13 koeln

Am 13. Spieltag verloren unsere Jungs gegen den Tabellenletzen Fortuna Köln mit 0:2. Wir haben es über die gesamten 90 Minuten verpasst, eine spielerische Linie in unser Spiel zu bringen. Am Ende standen zwei Torschüsse zu Buche - keiner davon ging auf das Tor. Marc Höcher versuchte sich per Freistoß in Halbzeit eins, André Laurito lupfte den Ball in Halbzeit zwei neben das Tor. Da war das Spiel aber längst durch, da der schwache Schiedsrichter Johann Pfeiffer in seinem erst dritten Drittliga-Einsatz nie eine Linie in seine Pfeifferei bekam.

 

Der Witz des Tages war die Rote Karte für Carsten Kammlott in der 42. Spielminute, als er im Kampf um den Ball an der Mittellinie seinen Gegner foulte. Der ließ sich natürlich formvollendet abrollen und untermalte die Aktion mit lautem Gebrüll. Klar war das ein Foul, klar war das Gelb. Aber Rot war das in keinem Fall. Für mich war das die Schlüsselszene des Spiels. Vor dieser Aktion fiel allerdings schon das 0:1. Julian Löschner verursachte an der eigenen Eckfahne einen Freistoß. Im Stadion sah das für mich nach einer Fehlentscheidung aus, in der Zeitlupe wird aber klar, dass Löschner den Ball nicht traf, sondern nur den Kölner wegräumte. Beim anschließenden Freistoß stand Kessel am Strafraum völlig ungedeckt und schoss ein. Erik Domaschke war zwar am Ball dran, konnte ihn aber nicht abwehren. Ganz unhaltbar war er aber aus meiner Sicht nicht. In der 64. Minute dann die endgültige Entscheidung: Königs kam allein vor Domaschke an den Ball und schob ins linke untere Eck ein. Auf den ersten Blick Abseits, bei Betrachtung des Standbildes wird allerdings klar, dass Julian Löschner das Abseits aufhob. Christian Preußer wurde darauf von Mister Selbstherrlich auf die Tribüne verbannt. Durch die Niederlage rutschen wir auf Platz 14 in der Tabelle ab - mit nur noch zwei Punkten Vorsprung auf Platz 15, aber auch nur 3 Punkten Rückstand auf Platz 8. Nächste Woche geht es dann nach Osnabrück zum VfL.