den Bremer Torhüter per Freistoß in Bedrängnis, ehe er in der zweiten Halbzeit per direkter Ecke nur die Latte traf. Spätestens in der 83. war die Partie dann eigentlich entschieden, als Björn Rother nach einer Attacke von hinten in die Beine die Rote Karte vor die Nase gehalten bekam.

Am Ende gewannen wir verdient in Bremen. Beim Blick auf die Ergebnisse und damit auch auf die Tabelle wird klar, wie wichtig die drei Punkte heute waren. Am Sonntag geht's für uns gegen Chemnitz - die liegen derzeit auf dem ersten Abstiegsplatz. Mit einem Sieg gegen die Himmelblauen würden wir uns erstmal ein wenig von den Abstiegsrängen verabschieden. Aktuell liegen wir vier Punkte vor Chemnitz auf Platz 13.