Hallescher FC - Rot-Weiß Erfurt 2:1

Warum habe ich nur immer das Gefühl, mich zu wiederholen? Auch am 10. Spieltag war für uns auf jeden Fall mehr drin. Aber mangelnde Chancenverwertung, einseitige Pfeifferei und ein unsicherer Torhüter reichen am Ende mal wieder nicht zu Punkten. Dabei kann ich den Jungs eigentlich nur einen Vorwurf machen - die eklatant schwache Chancenverwertung.

Halle ging durch einen Konter mit 1:0 in Führung. Ich habe nur die Sicht aus dem Block und leider ist der MDR nicht in der Lage, eine Wiederholung einzuspielen, aber aus dem Block sah das für mich nach Abseits aus. Vielleicht löst sich das irgendwann auf und ich irre, aber meine Wahrnehmung ist so. Luka Odak in dieser Situation zu passiv, Erik Domaschke lässt sich gar tunneln - in Gänze ein absolut unnötiges Tor. Aber wir brechen nicht ein, haben danach DREI dicke Möglichkeiten, die wir natürlich nicht nutzen. Wie immer trifft dafür der Gegner. Bertram verwandelt einen Freistoß nahezu perfekt ins Mauereck. Diesen Freistoß hätte es aus meiner Sicht garnicht erst geben dürfen, aber was solls. Weiter geht's: wir haben wieder mehrere Chancen, treffen die Bude aber nicht. Da muss schon Abwehrspieler Mario Erb für den Anschlusstreffer herhalten. André Lauritos Vorlage verwandelte er aus 17 Metern. Danach wurden unsere Jungs noch druckvoller, aber einzig Carsten Kammlott hatte eine glasklare Torchance, die er einfach machen muss. Diese Szene ist für mich das Sinnbild im Moment. Hektisch wird im Strafraum kläglich abgeschlossen. Kaum ein Schuss aus der Ferne, irgendwie habe ich das Gefühl, die Jungs trauen sich nicht, mal einen Fernschuss auf's Tor zu hämmern.

Am Ende steht mal wieder das Selbe Fazit wie schon so oft: Da war deutlich mehr drin. Wenn wir doch nur unsere Chancen ein bisschen besser nutzen würden, würde die Welt ganz anders aussehen. Sei es wie es sei, am Sonnabend gegen die Bremen II muss nun wieder ein Sieg her, um den Abstand auf die rote Linie zu vergrößern. Absolut beeindruckend war aus meiner Sicht der Gästeblock. 90 Minuten Unterstützung und selbst eine Stunde danach wurde die Mannschaft noch gefeiert. Am Aufwand hat es nämlich nicht gelegen. Und somit auch nicht am Trainer, schließlich fehlt „nur“ der Ertrag.



Spielbericht:


Der Gästeblock eine Stunde nach Spielende:

Wenn du eine Stunde nach Spielschluss noch mit verrückten Leuten im Fanblock stehst und die Mannschaft nach einer...

Posted by rot-weiss-erfurt.com on Tuesday, September 22, 2015